• Die Chemiewerke punkten mit Produktinnovationen wie Formfaserflaschen

    BildChemie und Umweltbewusstsein müssen sich nicht ausschließen, wie die PERNAUER Chemiewerke beweisen: Der oberösterreichische Produzent von von Reinigern und Waschmitteln für Handelsmarken und Diskont wird für seine nachhaltigen Produktideen laufend prämiert. Besonders gut kommen im Handel die neuen Formfaserflaschen der BIPA-Eigenmarke „bi good“ an, bei denen Inhalt und Verpackung durch und durch bio sind.

    Wels, am 25. 6. 2014 Ob es Milch & Honig Seife mit garantiert österreichischem Honig ist, oder auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellte Allzweckreiniger: Die PERNAUER Chemiewerke nehmen ihre Verantwortung als Unternehmen der chemischen Industrie gegenüber ihren Konsumenten sehr ernst und entwickeln in diesem Bereich laufend nachhaltige Alternativen für den österreichischen Handel. Insgesamt 20 Mal hat das Unternehmen allein im letzten Jahr das österreichische Umweltzeichen für Neuprodukte verliehen bekommen.

    „Wir können unmöglich mit den Einstiegspreisen aus deutscher Massenproduktion oder osteuropäischer Billigstproduktion mithalten!“ berichtet Manfred Schmirl, Geschäftsführer des Unternehmens. „Deshalb haben wir unsere Nische gesucht und mit nachhaltigen, höherwertigeren Produkten, die einen etwas höheren Preis rechtfertigen – Made in Austria – gefunden.“

    Bei PERNAUER hat man sich klar für Nachhaltigkeit entschieden – und das auf jeder Linie: Unnötige Transportstrecken und der Einsatz von nicht nachhaltigen und ethisch nicht korrekten Rohstoffen wird strikt vermieden. So hat das Unternehmen bereits vergangenes Jahr den Einsatz von Tensiden auf Basis tierischer Fette eingestellt, einzelne Produkte tragen so auch seitdem das Vegan-Siegel, als erste Weichspüler und Waschmittel in Österreich. Die bi good Waschmittelflaschen bestehen etwa – wie Eierkartons – aus Formfasermaterial. Dieses wird zu 100% aus Altpapier gewonnen.

    Die bei Billiganbietern im Handel üblichen Weichspüler, die aus der Tierkörperverwertung stammen, sind bei dem Welser Unternehmen verpönt. PCW legt die die Latte weiterhin hoch: Ziel ist es für die Waschmittel ausschließlich Rohstoffe aus heimischem Rapsöl zu verwenden. Auch für diese Produkte wird nun das Umweltzeichen angestrebt. „Für uns ist sind Zertifizierungen sehr wichtig. Damit erhält der Konsument die Sicherheit, dass das Produkt nicht nur nachhaltig ist, sondern auch in der Leistung einem regulären Markenprodukt entspricht!“ Mehrfach ausgezeichnet wurden diese Innovationen nicht nur mit dem österreichischen Umweltzeichen, sondern auch mit dem ECO-Label, der „sustainable cleaning“ -Zertifizierung von AISE.

    Werbeanzeige

    Über das Unternehmen:
    Die Pernauer Chemiewerke sind kompetenter Ansprechpartner für sämtliche Fragen der WPR-Tensidchemie und steht als Komplettanbieter in Europa für den Bereich Waschen-Puitzen-Reinigung über den gesamten Lebenszyklus der Produkte hinweg verlässlich zur Verfügung.Von der Produktentwicklung bis zur Produktumsetzung hin arbeiten die Business Units der PERNAUER intensiv auf die Umsetzung der Marketingziele ihrer Kunden hin. Die PERNAUER Chemiewerke beurteilen, entscheiden und handeln in ihrer Verantwortung als chemische Industrie ethisch, ökologisch und ökonomisch nachhaltig.
    Web: www.enslin.at

    Über:

    agentur diekampagne
    Frau Therese Bauer
    Linzer Strasse 451c
    1140 Wien
    Österreich

    fon ..: 0043 664 923 9002
    web ..: http://www.diekampagne.com
    email : office@diekampagne.com

    diekampagne ist keine klassische Public Relations Agentur, sondern bietet rund um das Thema Kommunikation eine große Bandbreite an Dienstleistungen an. Presse & Public Relations ist dabei nur ein Standbein. Weitere Schwerpunkte sind Marken & Marketing, Konzeption & Strategie, Forschung & Lehre sowie Training & Coaching.
    diekampagne wurde von Mag. Therese Bauer gegründet. Sie kann auf über ein Jahrzehnt Expertise an den strategischen Schaltstellen von Politik, Wirtschaft und Kommunikation verweisen. Was Public Affairs und Public Relations betrifft, hat die Politikwissenschaftlerin die unterschiedlichen Erwartungen von Großkonzernen, KMUs, NPOs, Vereinen, international tätigen Organisationen sowie jene des öffentlichen Dienstes kennen gelernt. Für die Fédèration Internationale des Journalistes hat Therese Bauer eine weltweite Urheberrechts- und Pressefreiheitskampagne in Brüssel geleitet. Im Anschluss daran war sie als Auslandskorrespondentin für den deutschsprachigen Dienst der Associated Press tätig. Zurück in Österreich arbeitete sie erst in der Austria Tabak und dann bei der OMV jeweils als PR- und PA-Managerin.

    Pressekontakt:

    agentur diekampagne
    Frau Therese Bauer
    Linzer Strasse 451c
    1140 Wien

    fon ..: 0043 664 923 9002
    web ..: http://www.diekampagne.com
    email : office@diekampagne.com


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Durch und durch Bio: Umweltzeichen-Rekord bei der Pernauer

    veröffentlicht auf Link im Web am 25. Juni 2014 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 231 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , ,