• Das OLG Frankfurt Main bestätigt in seinem Urteil vom 13.05.2014, dass bei der Begründung von Urheberrechten lediglich die Person, die für den tatsächlichen Schaffensvorgang eines Wer

    BildEine amerikanische Professorin für Psychatrie verfasste während der 60er Jahre einen Text, welchen sie in einem Buch veröffentlichte. Sie behauptete, diesen Text in Wachträumen von Jesus von Nazareth diktiert bekommen zu haben. Sie selbst habe ihn lediglich aufgezeichnet. Die redaktionell überarbeitete Version wurde 1975 fertig gestellt und zum amerikanischen Copyright-Register angemeldet. Diese Copyright-Rechte wurden der klagenden Stiftung im weiteren Verlauf übertragen.

    Der beklagte Verein hat Textpassagen aus diesem Buch im Internet veröffentlicht. Daraufhin verklagte die Klägerin diesen mit Hinweis auf ihre Copyright-Rechte gemäß § 97 Absatz 1 Urhebergesetz auf Unterlassung.

    Der Beklagte ist der Ansicht, dass die Stiftung trotz ihrer Copyright Rechte über keinen urheberrechtlichen Schutz des streitigen Textes verfügt. Da die Verfasserin des Textes selbst angegeben hatte, den Text lediglich nach einem Diktat Jesus niedergeschrieben zu haben, sei sie nicht als Urheberin anzusehen. Damit könne es gar nicht erst zur Entstehung eines Urheberrechts gekommen sein.

    Das OLG Frankfurt gibt der Klägerin Recht (Az. 11 U 62/13) . Nach allgemein vertretener Auffassung seien jenseitige Inspirationen uneingeschränkt ihrem menschlichen Empfänger zuzurechnen. Diese Auffassung lasse sich dadurch belegen, dass es bei der Begründung von Urheberrechten lediglich auf den tatsächlichen Schaffensvorgang – den schöpferischen Realakt – ankomme. Der geistige Zustand des Schaffenden sei dabei irrelevant. Insbesondere aus diesem Grund können auch Geistesgestörte, Hypnotisierte und sich in Trance befindliche Personen Urheber sein. Damit stehe für die Zubilligung von Urheberrechtsschutz die Behauptung, das Werk sei lediglich dank metaphysischer Einflüsse entstanden, nicht entgegen, solange es von einem menschlichen Schöpfer hervorgebracht wurde.

    Werbeanzeige

    Eine weitere Pressemitteilung zum Thema Urheberrecht finden Sie hier.

    Über:

    ADVOVOX Rechtsanwalts GmbH
    Herr Sven Krüger
    Landsberger Allee 117a
    10407 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 030 22 48 75 28
    web ..: http://www.advovox.de
    email : info@advovox.de

    Die Rechte des Urhebers eines Bildes oder Textes sind ständigen Gefahren ausgesetzt. Gerade in der heutigen Zeit kommt es durch die Entwicklung neuer Informationstechnologien aus dem Bereich der klassischen Medien mit Presse, Rundfunk und Film zu unzähligen Vervielfältigungen von Werken, an denen anderen Personen ein Urheberrecht zusteht. Häufig stellt es eine erste Herausforderung dar, diese Verstöße auszumachen. Für die spätere Geltendmachung etwaiger Ansprüche ist eine zuverlässige anwaltliche Vertretung unerlässlich.

    Die Advovox Rechtsanwalts GmbH ist eine junge, dynamische Kanzlei, die aber schon auf eine beträchtliche Erfolgsgeschichte zurückblicken kann.
    Auf dem Gebiet des Urheberrechts stehen wir für Medienunternehmen und Kreative bei dem Schutz und der Verwertung ihrer geistigen Leistungen als kompetenter Berater zur Verfügung. Daneben unterstützen und vertreten wir unsere Mandanten im Urheberrecht auch bei der Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen oder stehen ihnen bei der Abwehr von Urheberrechtsansprüchen zur Seite.

    Der Weg zu uns

    Gern geben wir Ihnen in einem kostenlosen Informationsgespräch einen detaillierten Einblick und gehen direkt auf Ihre individuellen Anforderungen ein.

    Selbstverständlich können wir Ihnen vorab weiteres Informationsmaterial zukommen lassen.

    Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!
    Ihr Ansprechpartner:

    Herr Rechtsanwalt Sven Krüger
    Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz
    eMail: krueger@advovox.de
    Tel. 030-22 488 168

    ADVOVOX Rechtsanwalts GmbH Sven Krüger
    Landsberger Allee 117a
    10407 Berlin

    Tel.: 030-22 48 75 28
    Fax: 030-22 48 75 29
    eMail: info@advovox.de
    Web: www.advovox.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Advovox Rechtsanwalts GmbH
    Herr Sven Krüger
    Landsberger Allee 117a
    10407 Berlin

    fon ..: 030 22 48 75 28
    web ..: http://www.advovox.de
    email : info@advovox.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Urheberrechtsschutz für spirituelle Texte auch bei übersinnlichem Diktat

    veröffentlicht auf Link im Web am 27. Juni 2014 in der Rubrik Recht - Gesetz
    Content wurde 405 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , ,