• Wie wird Industrie 4.0 erfolgreich eingeführt? Beim Herbstseminar der Wirtschaftsinformatik am 02. Dezember zeigen Wissenschaftler und Manager aus der Wirtschaft wie es erfolgreich geht.

    BildEinen Tag lang werden auf der Fachtagung der Fakultät Informatik an der Hochschule Reutlingen Wissenschaftler und Experten aus der Praxis zum Thema „Einführung und Umsetzung von Industrie 4.0“ referieren und diskutieren.
    Industrieproduktion und die Digitalisierung sind nicht mehr voneinander zu trennen. Das Schlagwort Industrie 4.0 – steht dabei international für die Digitalisierung der Industrie. Dass deutsche Firmen hier einen Nachholbedarf haben, zeigen dabei die Zahlen des statistischen Bundesamtes. Nur 34 % aller deutschen Unternehmen haben sich bisher mit dem Thema befasst. Der Nachholbedarf ist enorm – Mit dem Herbstseminar der Wirtschaftsinformatik präsentiert die Fakultät Informatik an der Hochschule Reutlingen praktische Lösungen und wissenschaftliche Analysen zum Thema.

    Eröffnet wird die Konferenz durch einen Vortrag von Prof. Armin Roth (einem der Organisatoren des Wirtschaftsinformatik Herbstseminars) der die Paradigmen und technologischen Grundlagen für Industrie 4.0 in einen Gesamtzusammenhang stellen wird. Unter dem Titel „Automatisierung der Zukunft – sicher und smart, wird Klaus Stark, Vice President der Pilz GmbH auf die Interaktion von Menschen, IT-Systemen, Automatisierungskomponenten und Maschinen eingehen, auch unter dem Aspekt von Safety und Security. In einem weiteren Themenschwerpunkt wird Jens Vialkowitsch das Thema aus Sichtweise eines Leitanbieter und Leitanwender von Industrie 4.0 betrachten und diskutieren. Vialkowitsch ist IT Manager und Architekt der Referenzarchitektur Industrie 4.0 bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart.

    Werbeanzeige

    Einen Blick in den praktischen Einsatz von Industrie 4.0 Lösungen wirft auf dem Herbstseminar der Wirtschaftsinformatik Dr. Dieter Steegmüller von der Daimler AG. In seinem Beitrag wird der Bereichsleiter für Verfahrensentwicklung und Werkstoffe über die Produktionssysteme in einem Montagewerk berichten. Dabei wird Dieter Steegmüller zum einen den Weg zum Einsatz von Industrie 4.0 aufzeigen, aber auch auf die aktuellen Herausforderungen unter dem Aspekt der Mensch-Roboter-Kooperation eingehen.
    Über die erste App, die die Energieeffizienz hören kann berichtet auf der Konferenz an der Hochschule Reutlingen Dr. Maximilian Hauske, Projektleiter, KSB AG. Den Schlusspunkt der Fachvorträge beim Herbstseminar der Wirtschaftsinformatik setzt Adrian Langlouis, Director, Solution Management von der SAP Deutschland. In seinem Vortrag wird der Manager des Walldorfer IT-Konzerns unter anderen auf das Internet der Dinge als Innovationstreiber für Wartung und Kundenservice sowie Predictive Maintenance eingehen.
    Organisiert wird das Herbstseminar der Wirtschaftsinformatik von Prof. Armin Roth gemeinsam mit Prof. Dr. Herbert Glöckle von der Fakultät Informatik an der Hochschule Reutlingen.

    Anmeldungen zum Herbstseminar der Wirtschaftsinformatik sind auf der Webseite der Konferenz (www.inf.reutlingen-university.de/herbstseminar) möglich.

    Über:

    Hochschule Reutlingen
    Herr Siewe-Reinke Alfred
    Alteburgstraße 150
    72762 Reutlingen
    Deutschland

    fon ..: 07121 271 4052
    web ..: http://www.informatik-reutlingen.de
    email : presse@informatik-reutlingen.de

    Pressekontakt:

    Hochschule Reutlingen
    Herr Siewe-Reinke Alfred
    Alteburgstraße 150
    72762 Reutlingen

    fon ..: 07121 271 4052
    web ..: http://www.informatik-reutlingen.de
    email : presse@informatik-reutlingen.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Konferenz in Reutlingen bietet Lösungen und wissenschaftliche Analysen zu Industrie 4.0

    veröffentlicht auf Link im Web am 25. November 2015 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 238 x angesehen