• Sind die Sagen mehr als nur Erzählungen und steckt in ihnen eine Wahrheit, die man nicht für möglich hält?

    BildEs waren die Urlaube während ihrer Kindheit, die Henriette Reinke für Südtirol begeisterten. Mit gerade mal 18 Jahren veröffentlichte sie ihren ersten Fantasyroman. Ein Jahr später folgt nun der zweite Band der Reihe, der seine Leser erneut tief in die Sagenwelt Südtirols führt. Authentisch wird Geschichte mit Italien verbunden, indem Figuren immer wieder die ladinische Sprache verwenden, die in Südtirol verbreitet ist.

    Sind die Sagen mehr als nur Erzählungen und steckt in ihnen eine Wahrheit, die man nicht für möglich hält? Henriette Reinke geht dieser Frage in ihren Laurinchroniken auf die Spur. Und natürlich gibt es für alle sagenhaften Geschichten in ihrem Buch auch echte Sagen aus Südtirol, die als Vorbild gedient haben – wie beispielsweise die Sage der Nixe aus dem Karersee oder die Sage von König Laurin und seinem Rosengarten, die der Buchreihe der jungen Autorin – Band 3 ist derzeit in Arbeit – den Titel „Laurinchroniken“ gab.

    Nach den Abenteuern und Spannungen in „Der Stein der Aphrodite“ kehrt für Melanie und ihre Freunde keine Ruhe ein. Noch immer versuchen sie, den Zwergenkönig Laurin befreien. Der Elfenkönig hingegen plant neue Grausamkeiten und versucht, die Pläne der Gruppe zu vereiteln. Nachdem sich Phil als Verräter entpuppt hat, steht er ihnen als Feind entgegen. Dafür ist nun der Elf Taidhan an Melanie Seite und umwirbt die Wächterin des Malachits mit seinem einzigartigen Wesen. Die junge Liebe muss jedoch immer wieder mit Widrigkeiten kämpfen. Neben der magischen Welt ihrer neuen Heimat Südtirol muss sich Melli auch mit normalen Problemen einer Siebzehnjährigen herumschlagen: ihrer Mutter, die wieder heiraten will, oder der inkompetenten Musiklehrerin. Können die Freunde ihre Aufgabe erfüllen und was hat es mit der neuen Weisung des Orakels auf sich?

    Werbeanzeige

    „Die Quelle meiner Inspiration ist in jedem Fall das im Herzen der italienischen Alpen liegende Südtirol. Im Kindesalter habe ich dort nämlich jährlich meine Ferien verbracht“, verrät Henriette Reinke, warum sie ihre Bücher gerade in Südtirol spielen lässt und die Sagenwelt dieser Gegend thematisiert. Nach einem weiteren Urlaub sprudelten die kreativen Ideen. „Meine erste eigene Geschichte war nach sechs Wochen fertig“, erzählt sie stolz.

    Mit „Das Geheimnis des Kristallsees“ ist nun der zweite Band der Laurinchroniken erschienen und lockt seine Leser mit neuen spannenden Abenteuern, heimlichen Zärtlichkeiten, echter Freundschaft und der geheimnisvollen Sagenwelt Südtirols.

    Bibliografische Angaben

    Henriette Reinke
    Das Geheimnis des Kristallsees – Die Laurinchroniken Teil 2
    Papierfresserchens MTM-Verlag
    ISBN: 978-3-86196-576-3
    Taschenbuch, 170 Seiten
    10,90 Euro

    Das Buch kann über den Verlag oder Amazon bestellt werden.

    Über:

    Papierfresserchens MTM-Verlag
    Frau Martina Meier
    Oberer Schrannenplatz 2
    88131 Lindau
    Deutschland

    fon ..: 08382 7159086
    fax ..: 0721 509663809
    web ..: http://www.papierfresserchen.de
    email : info@papierfresserchen.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

    Pressekontakt:

    Papierfresserchens MTM-Verlag
    Frau Martina Meier
    Oberer Schrannenplatz 2
    88131 Lindau

    fon ..: 08382 7159086
    web ..: http://www.papierfresserchen.de
    email : info@papierfresserchen.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Südtiroler Sagenwelt erwacht zu neuem Leben

    veröffentlicht auf Link im Web am 11. Dezember 2015 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 153 x angesehen