• Systemlieferant für Hochdrucktechnik erhöht die Produktionskapazitäten: voll programmierbare Fertigungsschritte laufen über Nacht

    Seit über 40 Jahren ist die KAMAT GmbH ein weltweit führender Systemlieferant für Hochdrucktechnik. Neben der Konzeption und Umsetzung maßgeschneiderter Pumpenanlagen und -systeme für nahezu jede Hochdruckanwendung ist das Unternehmen als Hersteller von Hochdruckpumpen und Pumpenaggregaten, Hydraulikventilen, Drehdurchführungen sowie Zubehör für die Druckförderung verschiedener Fluide weltweit bekannt, ebenso für Zubehör für die professionelle Hochdruckreinigung. Am Stammsitz der KAMAT GmbH in Witten, Deutschland, werden sämtliche Produkte und Komponenten bis auf Normteile mit einer Fertigungstiefe von 100% hergestellt. Seit 2012 hat das mittelständische Familienunternehmen mit 106 Mitarbeitern in Deutschland und einem weltweiten Vertriebsnetz mehr als 5 Mio. Euro in eine neue Produktionshalle mit neuem Maschinenpark, in einen neuen Prüfstand und in die Modernisierung der Montage und Verwaltung investiert. 2015 sind drei Bearbeitungszentren mit automatisierter Logistik in Betrieb genommen worden.

    Schneller Ersatzteilservice entlastet Lagerhaltung
    „Mit unserer mannlosen Fertigung erhöhen wir unsere Produktionskapazitäten erheblich“, erläutert Jan Sprakel, Geschäftsführer der KAMAT GmbH. „Das bedeutet für unsere Kunden einen noch besseren Ersatzteilservice und eine Reduzierung der Lagerbestände. Durch die hohe Fertigungstiefe können auch nicht vorrätige Ersatzteile schnell geliefert werden.“ Fertigungsschritte, die per Programmierung gesteuert werden können, werden über Nacht durchgeführt. Neben Maschinen für kleine Drehteile in großer Stückzahl und mittlere Teile in kleinen Losgrößen ist KAMAT auch in der Lage, große Bearbeitungszentren für die Fertigung von Getriebegehäusen oder Pumpenköpfen mannlos zu betreiben. Diese Bauteile benötigen oft bis zu 20h Bearbeitungszeit.

    Werbeanzeige

    Qualität „Made in Germany“
    Jan Sprakel und Dr. Andreas Wahl, den beiden Geschäftsführern des 1974 gegründeten Unternehmens, ist sehr daran gelegen, die eigene Fertigung effizienter zu machen. Andreas Wahl: „Die Verlagerung der Produktion ins Ausland kommt für uns nicht in Frage. Das widerspricht nicht nur unserem Qualitätsanspruch; wir sind auch überzeugt davon, dass wir durch die kurzen Wege zwischen Engineering und Produktion unser Fertigungs-Know-How kontinuierlich verbessern. Die Zuverlässigkeit unserer Anlagen in allen Industrieanwendungen ist das Ergebnis unserer Engineering- und Fertigungskompetenz.“ Zum Qualitätsmanagement gehört auch die langjährige Zusammenarbeit mit ausgewählten Lieferanten aus der Region: Eine Schmiede in Remscheid liefert Edelstahl mit 100%iger Chargenrückverfolgbarkeit. Alle Gussteile stammen aus einer Gießerei in Bochum. „Wir arbeiten grundsätzlich nicht mit beschichteten Werkstoffen, selbst Keramikteile sind massiv“, ergänzt Jan Sprakel. Per PMI (Positive Material Identification) wird das Rohmaterial im Wareneingang geprüft; auf Kundenwunsch werden selbst fertig montierte Pumpen und Aggregate vor der Auslieferung auf die Einhaltung der Materialspezifikationen zerstörungsfrei getestet. Diese Sicherheit wissen Kunden auf der ganzen Welt zu schätzen: Industriereinigung, Wasserstrahlschneiden, Prozesstechnik und Hydraulikanwendungen, zum Beispiel im untertägigen Kohlebergbau, sind nur einige der vielfältigen Anwendungsgebiete von KAMAT Pumpen und Pumpensystemen.

    Über:

    KAMAT GmbH
    Herr Jan Sprakel
    Salinger Feld 10
    58454 Witten
    Deutschland

    fon ..: +49-2302-8903-0
    web ..: http://www.kamat.de
    email : info@kamat.de

    Die KAMAT GmbH wurde 1974 als europäische Tochtergesellschaft eines großen amerikanischen Pumpenherstellers gegründet und 1979 an den damaligen Geschäftsführer, Dipl.-Ing. Karl Sprakel, verkauft. Heute beschäftigt die KAMAT GmbH unter der Leitung von Dipl.-Ing. Jan Sprakel und Dr.-Ing. Andreas Wahl in Witten mehr als 100 Mitarbeiter. Mit Partnern in über fünfzig Ländern auf allen Kontinenten gewährleistet das Familienunternehmen herausragenden Kundenservice auf der ganzen Welt. Bis zu 85% des Umsatzes werden im Ausland erzielt. Hauptkunden sind Dienstleistungsunternehmen in allen Industriezweigen, aber auch Direktkunden in den Bereichen Chemie, Petrochemie, Stahlindustrie, Schiffbau, Verfahrenstechnik, Energie sowie Hoch- und Tiefbau. KAMAT ist außerdem Weltmarktführer mit Spezialpumpen für den untertägigen Kohlebergbau. Weitere Informationen unter www.kamat.de

    Pressekontakt:

    amedes gbr
    Frau Gina Wilbertz
    Selbachstr. 2a
    53773 Hennef

    fon ..: 02242-90166-13
    web ..: http://www.amedes.de
    email : presse@amedes.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    KAMAT GmbH investiert in „mannlose Fertigung“

    veröffentlicht auf Link im Web am 17. Dezember 2015 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 209 x angesehen