• Bandscheibenprobleme gehören wohl zu den am häufigsten auftretenden Komplikationen die uns im Laufe des Lebens betreffen, oftmals ist Verschleiß die Ursache.

    BildPatienten mit Bandscheibenbeschwerden werden oftmals einer Überbehandlung ausgesetzt, welche aus einer unzureichenden Kenntnis der Schmerzursache resultiert. Durch die Spezialisten für Wirbelsäulen-Chirurgie des APEX SPINE-Zentrums in München erfahren Betroffene eine fundierte Diagnose, anhand derer das Ärzteteam um den weltweit anerkannten Wirbelsäulenchirurgen Dr. med. Michael D. Schubert entscheidet, ob durch die Implantation einer Bandscheibenprothese Vorteile zu erwarten sind.

    Operativer Eingriff insbesondere bei chronischen Rückenschmerzen sinnvoll

    Während Degenerationen der Bandscheiben bei älteren Menschen nicht selten sind, stellen jüngere Personen eine relativ kleine Patientengruppe dar. Erhalten die Betroffenen durch physiotherapeutische Maßnahmen oder medikamentöse Behandlung keine ausreichende Linderung ihrer Rückenschmerzen mehr, kann der Einsatz einer Bandscheibenprothese eine vielversprechende Alternative zur operativen Versteifung von Wirbeln der Hals- oder Lendenwirbelsäule sein.

    Die Implantation einer Bandscheibenprothese, welche hauptsächlich aus zwei Titanplatten besteht, zielt auf eine bestmögliche Imitation der Funktionen der natürlichen Bandscheibe. Ermöglicht wird dies durch einen zwischen den Metallplatten befindlichen weichen und elastischen Polyethylenkern, der für die erforderliche Biomechanik, Dämpfung und Beweglichkeit sorgt, welche der natürlichen Bandscheibe ähnelt.

    In den vergangenen Jahren stets weiterentwickelt und verbessert, sind künstliche Bandscheiben mittlerweile weit verbreitet. Im Allgemeinen werden sie nur bei Erwachsenen im Alter von etwa 18 bis 60 Jahren eingesetzt. Zwar nimmt die OP an Häufigkeit zu, doch setzt sie voraus, dass keine weiteren Erkrankungen der Wirbelsäule vorliegen. Eine Bandscheibenprothese ist nicht für alle Patienten geeignet. So sollten an Diabetes oder Adipositas leidende Patienten sowie solche, die mit Kortikosteroiden behandelt werden, von einer entsprechenden Operation generell absehen.

    Werbeanzeige

    Ablauf der Operation

    Unabhängig davon, ob es sich um die Halswirbelsäule oder Lendenwirbelsäule handelt, erfolgt die Implantation der Bandscheibenprothese stets von vorne. Dem auf dem Rücken liegenden und vollnarkotisierten Patienten wird auf Höhe der zu ersetzenden Bandscheibe ein etwa 7 Zentimeter langer Hautschnitt gesetzt und daraufhin die geschädigte Bandscheibe freigelegt. Hierdurch erhält der Chirurg einen bestmöglichen Blick auf den zu operierenden Bereich der Wirbelsäule. Während der vorsichtigen Entfernung der erkrankten Bandscheibe achtet der Chirurg darauf, das direkt dahinterliegende Rückenmark sowie die Nervenfasern nicht zu verletzen.

    Nachdem der entstandene Hohlraum zwischen den Wirbeln mithilfe eines Spreizers vergrößert wurde, wird der Knochen am Wirbelkörper angefrischt, sodass das Einwachsen des Knochens in die Metallplatten erleichtert wird. Nun wird die künstliche Bandscheibe in der korrekten Position zwischen die Wirbel implantiert und mittels Verankerungszähnen verschraubt. Auf das Legen von Drainagen hinsichtlich eines Abflusses des Wundsekretes folgt das Vernähen der Wunde. In der Regel ist es dem Patienten nach erfolgter Operation noch am selben Tag möglich, aufzustehen, sodass er nach einigen Tagen aus dem stationären Klinikaufenthalt entlassen werden und sich im Anschluss idealerweise einer physiotherapeutischen Nachbehandlung unterziehen kann.

    Über:

    apex spine Center
    Herr Dr. med. Michael D. Schubert
    Dachauerstraße 124A
    80637 München
    Deutschland

    fon ..: 089-15001660
    web ..: http://www.apex-spine.de/
    email : info@apex-spine.com

    Das international bekannte Wirbelsäulenzentrum apex spine in München, mit seinem renommierten Team aus Orthopäden, Neurochirurgen, Unfallchirurgen, Physiotherapeuten und Sporttherapeuten hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulen-erkrankungen spezialisiert.

    Pressekontakt:

    apex spine Center
    Herr Dr. med. Michael D. Schubert
    Dachauerstraße 124A
    80637 München

    fon ..: 089-15001660
    web ..: http://www.apex-spine.de/
    email : info@apex-spine.com


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Mit einer Bandscheibenprothese schmerzfrei leben

    veröffentlicht auf Link im Web am 1. Mai 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 46 x angesehen