• Von unserer Erde kommt nicht jedes Jahr ein neues Modell auf den Markt. Darum setzt sich Refurbishment-Spezialist leapp mit seinen generalüberholten Apple-Produkten gegen Elektromüll ein.

    Eigentlich wissen wir es: ständige Rohstoffausbeutung wird ein immer größeres Problem für unsere Erde. Und doch tragen wir alle, bewusst oder unbewusst, zu jener Ausbeutung bei. Denn der Drang, jedes Jahr wieder das aktuellste Handy oder den neuesten Laptop zu kaufen, gefährdet die sowieso schon knappen Rohstoffvorräte unseres blauen Planeten. Das Einzelhandelsunternehmen leapp findet, dass dies unnötig ist. leapp verkauft refurbished (generalüberholte) Apple-Produkte und trägt so seit 5 Jahren zur Kreislaufwirtschaft bei.

    Rogier van Camp, CEO von leapp: „Der heutige Konsumentenelektronik-Markt wird von einem regelrechten Hype um neue Features beherrscht. Gerade bei Smartphones kommt alle paar Monate ein neues Modell mit allerlei neuen Funktionen auf den Markt. Eigentlich schön und gut, aber 90% der Verbraucher benutzen die neuen Funktionen gar nicht, geschweige denn brauchen diese wirklich. Warum sich also für das Neueste vom Neuen entscheiden? Smartphones, Tablets und Laptops haben eine viel längere Lebensdauer, als wir denken.“

    Es ist leapp ein Dorn im Auge, dass der Kauf der jeweils aktuellsten Modelle für einen Berg an Elektromüll sorgt. Jährlich werden fast 50 Millionen Tonnen an elektronischen Geräten einfach weggeworfen und in Deutschland sind es ungefähr 22 Kilogramm pro Kopf! Das ist vor allem erschreckend, wenn man sich vor Augen führt, dass ein Smartphone allein mehr als 30 verschiedene Metalle enthält – darunter auch gefährdete. Van Camp: „Wir möchten, dass sich Konsumenten darüber bewusst sind, welch negativen Einfluss es auf unsere Umwelt hat, wenn man ständig das neueste Modell kauft. Denn wovon kommt nicht jedes Jahr ein neues, hippes Modell auf den Markt? Von unserer Erde. Darum entscheiden wir uns für Wiederverwendung – die unserer Meinung nach beste Art von Recycling.“

    Werbeanzeige

    Dass dieser Gedanke den Nerv der Zeit trifft, beweist leapp durch sein rasantes Wachstum und die stetig steigende Nachfrage nach seinen professionell generalüberholten Apple-Produkten. Van Camp: „Unsere größte Herausforderung ist die Transformation vom Start-Up zum internationalen Scale-Up, um der Nachfrage gerecht zu werden. Wir möchten leapp als internationale Marke etablieren.“

    Über leapp
    leapp war und ist Vorreiter auf dem Refurbishment-Markt. Im Jahre 2011 begann alles mit einem Online-Shop, Anfang 2012 wurde der erste Store in Amsterdam eröffnet und es kamen schnell weitere dazu. Im März 2015 öffnete der erste leapp store in Deutschland seine Pforten – in Düsseldorf – und kurz darauf folgten Duisburg und Aachen. Mittlerweile zählt leapp 25 Stores in den Niederlanden, Belgien und Deutschland. Entgegen dem Trend im Einzelhandel konnte leapp jedes Jahr ein Umsatzwachstum von 100% verbuchen und erwartet dies auch für das aktuelle Geschäftsjahr.

    Quellen: The Global E-Waste Monitor (2014), Informationszentrum Mobilfunk

    Über:

    Leapp GmbH
    Frau Karin Frankenberger
    Siemensstraße 31
    47533 Kleve
    Deutschland

    fon ..: 0203/8048076
    web ..: http://www.leapp.de
    email : kundenservice@leapp.de

    Pressekontakt:

    Leapp GmbH
    Frau Karin Frankenberger
    Siemensstraße 31
    47533 Kleve

    fon ..: 0203/8048076
    web ..: http://www.leapp.de
    email : kundenservice@leapp.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    leapp sagt dem Elektromüll den Kampf an

    veröffentlicht auf Link im Web am 11. Mai 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 36 x angesehen