• KADOMO bietet mit dem vielseitig anpassbaren Rollstuhl-/Autositz Carony von Autoadapt ein innovatives Sitzsystem an, das kräftezehrendes Umheben überflüssig macht und in viele Fahrzeugtypen passt.

    BildKADOMO, einer der großen Fahrzeugumrüster für Menschen mit eingeschränkter oder fehlender Mobilität in Deutschland, führt schon lange Carony-Sitzsysteme von Autoadapt. Mit dem neuen, völlig überarbeiteten Carony-Modell und dem innovativen Drehsystem Turny Manual seien die schwedischen Hersteller jetzt in neue Dimensionen vorgestoßen, sagt Frank Rösner, Geschäftsführer der Mobilitätsmanufaktur KADOMO aus Hilden bei Düsseldorf – die das neue System als einer der ersten Umrüster überhaupt anbieten kann.
    „Der neue, komplett überarbeitete Rollstuhl-/Autositz bietet in jeder Hinsicht ein Höchstmaß an Flexibilität. Davon profitieren nicht nur Rollstuhlfahrer und ihre Begleitpersonen, sondern auch Senioren, die sich das Leben leichter machen wollen“, so Frank Rösner. Weil der Sitz nun besonders flach sei, könne er jetzt in mehr Pkw-Modelle als bisher eingebaut werden. Verbunden mit den Drehplatten Turny Manual und Turny Evo aus dem Autoadapt-Standardprogramm passe er auch in Fahrzeuge mit höherem Einstieg.

    Original-Sicherheitsgurt verwendbar

    Das Carony-System besteht aus drei Teilen, nämlich aus dem Auto-/Rollstuhlsitz, einem Untergestell mit Rädern und einer Drehplatte. Der Ablauf ist manuell und denkbar einfach: Die Begleitperson dockt den Rollstuhl mit dem Beifahrer an das herausgefahrene Dreh- und Schwenksystem im Auto an, schiebt den Sitz über die Schienen ins Auto. Dann löst sie das Untergestell mit einem Griff, bringt den Sitz in die richtige Position und sichert den Beifahrer mit dem Original-Sicherheitsgurt ab.
    Nach der Rückkehr läuft es umgekehrt ab. Die Systeme sind bestens aufeinander abgestimmt, sodass das Ganze keine besondere Kraftanstrengung erfordert. Bleibt noch das Untergestell im Kofferraum zu verstauen. Dabei hilft bei Bedarf ein entsprechender Lifter.

    Wie-für-mich-gemacht-Gefühl

    Für die neue Carony-Version wurde der Sitz auf den Prüfstand gestellt und von den erfahrenen Autoadapt-Experten praktisch neu erfunden. Zu den Highlights gehört der verbesserte Sitzkomfort. Höhere Stabilität, allergiegetestete Materialien, abgerundete Ecken, ein per integrierter Handpumpe im vorderen Bereich verstellbarer Sitz, weichere Armlehnen und einiges mehr tragen dazu bei, dass sich der Sitz „wie für mich gemacht“ anfühlt.
    Natürlich sind Lehne, Kopfstützen, Armlehnen und Fußstützen vielseitig verstellbar. Die Schiebegriffe für Begleitpersonen sind jetzt serienmäßig mit einer Bremse versehen, die Scheibenbremsen aktivieren und deaktivieren.

    Werbeanzeige

    Zulassung als regulärer Autositz für alle Beifahrer

    Weil die Rückenlehne in vier Schritten verstellbar ist, wächst der Carony mit Kindern mit und passt sich schlankeren und beleibteren Beifahrern an. Das kommt auch Beifahrern ohne Mobilitätseinschränkungen zugute: In Verbindung mit der Drehplatte Turny Manual ist der Carony ein geprüfter und zugelassener Autositz. Umfangreiche Zubehör “ vom Universalgurt bis zu verschiedenen Polstern und Stützen “ erhöhen die Sicherheit und den Komfort des Beifahrers.
    Offizieller Verkaufsstart ist der 31. Mai 2017. Die Auslieferung erfolgt ab 1. Juli 2017. Die bisherigen Modelle Carony Classic und Carony Go für Elektrorollstühle sind weiterhin erhältlich.

    Über:

    KADOMO GmbH
    Herr Udo Späker
    Kleinhülsen 41
    40721 Hilden
    Deutschland

    fon ..: +49(0)2103.2525900
    web ..: http://www.kadomo.de
    email : kontakt@kadomo.de

    Die KADOMO GmbH wurde im Jahr 2009 von Frank Rösner, Udo Späker, Hakki Yavuzyasar, Thomas Kaminski und Rolf Wefers in Monheim am Rhein gegründet. Alle Gründungsmitglieder verfügen über langjährige Erfahrungen im Umbau von Fahrzeugen für behinderte Menschen. 2010 wurde in Berlin ein weiterer KADOMO-Standort von Erik Burdack, Ingo Kaleschke und Lars Plomann eröffnet. Das Unternehmen hat seinen Stammsitz mittlerweile nach Hilden bei Düsseldorf verlegt, ist damit in strategisch wichtigen Ballungszentren präsent und bedient Kunden aus dem gesamten Bundesgebiet. Geschäftsführer des Unternehmens ist Frank Rösner.
    Ein Eckpfeiler der Philosophie von KADOMO ist die individuelle Beratung und Betreuung seiner Kunden. Da nur eine perfekte Fahrzeuganpassung ein Höchstmaß an Selbstständigkeit und Lebensqualität gewährleistet, gehört es zu den Grundsätzen des Unternehmens, keine Produkte von der Stange anzubieten, sondern maßgeschneiderte Lösungen für jeden einzelnen Kunden. Damit behindertengerechte Mobilität kein Luxus bleibt, legt KADOMO zudem Wert auf ein preislich attraktives und faires Angebot.
    Als Komplettanbieter kann KADOMO alle heutzutage möglichen KFZ-Umbauten und
    -anpassungen für behinderte Menschen und Senioren anbieten. Das Spektrum umfasst Einstiegshilfen wie Dreh- und Hubschwenksitze, Verladehilfen für Hilfsmittel wie Rollstühle und Scooter sowie Fahrhilfen für das sichere Beherrschen des Fahrzeugs. Letzteres ist dank des Joysteer-Systems selbst für Menschen mit stark eingeschränkten körperlichen Fähigkeiten möglich. Auch für Menschen, die selbst nicht Auto fahren können oder wollen, stellt KADOMO geeignete Lösungen zur Verfügung, zum Beispiel Roll-In-Fahrzeuge mit Heckabsenkung und Behindertentransportfahrzeuge. Ein breites Spektrum an Serviceleistungen rundet das Angebot ab.

    Pressekontakt:

    neoskript – Volker Neumann
    Herr Volker Neumann
    Benninghausen 37
    51399 Burscheid

    fon ..: 02174.7328034
    web ..: http://www.neoskript.de
    email : info@neoskript.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Der neue Rollstuhl-/Autositz Carony von Autoadapt ist jetzt bei der Mobilitätsmanufaktur KADOMO erhältlich

    veröffentlicht auf Link im Web am 31. Mai 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 25 x angesehen