• Turmalina beginnt mit den Arbeiten an mehreren Brekzien beim San Francisco Projekt

    Diese Pressemitteilung darf nicht über US-amerikanische Medienkanäle verbreitet werden.

    Vancouver, BC – 18. Dezember 2019 – Turmalina Metals Corp. (Turmalina oder das Unternehmen) (TSXV:TBX – WKN:A2PVJL) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen sein kürzlich angekündigtes erstes Bohrprogramm beim San Francisco Projekt (das „Projekt“) im bergbaufreundlichen Bundesstaat San Juan, Argentinien, weiter vorantreibt, indem es mehrere zusätzliche Brekzien untersucht, die nun auf dem Grundstück identifiziert wurden.

    Die jüngsten Bohrungen des Unternehmens durchschnitten eine hochgradige Gold-Silber-Mineralisierung in mehreren Bohrlöchern (d.h. 36,95 m @ 6,31 g/t Au, 122 g/t Ag & 0,88% Cu für 8,7 g/t AuEq) an einer Brekzie auf dem Gelände, der San Francisco de Los Andes Brekzie („SFdLA“; siehe Turmalina Pressemitteilung vom 9. Dezember 2019 für Details).

    Das Unternehmen führt nun aggressive Untersuchungen beim Projekt durch, mit dem Ziel, die große Anzahl weiterer Brekzien im Projekt zu definieren, zu analysieren und zu priorisieren. Zu den Highlights der jüngsten Untersuchungen gehören:
    – Eine Kartierung der Liegenschaft durch das Unternehmen, die bereits 70% des 3404 Hektar großen Geländes abdeckt, hat 67 Brekzien definiert, von denen mehrere historisch oberflächennahe von lokalen Goldsuchern gemined wurden.
    – Ein Bodenprobenraster im Abstand von 100 m hat bereits 30% des Projektgebietes abgedeckt, wobei Gesteinsproben zur weiteren Definition von Bohrzielen eingesammelt wurden.

    Chief Executive Officer Dr. Rohan Wolfe erklärt dazu:

    Turmalina ist sehr zufrieden mit den zahlreichen Abschnitten von hochgradigem Gold an der SFdLA Brekzie, aber es ist wichtig zu beachten, dass die SFdLA Brekzie nur eine einzige Brekzie in einem Cluster von mindestens 67 weiteren Brekzien auf der Liegenschaft ist. Dieses Cluster an Brekzien bietet Turmalina die Möglichkeit weitere Goldvorkommen zu identifizieren. Und zwar nicht nur, indem wir einfach weitere Bohrungen bei SFdLA vornehmen, einer Struktur die nach unten und zur Seite hin offen ist und wie zuvor berichtet in der Tiefe breiter zu werden scheint, sondern auch über diese zusätzlichen Gebiete in unmittelbarer Nähe. Wir haben keine Zeit verschwendet und ein aggressives Untersuchungsprogramm gestartet, um alle mineralisierten Brekzien im Projekt zu definieren.

    Der aktuelle Fokus bei den Untersuchungen liegt auf der Kartierung, Probenahme und Priorisierung aller Brekzien auf dem Grundstück, mit dem Ziel, Bohrziele für ein Bohrprogramm Anfang 2020 zu definieren, das sowohl lokale Zielbereiche als auch die Ausläufer der hochgradigen SFdLA-Brekzie testen wird. Während unser Untersuchungsprogramm weitergeht, erwarten wir, neue mineralisierte Brekzien zu entdecken. Ich freue mich, berichten zu können, dass wir im Zeitplan liegen, um die erste Phase der Kartierung und Probenahme beim Projekt bis Februar 2020 abzuschließen“.

    Über das San Francisco Projekt, San Juan, Argentinien

    Die sich über 3404 Hektar erstreckende Liegenschaft San Francisco befindet sich in San Juan, Argentinien. Das Projektgebiet umfasst mehr als 60 Turmalin-Brekzien, von denen einige bereits von den lokalen Anwohnern gemined worden sind. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Kartierung und Probenahme der Brekzien im Projektgebiet sowie auf die Definition der vorrangigsten Ziele durch Testbohrungen.

    Über das Turmalina Projekt, Piura, Peru

    Turmalina hat eine Vereinbarung zur Exploration des Turmalina-Kupfer-Gold-Molybdän-Projekts in Piura, Peru (das Turmalina Projekt“) getroffen. Das Turmalina Projekt beherbergt eine Gruppe von noch nicht untersuchten Turmalin-Brekzien, bei denen in der Vergangenheit bereits Kupfer, Gold und Molybdän abgebaut wurde. Das Unternehmen befindet sich derzeit im Genehmigungsprozess und wird mit der Exploration beginnen, sobald die Genehmigung erteilt worden ist und ein 43-101 Bericht eingereicht wurde.

    Untersuchungsprogramm

    Die aktuellen sommerlichen Untersuchungen beim San Francisco Projekt in San Juan, Argentinien, zielen darauf ab, die geologische Kartierung und geochemische Probenahme (sowohl Gesteinsproben als auch Bodenproben) über das gesamte Projektgebiet auszuweiten. Diejenigen Brekzien, die bei dieser First-Pass Probenahme als Priorität definiert werden, werden dann einer detaillierten Kartierung und Untersuchung unterzogen, bevor die Bohrziele für ein Bohrprogramm Anfang 2020 ausgewählt werden, bei welchem sowohl lokale Ziele als auch die Ausläufer der SFdLA-Brekzie getestet werden. Das Unternehmen konsolidiert auch seine regionalen Beteiligungen, wobei das Projektgebiet ein Abschnitt eines 80 km langen mineralisierten Gold-Kupfer-Gürtels ist.

    Beim Turmalina-Projekt in Peru führt das Unternehmen auch soziale Studien durch, wodurch die Gradgehalte der Mine validiert werden, bevor anschließend alle erforderlichen Genehmigungen beantragt werden und das Unternehmen entscheidet, ob eine Exploration sinnvoll ist. Das Unternehmen plant zudem, die Liegenschaft auch einer externen Prüfung zu unterziehen, mit dem Ziel, im neuen Jahr einen 43-101-konformen Report vorzulegen.

    Qualifizierte Person

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen wissenschaftlichen und technischen Daten zu den Projekten San Francisco und Turmalina wurden von Dr. Rohan Wolfe, Chief Executive Officer, MAIG, einer sogenannten Qualified Person (QP) gemäß der Definition des National Instruments 43-101, geprüft und genehmigt.

    Im Namen des Unternehmens:
    Dr. Rohan Wolfe
    Chief Executive Officer & Director
    Email: rohan@turmalinametals.com
    Tel: +976 9999 6994

    Für Rückfragen bzgl. Investor Relations kontaktieren Sie bitte Bryan Slusarchuk unter der Telefonnummer +1 833 923 3334 (gebührenfrei) oder per Email unter info@turmalinametals.com.

    Anhang:
    Abbildung 1 – aktueller Fortschritt beim Nehmen der Bodenproben beim San Francisco Projekt. Ca. 30% des Geländes wurde bereits abgedeckt (grüne Punkte)

    Abbildung 2 – aktueller Fortschritt beim Einsammeln der Gesteinsproben beim San Francisco Projekt und die wichtigsten Brekzienlagen. Mehr als 300 Proben wurden bisher eingesammelt. Im Bereich aller bekannten Brekzien sollen die Kartierungs- und Probenarbeiten bis Februar 2020 abgeschlossen sein.

    Über diese Pressemitteilung:
    Die deutsche Übersetzung dieser Pressemitteilung wird Ihnen bereitgestellt von Rohstoffaktien.news – Ihrem Nachrichtenportal für Edelmetall- und Rohstoffaktien. Weitere Informationen finden Sie unter akt.ie/ran-news.

    Über Turmalina und das San Francisco Projekt:

    Turmalina Metals ist ein an der TSXV notiertes Explorationsunternehmen, das sich auf die Entwicklung eines Portfolios an hochwertigen Gold-Kupfer-Silber-Molybdän-Projekten in Südamerika konzentriert. Der Schwerpunkt liegt auf Turmalin-Brekzien, einer geologischen Formation, die von vielen anderen Explorern nicht beachtet wird. Turmalina Metals wird von einem Team geleitet, das für mehrere Gold-Kupfer-Molybdän-Entdeckungen verantwortlich ist und über große Erfahrung in Bezug auf diesen Lagerstättentyp verfügt. Die Projekte von Turmalina zeichnen sich durch eine offene, hochgradige Mineralisierung in etablierten Bergbauregionen aus, wo vielversprechende Bohrziele vorhanden sind. Das Hauptprojekt von Turmalina ist das San Francisco Projekt in San Juan, Argentinien. Weitere Informationen zum San Francisco Projekt finden Sie im technischen Bericht „NI43-101 Technical Report San Francisco Copper Gold Project, San Juan Province, Argentina“ vom 17. November 2019 unter dem Profil des Unternehmens unter www.sedar.com.

    Rechtliche Hinweise:

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte „in die Zukunft gerichtete Aussagen“ im Sinne dieses Begriffs nach geltendem Wertpapierhandelsrecht. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind häufig durch Wörter wie „antizipieren“, „planen“, „fortsetzen“, „erwarten“, „projizieren“, „beabsichtigen“, „glauben“, „antizipieren“, „schätzen“, „können“, „werden“, „potenziell“, „vorgeschlagen“, „positionieren“ und andere ähnliche Wörter gekennzeichnet, oder durch Aussagen, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten „können“ oder „werden“. Diese Aussagen sind nur Vorhersagen. In dieser Pressemitteilung wurden verschiedene Annahmen verwendet, um Schlussfolgerungen zu ziehen oder in die Zukunft gerichtete Aussagen zu machen. In die Zukunft gerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Erstellung der Aussagen und unterliegen einer Vielzahl von Risiken (einschließlich der im Prospekt des Unternehmens vom 21. November 2019 genannten Risikofaktoren) sowie Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich von den in die Zukunft gerichteten Aussagen abweichen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet und lehnt ausdrücklich jede Absicht oder Verpflichtung ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht ausdrücklich vorgeschrieben.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Turmalina Metals Corp.
    Investor Relation
    Suite #488 – 1090 W. Georgia St.
    V6E 3V7 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@turmalinametals.com

    Pressekontakt:

    Turmalina Metals Corp.
    Investor Relation
    Suite #488 – 1090 W. Georgia St.
    V6E 3V7 Vancouver, BC

    email : info@turmalinametals.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Turmalina beginnt mit den Arbeiten an mehreren Brekzien beim San Francisco Projekt

    veröffentlicht auf Link im Web am 19. Dezember 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 8 x angesehen