• Der Traditionsoptiker Sehgenuss Ermeding empfiehlt Menschen jeden Alters, ihre Sehleistung jedes Jahr überprüfen zu lassen. Denn nur wer gut sieht, ist sicher bei der Autofahrt.

    BildFür Autofahrer ist es unerlässlich, gut sehen zu können, um sich im Straßenverkehr sicher zu bewegen. Deshalb müssen Fahranfänger bei dem obligatorischen Führerschein-Sehtest eine entsprechende Sehleistung von mindestens 70 Prozent vorweisen. Ältere Autofahrer müssen das nicht. „Die ideale Brille zum Autofahren zeichnet sich dadurch aus, dass die Gläser nicht zu klein sind und der Fassungsrand nicht zu kräftig ist“, sagt Klara Ermeding von Optik Sehgenuss, einem der führenden Augenoptiker (www.sehgenuss.de) mit zwei Filialen in Mönchengladbach (Albertusstraße) und Rheydt (Hauptstraße) sowie einem Hörgeräteakustiker (Bismarckstraße). Das seit 1897 bestehende, traditionsreiche Geschäft ist auf Brillen, Kontaktlinsen und vergrößernde Sehhilfen spezialisiert. Mit einigen Extras lassen sich zudem Komfort und Sicherheit weiter steigern. „Aber Vorsicht: Wer gemäß Führerschein beim Autofahren eine Brille tragen muss, muss mit ernsten Konsequenzen rechnen, wenn er ohne sie angehalten oder in einen Unfall verwickelt wird.“

    Augenoptikermeister Erich Ermeding betont: „Das Auge ist das wichtigste Sinnesorgan des Autofahrers. Rund 90 Prozent aller Informationen während einer Fahrt nehmen wir über unsere Augen auf. Das heißt aber auch: Nur wer gut sieht, kann schnell reagieren. Manchmal hängt es von Sekundenbruchteilen ab, ob man rechtzeitig vor einem Hindernis zum Stehen kommt oder einem Fußgänger ausweichen kann. Undeutliches oder schlechtes Sehen verlängert dagegen die Reaktionszeit erheblich.“ Mit zunehmendem Alter kann sich zudem das Sehvermögen schleichend verschlechtern. Doch viele Autofahrer setzen sich trotzdem hinters Steuer – und gefährden damit nicht nur die eigene Sicherheit, sondern auch die der anderen Verkehrsteilnehmer.

    Gerade die Generation 50+ sorgt sich in Befragungen regelmäßig um die eigene Sehleistung. Dabei dürfte statistisch gesehen – ohne dass sie es bemerkt hätten – rund ein Drittel aller Autofahrer den Führerschein-Sehtest nicht bestehen.

    „Während für Fahranfänger ein Sehtest vorgeschrieben ist, sind spätere Checks keine Pflicht mehr. Wer dann nicht aus eigenem Antrieb zum Augenarzt oder Optiker geht, fällt nicht weiter auf – bis ein Unfall passiert“, warnt Ermeding. Der Grund für die Verschlechterung der Sehschärfe bei älteren Autofahrern sei biologischer Natur: Wie andere Organe sind auch die Augen von altersbedingen Veränderungen betroffen. Chronisch-degenerative Erkrankungen wie Glaukom, Katarakt oder eine Makuladegeneration treten weitaus häufiger als bei jüngeren Menschen auf. In vielen Fällen bemerken auch die Fahrer selbst nicht, dass sich ihre Sicht im Lauf der Jahre und Jahrzehnte allmählich verschlechtert hat.

    Dabei kann man durch die Beantwortung von ein paar einfachen Fragen selbst überprüfen, ob man noch gut genug sehen kann: Tauchen andere Autos an einer Kreuzung wie aus dem Nichts auf? Sind beim Überholen auf der Landstraße entgegenkommende Autos näher, als man denkt? Fühlen sich andere Verkehrsteilnehmer in der Stadt auffällig oft gestört? Bekommt man Kopfschmerzen durch längere Autofahrten? Sind Nachtfahrten anstrengender als früher? Wer eine dieser Fragen mit „ja“ beantworten kann, sollte beim Augenoptiker einen Sehtest machen.

    Gängige Sehfehler wie Kurz- oder Weitsichtigkeit oder auch eine Hornhautkrümmung lassen sich gut mit Brillen ausgleichen. Dann ist auch eine Fehlsichtigkeit kein gravierender Nachteil mehr. Der Autofahrer kann mit einer Brille wie normalsichtige Menschen am Straßenverkehr teilnehmen. Manche Extras erhöhen nicht nur den Komfort, sondern verbessern zugleich das Sehvermögen in bestimmten Situationen. Bei tiefstehender Sonne ist eine Sonnenbrille in der entsprechenden Sehstärke empfehlenswert.

    „Da sich die Sehkraft schleichend verändern kann, empfiehlt sich – wie beim Auto – jedes Jahr ein Sicherheitscheck beim Optiker“, sagt Erich Ermeding. Die Deutsche Verkehrswacht legt dies insbesondere Autofahrern ab 60 Jahre nahe, aber auch jüngere Autofahrer sollten ruhig regelmäßig ihre Sehleistung ihrer Augen überprüfen lassen. Vorgeschrieben sind solche Untersuchungen nur für Berufskraftfahrer, bei allen anderen liegt die Überprüfung in der eigenen Verantwortung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    SEHGENUSS GmbH Optik + Wein
    Frau Klara Ermeding
    Albertusstraße 13
    41061 Mönchengladbach
    Deutschland

    fon ..: 02161 2478364
    web ..: http://www.sehgenuss.de
    email : info@sehgenuss.de

    Über Optik Sehgenuss / Hörgenuss Ermeding

    Tradition seit 1897: Dafür steht der Augenoptikerfachbetrieb Sehgenuss in Mönchengladbach. Das heute von Klara und Erich Ermeding, Augenoptikermeister in vierter Generation, geführte Unternehmen ist seit 120 Jahren führend in der Stadt, wenn es um Augenoptik auf höchstem Niveau geht. Die Optiker setzen immer auf die neuesten Messtechniken und sind oftmals Vorreiter, wenn es um die Einführung von Innovationen geht. Dazu gehören beispielsweise die DNEye Technologie in Verbindung mit der Wellenfrontmessung von Rodenstock und 3D-Sehtests. Kunden finden an den Standorten in Mönchengladbach (Albertusstraße 13 und Bismarckstraße 24) und Rheydt (Hauptstraße 73) mehr als 3000 Brillenfassungen aus Materialien wie Holz, Horn, Titan, Acetat von international bekannten Marken und Independent Labels, die Klara und Erich Ermeding regelmäßig in der Region einführen. Optik Sehgenuss setzt auf optimales Sehen in allen Belangen, ob bei Gleitsichtbrillen, Kontaktlinsen, Lupensystemen, Prismengläser, Patienten mit altersbedingter Makuladegeneration (AMD), bei PC-Brillen oder auch bei Sportbrillen: Im Fokus steht das beste Ergebnis dank fachlich einwandfreier Beratung und hochwertiger Messsysteme. Ebenso bietet Optik Sehgenuss Seh-Checks an. Bei Hörgenuss + Sehgenuss an der Bismarckstraße werden Kunden zudem von Hörgeräteakustiker-Meisterin Christiane Becker-Hartig persönlich und individuell rund um alle Fragen des guten Hörens beraten. Hörgenuss Ermeding bietet eine individuelle Hörgeräteversorgung mit Qualitätsprodukten aller renommierten Hersteller an. Augenoptikermeister Erich Ermeding führt auch Hausbesuche in Mönchengladbach, Rheydt, Viersen und Korschenbroich durch und ermittelt die exakte Sehstärke durch aktuelle mobile Messtechnologie. So wird auch bei Mobilitätseinschränkungen gutes Sehen möglich. Weitere Informationen unter www.sehgenuss.de und www.der-hoerakustiker.de/akustiker/hoergenuss-ermeding/moenchengladbach-bismarckstr–24/

    Pressekontakt:

    Dr. Patrick Peters – Klare Botschaften
    Herr Dr. Patrick Peters
    Heintgesweg 49
    41239 Mönchengladbach

    fon ..: 01705200599
    web ..: http://www.pp-text.de
    email : info@pp-text.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Sicherheit im Straßenverkehr dank Sehtest

    veröffentlicht auf Link im Web am 31. Januar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 7 x angesehen