• 10. März 2020 – Vancouver, British Columbia – Wie Palladium One Mining Inc. (TSX-V: PDM, FRA: 7N11, OTC: NKORF) (das Unternehmen oder Palladium One) berichtet, konnte mit dem zweiten im Jahr 2020 bei Murtolampi errichteten IP-Messraster (IP=induzierte Polarisation) – er befindet sich zwei Kilometer nordöstlich der Lagerstätte Kaukua – erfolgreich eine bedeutende, bis dato noch nicht untersuchte Ladungsanomalie abgegrenzt werden.

    Im Bereich der Zone Murtolampi vermutet man eine PGE-Cu-Ni-Mineralisierung, die deutlich größere Ausmaße aufweist als die vom Geologische Dienst Finnland (GTK) in den 1990er Jahren ermittelte Mineralisierung (Abbildungen 1, 2 und 3). Wie in Abbildung 1 ersichtlich, ist es dem GTK im Rahmen seiner in geringer Tiefe (40 m) absolvierten historischen Diamantbohrungen, die in einer Mineralisierungsschicht endeten, nicht gelungen, den leitfähigsten Anteil der neu entdeckten Anomalie zu durchörtern.

    Der Kern der Ladungsanomalie bei Murtolampi erstreckt sich über eine Streichlänge von mehr als 750 m, ist zwischen 100 und 300 m breit und reicht bis in eine Tiefe von 300 m, was auch der maximalen Tiefe der IP-Messung entspricht. Die sechs vom GTK in den 1990er Jahren in geringer Tiefe absolvierten Bohrungen durchörterten allesamt eine Mineralisierungsschicht, erkundeten aber nur den äußersten Rand der neu entdeckten Ladungsanomalie.

    Das Unternehmen prospektierte im Jahr 2019 einen Bereich unweit der vom GTK gebohrten Löcher und stieß dabei an der Oberfläche auf Erzgehalte von 3,11 g/t PGE (1,86 g/t Pd, 1,11 g/t Pt, 0,14 g/t Au), 0,78 % Cu und 0,13 % Ni (siehe Pressemeldung vom 12. August 2019). Die vom GTK in geringer Tiefe absolvierten Bohrungen endeten in einer Mineralisierung, die in Bohrloch R369 auf 30,15 m Erzgehalte von bis zu 0,86 g/t PGE (0,52 g/t Pd, 0,28 g/t Pt, 0,06 g/t Au), 0,17 % Cu und 0,10 % Ni aufwies. Diese historischen Ergebnisse wurden bis dato nicht anhand von Folgeuntersuchungen verifiziert.

    Abbildung 1. Querschnitt des nördlichen Teils der Ladungsanomalie bei Murtolampi mit Blickrichtung West.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51226/2020-03-03 – Murtolampi IP results FINAL_DE_PRCOM.001.png

    Zusätzlich zur Anomalie Kaukua South, die im vergangenen Monat entdeckt wurde, konnte unser zweiter IP-Messraster 2020 eine weitere bedeutende Ladungsanomalie abgrenzen – diesmal bei Murtolampi. Die Abgrenzung von zwei großen Ladungsanomalien im Rahmen der ersten zwei von fünf Messungen, die sich von der bekannten PGE-Cu-Ni-Mineralisierung ausgehend nach außen hin ausdehnen, zeigt deutlich, dass hier Potenzial für eine erhebliche Steigerung unserer bestehenden NI 43-101-konformen Ressourcen sowie der gesamten Vererzung in unserem von Palladium dominierten PGE-Nickel-Kupfer-Projekt LK in Finnland besteht.

    Unser Bohrprogramm 2020 schreitet zügig voran und wir nähern uns dem Abschluss der geplanten Bohrungen bei Kaukua. In Kürze werden wir die Bohrausrüstung nach Haukiaho verfrachten. Danach ist der Beginn der Erkundungsbohrungen im Bereich der neu entdeckten Ladungsanomalie bei Murtolampi geplant, erläutert President und CEO Derrick Weyrauch.

    Abbildung 2. Planansicht der IP-Messung bei Murtolampi mit den vom GTK in geringer Tiefe niedergebrachten historischen Bohrungen.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51226/2020-03-03 – Murtolampi IP results FINAL_DE_PRCOM.002.png

    Abbildung 3. Längsschnitt der Ladungsanomalie bei Murtolampi mit Blickrichtung Südwest.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51226/2020-03-03 – Murtolampi IP results FINAL_DE_PRCOM.003.png

    Der bei Murtolampi errichtete Raster besteht aus 9 Rasterlinien; im Rahmen der IP-Messung wurden insgesamt rund 6 Streckenkilometer absolviert.

    Qualifizierter Sachverständiger
    Die Fachinformationen in dieser Pressemeldung wurden von Neil Pettigrew, M.Sc., P.Geo., Vice President of Exploration und Director des Unternehmens, in seiner Eigenschaft als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 geprüft und verifiziert.

    Über Palladium One:
    Palladium One Mining Inc. ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf Platinmetall-Nickel-Kupfer-Vorkommen mit einem besonderen Fokus auf Palladium gerichtet ist. Seine Vermögenswerte umfassen das PGE-Kupfer-Nickel-Projekt Lantinen Koillismaa (LK) in Nordzentral-Finnland und das Nickel-Kupfer-PGE-Konzessionsgebiet unweit von Marathon (Ontario, Kanada).

    Die Lagerstätte Kaukau im Projekt LK beherbergt angezeigte Ressourcen im Umfang von 635.600 Unzen Palladiumäquivalent (PdÄq) mit 1,80 g/t PdÄq* (enthalten in 11 Millionen Tonnen mit 0,81 g/t Pd, 0,27 g/t Pt, 0,09 g/t Au – 1,17 g/t Platinmetall -, 0,15 % Cu und 0,09 % Ni) sowie abgeleitete Ressourcen im Umfang von 525.800 Unzen PdÄq mit 1,50 g/t PdÄq (enthalten in 11 Millionen Tonnen mit 0,64 g/t Pd, 0,20 g/t Pt, 0,08 g/t Au – 0,92 g/t Platinmetall -, 0,13 % Cu und 0,08 % Ni) (siehe Pressemeldung vom 9. September 2019). Kaukau ist für eine Erweiterung offen und die mineralisierten Zonen Kaukau South, Murtolampi und Haukiaho bedürfen einer systematischen Exploration anhand von Diamantbohrungen, um den mineralisierten Bohrabschnitten nachzugehen.

    * Der Palladiumäquivalent wird unter Verwendung der folgenden Metallpreise (in US-Dollar) berechnet: 1.100 $ pro Unze Pd, 950 $ pro Unze Pt, 1.300 $ pro Unze Au, 6.614 $ pro Tonne Cu und 15.432 $ pro Tonne Ni.

    FÜR DAS BOARD:
    Derrick Weyrauch
    President, CEO & Direktor

    Nähere Informationen erhalten Sie über:
    Derrick Weyrauch, President & CEO
    E-Mail:-info@palladiumoneinc.com
    Tel:1-778-327-5799

    Die TSX Venture Exchange und deren Marktregulierungsbehörde (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Market Regulator bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Diese Pressemeldung stellt kein Verkaufsangebot bzw. kein Vermittlungsangebot zum Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika dar. Die Stammaktien von Palladium One Mining Inc. wurden bzw. werden nicht unter dem U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung registriert und dürfen daher in den Vereinigten Staaten ohne Registrierung bzw. ohne eine entsprechende Ausnahmegenehmigung von den Registrierungsbestimmungen weder angeboten noch verkauft werden.

    Information set forth in this press release may contain forward-looking statements. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die sich auf zukünftige und nicht auf vergangene Ereignisse beziehen. In diesem Zusammenhang beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen häufig auch auf die erwartete zukünftige Geschäftstätigkeit und finanzielle Entwicklung eines Unternehmens und enthalten u.a. auch Begriffe wie z.B. erwarten, glauben, planten“, schätzen und beabsichtigen sowie Aussagen darüber, dass eine Handlung oder ein Ereignis eintreten kann, könnte, sollte oder wird bzw. ähnliche Ausdrücke. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen naturgemäß bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens bzw. sonstige zukünftige Ereignisse wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Diese Faktoren beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf Risiken in Verbindung mit der Projekterschließung; den Bedarf für weitere Finanzmittel; Betriebsrisiken in Zusammenhang mit dem Bergbau und der Mineralverarbeitung; Preisschwankungen bei Palladium und anderen Rohstoffen; Besitzansprüche; Umwelthaftungsansprüche und Versicherungsfragen; die Abhängigkeit von Schlüsselpersonal; das Ausbleiben von Dividenden; den Wettbewerb; die Verwässerung; die Volatilität unseres Aktienpreises und Handelsvolumens; und steuerliche Folgen für kanadische und US-amerikanische Aktionäre. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen der Unternehmensführung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Aussagen und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, wenn sich diese Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten. Den Anlegern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Palladium One Mining Inc.
    Suite 550 – 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC
    Kanada

    Pressekontakt:

    Palladium One Mining Inc.
    Suite 550 – 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Palladium One entdeckt in der Zone Murtolampi im PGE-Ni-Cu-Projekt LK in Finnland eine große Ladungsanomalie

    veröffentlicht auf Link im Web am 10. März 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 4 x angesehen