• 23. April 2020 – Vancouver, Kanada (TSX-V: NNO) (OTC-Nasdaq International Designation: NNOMF) (Frankfurt: LBMB).

    Zusammenfassung:

    – Von Nano One patentierte Kathode positiv in Feststoffbatterien bei Autounternehmen getestet
    – Kobaltfreie Kathode reduziert Lieferkettenrisiko, erhöht Leistung und ermöglicht schnelles Aufladen
    – Beschichtete Nanokristallkathoden (Einkristall) erhöhen Haltbarkeit, Kapazität und Ladungsraten
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51615/NNO_solid_state_update_2020_04_23_Final_dePRcom.001.png

    Darstellung einer Lithium-Ionen-Feststoffbatterie mit vereinfachten Anoden-, Kathoden- und Elektrolytgrenzflächen. (a) Die eigenen Kathodenmaterialien von Nano One weisen eine gleichmäßige Beschichtung auf einzelnen Einkristallpartikeln auf, die eine rasche Übertragung von Lithiumionen auf den Festelektrolyten ermöglicht, während (b) die Kathode beim Betrieb der Batterie vor Ausdehnung und Nebenreaktionen geschützt wird. Dies erhöht die Haltbarkeit und könnte die Lebensdauer, die Reichweite, die Aufladung und/oder die Kosten verbessern.

    Dr. Stephen Campbell, CTO von Nano One Materials Corp., freut sich, ein Update hinsichtlich Lithium-Ionen-Feststoffbatterien und der damit verbundenen Fortschritte bei den Kathodenmaterialien von Nano One bereitzustellen.

    Es besteht das Bestreben der Industrie, Feststoffbatterien weiterzuentwickeln und zu kommerzialisieren, erklärte Dr. Campbell. Und das Ziel ist die Erhöhung der Sicherheit und der Leistung von Lithium-Ionen-Batterien. Das Ziel besteht darin, brennbare flüssige Elektrolyte durch Feststoffe zu ersetzen, die die Sicherheit, Leistung und Energiedichte der Batterie erhöhen. Nano One trägt mit seinen patentierten Technologien zu diesen Zielen bei und arbeitet mit einer Reihe globaler Automobilkonsortien aktiv an damit in Zusammenhang stehenden Projekten.

    Die größte einzelne Herausforderung bei Feststoffbatterien besteht darin, eine stabile und kommerziell machbare Grenzfläche zwischen dem Festelektrolyten, der aus einer Polymer-, Keramik- oder Glaszusammensetzung besteht, und den Festkathoden- und -anodenmaterialien auf beiden Seiten dieses Elektrolyten zu konzipieren.

    Nano One arbeitet mit unterschiedlichen Automobilherstellern zusammen, um sein patentiertes One Pot-Verfahren und beschichtete Lithium-Nickel-Manganoxid- (LNMO)-Kathodenmaterialien zu bewerten. Das beschichtete LNMO, auch als Hochspannungsspinell (HVS) bezeichnet, stabilisiert die Grenzfläche zwischen Kathode und Elektrolyt, weil (i) es sich nicht wie andere Kathodenmaterialien ausdehnt und die Kathoden-Elektrolyt-Grenzfläche belastet und (ii) die Beschichtung die Kathode vor Nebenreaktionen mit dem Elektrolyten schützt und gleichzeitig den raschen Transfer von Lithiumionen zwischen Elektrolyt und Kathode ermöglicht. Im Vergleich zu anderen Kathodenmaterialien lädt sich ein HVS schneller auf und arbeitet mit höherer Spannung, was eine höhere Leistungs- und Energiedichte ermöglicht. HVS ist auch frei von Kobalt und dem damit einhergehenden Lieferkettenrisiko.

    Dr. Campbell fügte hinzu: Nano One befindet sich in einer günstigen Lage, um vom steigenden Interesse der Automobilindustrie an Lithium-Ionen-Feststoffbatterien zu profitieren. Zurzeit sind mehrere unabhängige Bewertungen unseres Hochspannungsspinells bei Automobilhersteller-Konsortien im Gange, die sowohl Polymer- als auch Keramik-Festelektrolyte verwenden. Die ersten Ergebnisse mit unterschiedlichen Festelektrolyten sind vielversprechend und Nano One wird im Laufe dieser Bewertungen weitere Details bekannt geben.

    Nano One Materials Corp.
    Dan Blondal, CEO

    Weitere Informationen zu Nano One bzw. zum Inhalt dieser Pressemeldung erhalten Sie über John Lando (President) unter der Telefonnummer (604) 420-2041 sowie auf der Website www.nanoone.ca.

    Nano One Materials Corp.
    Suite 101B – 8575 Government St
    Burnaby, BC, V3N 4V1, Canada
    Tel: +1 604-420-2041
    info@nanoone.ca
    www.nanoone.ca

    Über Nano One

    Nano One Materials Corp has developed patented technology for the low-cost production of high performance lithium ion battery cathode materials used in electric vehicles, energy storage and consumer electronics. The processing technology enables lower cost feedstocks, simplifies production and advances performance for a wide range of cathode materials. Nano One has built a demonstration pilot plant and is partnering with global leaders in the lithium ion battery supply chain, including Pulead, Volkswagen and Saint-Gobain to advance its lithium iron phosphate (LFP), lithium nickel manganese cobalt oxide (NMC) and lithium nickel manganese oxide (LNM) cathode technologies for large growth opportunities in e-mobility and renewable energy storage applications.

    Nano Ones pilot and partnership activities are being funded with the assistance and support of the Government of Canada through Sustainable Development Technology Canada (SDTC) and the Automotive Supplier Innovation Program (ASIP) a program of Innovation, Science and Economic Development Canada (ISED). Nano One also receives financial support from the National Research Council of Canada Industrial Research Assistance Program (NRC-IRAP). Nano Ones mission is to establish its patented technology as a leading platform for the global production of a new generation of battery materials. www.nanoone.ca

    Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze darstellen. Zu den zukunftsgerichteten Informationen zählen unter anderem auch die Umsetzung der Pläne von Nano One Materials Corp. (das Unternehmen), die vom Erhalt solcher Zuwendungen und von der Vermarktung der Technologie und der Patente des Unternehmens abhängen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie glauben, erwarten, vorhersagen, planen, beabsichtigen, fortsetzen, schätzen, können, werden, sollten, laufend oder Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen bzw. an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen werden, zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitäts- und Effizienzniveau bzw. die Leistungen des Unternehmens wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen dargestellten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Dazu zählt unter anderem, dass das Unternehmen in der Lage ist, weitere Finanzmittel zu beschaffen – wie etwa der Erhalt von Zuwendungen von SDTC, ASIP, NRC-IRAP – sowie der Erhalt der von behördlicher Seite erforderlichen Genehmigungen. Das Management des Unternehmens hat sich bemüht, wichtige Faktoren aufzuzeigen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in zukunftsgerichteten Aussagen bzw. zukunftsgerichteten Informationen enthaltenen Ergebnissen abweichen. Es können aber auch andere Faktoren dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen bzw. zukunftsgerichtete Informationen nicht verlässlich sind. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen, auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert.

    DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER MELDUNG.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Nano One Materials Corp.
    Tammy Gillis
    P.O. Box 11604 Suite 620 – 650 West Georgia St
    V6B 4N9 Vancouver, BC
    Kanada

    email : tammy.gillis@nanoone.ca

    Pressekontakt:

    Nano One Materials Corp.
    Tammy Gillis
    P.O. Box 11604 Suite 620 – 650 West Georgia St
    V6B 4N9 Vancouver, BC

    email : tammy.gillis@nanoone.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Von Nano One patentierte Kathode positiv in Feststoffbatterien getestet

    veröffentlicht auf Link im Web am 23. April 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen