• – 120 kg Konzentrat aus Schwereflüssigkeitsaufbereitung (Dense Medium Separation, DMS) und Flotation wurden für LiOH-Prüfarbeiten aufbereitet.
    – Die Proben für Quarz als Nebenprodukt erhielten erstes positives Feedback von wichtigen potenziellen Kunden.
    o Die Quarzproben erfüllen die Spezifikationen von Solarglas-Kunden – weitere Proben angefordert.
    o Weitere potenzielle Kunden erhalten im 2. Quartal Proben der Nebenprodukte Quarz, Feldspat und Glimmer.
    – Die Vormachbarkeitsstudie zum Chemiewerk und die aktualisierte integrierte Scoping-Studie werden im Mai 2020 erwartet.
    – Die Prüfarbeiten zu Lithiumhydroxid im Labormaßstab werden demnächst abgeschlossen; die Ergebnisse dürften im 2. Quartal 2020 vorliegen.

    Piedmont Lithium Limited (Piedmont oder das Unternehmen) freut sich, bekannt zu geben, dass das Unternehmen 120 kg Spodumenkonzentrat aus Kernproben produziert hat, die aus seinem Projekt Piedmont Lithium (das Projekt) im weltbekannten Zinn-Spodumen-Gürtel von Carolina entnommen wurden. Diese Proben werden derzeit im Lithiumhydroxid-Prüfprogramm im Labormaßstab von SGS Laboratories in Lakefield, Ontario, eingesetzt, das demnächst abgeschlossen wird. Die Qualität und der Gewinnungsgrad der Konzentrate entsprechen den früheren Prüfprogrammen.

    Tabelle 1: Ergebnisse der kombinierten Prüfergebnisse aus
    DMS und Flotation im geschlossenen
    Zyklus

    Produkt Li2O (%) Fe2O3 (%) Gewinnungsgrad
    (%)

    Spodumenkonzen6,21 0,87 82,4
    trat

    Wir freuen uns ferner, die Produktion weiterer größerer Quarz- und Feldspatkonzentrat-Proben im Rahmen dieser Testarbeiten zu melden. Die Quarzproben, die SGS Laboratories aufbereitet hat, wurden an potenzielle Solarglas-Kunden geliefert und erfüllten deren Qualitätsanforderungen.

    Vertrauliche Kundengespräche werden derzeit über den Marketingpartner des Unternehmens mit Ion Carbon geführt, einem Unternehmensbereich von AMCI. Die Quarz- und Feldspatkonzentrat-Proben werden in den kommenden Wochen auch an andere potenzielle Kunden geliefert. In den nächsten Wochen werden Glimmerproben produziert.

    Die aktualisierten Ergebnisse für Spodumenkonzentrat und Nebenprodukte werden zur Unterstützung der Studienaktualisierung des Unternehmens verwendet, die noch in diesem Monat gemeldet wird.

    Tabelle 2: Durchschnittliche Ergebnisse aus sechs
    Nebenprodukt-Tests im geschlossenen
    Zyklus

    Li2OSiO2Al2O3K2O Na2OCaO MgO MnO P2O5 Fe2O
    3

    Quarzkonze0,0299,00,32 0,040,110,01 0,010,01 0,01 0,01
    ntrat

    Feldspatko0,1268,019,352,459,300,17 0,040,01 0,15 0,05
    nzentrat

    Keith D. Phillips, der President und Chief Executive Officer, nahm dazu wie folgt Stellung: Unser Lithiumhydroxid-Prüfprogramm bei SGS geht weiter und basiert auf dem hochwertigen Spodumenkonzentrat mit geringer Verunreinigung, das aus einer repräsentativen Erzprobe von 1,75 Tonnen aus dem Konzessionsgebiet Core von Piedmont aufbereitet wurde. Auch die Prüfarbeiten zu den Nebenprodukten werden fortgesetzt. Nach einem ersten positiven Feedback potenzieller Quarz-Kunden haben wir begonnen, die Möglichkeit eines Ausbaus unserer geplanten Nebenprodukt-Produktion mit einer möglichen weiteren Senkung unserer Spodumenkonzentrat-Kosten zu evaluieren.

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Keith D. Phillips
    President & CEO
    T: +1 973 809 0505
    E: kphillips@piedmontlithium.com

    Timothy McKenna
    Investor und Government Relations
    T: +1 732 331 6457
    E: tmckenna@piedmontlithium.com

    Probenaufbereitung für die Lithiumhydroxid-Prüfarbeiten im Labormaßstab

    Zur Unterstützung der Prüfarbeiten zur Lithiumumwandlung stellte Piedmont ca. 1,75 Tonnen Pegmatit aus dem Bohrkern zusammen. Diese Zusammenstellung wurde aus den frühen, mittleren und späten Jahren der Lagerstätte entnommen und erzielte einen Durchschnittsgehalt von 1,25 % Li2O und 0,38 % Fe2O3. Das Spodumenkonzentrat wurde anhand des Fließschemas in Abbildung 1 produziert.

    Tabelle 3: Testergebnisse der
    Schwereflüssigkeitsaufbereitung
    (DMS)

    OperationProdukt Gew. Ergebnis (%) Verteilung (%)
    (%)

    Li2O Fe2O3 Li2O Fe2O3
    DMS-EndkoKombiniertes K7,5 6,30 0,93 38,9 15,6
    nzentrat onzentrat

    Kombinierter E43,0 0,23 0,25 8,1 23,8
    ndgehalt

    Flotationsgut 49,5 1,30 0,55 53,0 60,7

    Das kombinierte DMS-Konzentrat entsprach mit >6,0 % Li2o und <1,0 % Fe2o3 der Spezifikation und erzielte einen Gewinnungsgrad von knapp unter 40 % des gesamten Lithiums in der kombinierten Probe. Die Lithiumverluste in den DMS-Rückständen lagen bei 8 % (bei 43 % der Ausgangsmasse), wobei die verbleibenden 53 % des Lithiums dem Flotationsgut zugeführt wurden. Das Flotationsgut wurde durch Kombination des Zwischenprodukts des nachzerkleinerten Materials der DMS-Operation mit der kombinierten -1 mm-Fraktion erzeugt. Der Lithiumgehalt des Flotationsguts (1,30 % Li2o) war mit dem Durchschnittsgehalt der Zusammenstellung vergleichbar.

    Eine Teilprobe des Flotationsguts wurde in Etappen zu 100 % Korngröße 300 µm gemahlen und zwecks Flotationstests im Batchversuch und im geschlossenen Zyklus in Chargen aufgeteilt. Ziel dieser Tests war die Optimierung des Spodumen-Flotationsfließschemas, die Prüfung des Einflusses bestimmter Betriebsparameter und die Produktion von Konzentrat für die Umwandlungstests.

    Allgemein wurde bei den Spodumen-Flotationstests im Batchversuch eine gute Flotationsleistung festgestellt. Im Folgenden die wichtigsten Schlussfolgerungen aus den Prüfarbeiten:

    – Von den fünf bei der Flotation getesteten Spodumen-Kollektoren wurde die beste Spodumen-Flotationsleistung mit einer Kollektorenmischung (FA-2 / TP-A100) im entwickelten Fließschema erzielt.
    – Es wurde festgestellt, dass sich die Hinzufügung eines Glimmer-Flotationsstadiums vor der Spodumenflotation generell als vorteilhaft für die metallurgische Reaktion erweist. Dieser Aspekt des Designs wird im Zuge der DMS weiter untersucht.
    – Die Nutzung von Brauchwasser anstelle von Wasser von SGS Lakefield ergab eine Verbesserung der Flotationsleistung unter den getesteten Bedingungen.

    In einem Locked-Cycle-Test (LCT, Test im geschlossenen Zyklus) mit dem optimierten Spodumen-Flotationsfließschema, das im Rahmen der Flotations-Batchtests entwickelt wurde, wurden ausgezeichnete Ergebnisse erzielt. Das zweite reinere Spodumenkonzentrat aus dem LCT hatte einen Gehalt von 6,13 % Li2o und 0,83 % Fe2o3, wobei 82,1 % des Lithiums im Flotationsgut gewonnen wurden.

    Tabelle 4 enthält die metallurgischen Eigenschaften des mathematisch kombinierten Spodumenkonzentrats aus der DMS und dem LCT, was eine Prognose der erwarteten metallurgischen Leistung des entwickelten DMS- und Flotations-Prozessfließschemas liefert. Infolge einer starken Lithium-Aufbereitungsleistung sowohl beim DMS- wie auch beim Flotationsverfahren erfüllte das kombinierte Konzentrat die Projektziele mit einem Gehalt von >6 % Li2o und <1 % Fe2o3 und einem Lithium-Gewinnungsgrad von mehr als >80 % (auf der Basis des Lithiums im kombinierten Bestückungsgut).

    Tabelle 4: Ergebnisse der kombinierten DMS- und Locked-Cycl
    e-Tests
    (Mischprobe)

    Produkt Gew. Ergebnis (%) Verteilung (%)
    (%)

    Li2O Fe2O3 Li2O Fe2O3
    DMS-Konzentrat7,5 6,30 0,93 38,9 13,8
    Flotationskonz8,6 6,13 0,83 43,5 14,2
    entrat

    Kombiniertes K16,1 6,21 0,87 82,4 28,0
    onzentrat

    Insgesamt wurden in dem Prüfprogramm 122 kg Spodumenkonzentrat einschließlich 105 kg DMS-Produkt und 17 kg Flotationsprodukt erzeugt. Dieses Konzentrat wird jetzt im Rahmen eines Lithiumhydroxid-Prüfprogramms bei SGS Labs weiter untersucht, wobei die Ergebnisse für Juni 2020 erwartet werden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51857/200513 – Additional Concentrate and Byproduct Results v7 (Clean)_DEPRcom.001.png

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51857/200513 – Additional Concentrate and Byproduct Results v7 (Clean)_DEPRcom.002.png

    Abbildung 1 – Fließschemata der Spodumen-Flotation im Rahmen von DMS- und Locked-Cycle-Tests

    Flotationstests mit Brauchwasser

    Es wurden Versuche im Labormaßstab durchgeführt, um die Kollektorenauswahl zu untersuchen und zu optimieren, unter anderem wurden Tests mit Grundwasserproben durchgeführt, die bei Piedmont entnommen und an SGS versandt wurden. Die Versuche im Labormaßstab, einschließlich Glimmer-Vorflotation, anhand einer Kollektorenmischung (FA/2-TPA 100) mit Brauchwasser, das am Standort von Piedmont entnommen wurde, ergaben die beste Leistung.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51857/200513 – Additional Concentrate and Byproduct Results v7 (Clean)_DEPRcom.003.png

    Abbildung 2 – Vergleichende Flotationstestergebnisse mit Brauchwasser vom Piedmont-Standort

    Metallurgie der Nebenprodukte

    Ferner wurde die Produktion von Quarz- und Feldspat-Bauschkonzentraten als Nebenprodukt der Spodumen-Flotationsrückstände im LCT untersucht. Es wurden sechs (6) einzelne Batchversuche durchgeführt, wobei die Quarz- und Feldspatkonzentrate gemischt waren. Das für die Nebenprodukt-Flotation verwendete Fließschema ist in Abbildung 3 enthalten. Die Ergebnisse dieser Tests sind in Tabelle 5 enthalten.

    Tabelle 5: Durchschnittliche Ergebnisse aus sechs
    Nebenprodukt-Tests im geschlossenen Zyklus
    (LCT)

    Li2OSiO2Al2OK2O Na2OCaO MgO MnO P2O5Fe2O
    3 3

    Quarzkonzent0,0299,00,320,040,110,010,010,010,010,01
    rat

    Feldspatkonz0,1268,019,32,459,300,170,040,010,150,05
    entrat 5
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/51857/200513 – Additional Concentrate and Byproduct Results v7 (Clean)_DEPRcom.004.png

    Abbildung 3 – SGS-Fließschema für die Flotationstests für die Nebenprodukte Quarz und Feldspat

    Die Ergebnisse für das Quarzkonzentrat entsprachen den Spezifikationen interessierter Kunden, die Piedmont von Ion Carbon, seinem Partner für das Marketing und den Vertrieb von Quarz-, Feldspat- und Glimmer-Produkten, bereitgestellt wurden. Die einem vertraulichen Kunden zugesandten Proben wurden positiv aufgenommen. Geplant sind größere Folgeproben mit optimierter Partikelgrößenverteilung.

    Die nächsten Schritte

    Die folgenden nächsten Schritte wurden anhand dieser Ergebnisse und von Gesprächen mit Kunden für Nebenprodukte geplant, unter anderem:

    – Durchführung einer Trade-off-Studie für die Glimmer-Vorflotation zur Verbesserung des Gehalts des Spodumenkonzentrats und des Gewinnungsgrads während der endgültigen Machbarkeitsstudie.
    – Untersuchung eines potenziellen weiteren Nebenprodukts durch die Weiterverarbeitung des DMS-Flotationsprodukts auf zusätzliches Potenzial bei Quarz und Feldspat.
    – Produktion von optimierten Partikelgrößenverteilungsproben des Quarzkonzentrats für vertrauliche Großkunden.

    Über Piedmont Lithium

    Piedmont Lithium Limited (ASX: PLL, Nasdaq: PLL) besitzt eine 100-Prozent-Beteiligung am Lithiumprojekt Piedmont (das Projekt) im erstklassigen Zinn-Spodumen-Gürtel Carolina (der ZSG) sowie entlang des Verlaufs der Minen Hallman Beam und Kings Mountain, die zwischen den 1950ern und 1980ern den Großteil des Lithiums für die westliche Welt lieferten. Der ZSG wird als eines der größten Lithiumgebiete der Welt beschrieben und liegt rund 25 Meilen westlich von Charlotte (North Carolina). Aufgrund seiner günstigen Geologie, der erprobten Metallurgie und des einfachen Zugangs zu Infrastruktur, Strom, F&E-Zentren für Lithium und Batteriespeicher, großen Hightech-Bevölkerungszentren sowie Lithiumverarbeitungseinrichtungen handelt es sich um einen erstklassigen Standort für die Errichtung eines ganzheitlichen Lithiumbetriebs.

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den Erwartungen von Piedmont und Annahmen in Bezug auf zukünftige Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen sind notwendigerweise mit Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren behaftet, von denen viele nicht im Einflussbereich von Piedmont liegen und die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von solchen Aussagen unterscheiden. Piedmont hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Meldung nachträglich zu aktualisieren oder zu korrigieren, um damit den Umständen oder Ereignissen nach dem Datum dieser Meldung Rechnung zu tragen.

    Vorsorglicher Hinweis für Anleger in den Vereinigten Staaten zu den Schätzungen von gemessenen, angezeigten und abgeleiteten Ressourcen

    Die Mineralressource des Projekts Core von 25,1 Mio. Tonnen mit 1,13 % Li2O umfasst angezeigte Mineralressourcen von 12,5 Mio. Tonnen mit 1,13 % Li2O und abgeleitete Mineralressourcen von 12,6 Mio. Tonnen mit 1,04 % Li2O. Die Mineralressource der Liegenschaft Central von 2,80 Mio. Tonnen @ 1,34% Li2O umfasst angezeigte Mineralressourcen von 1,41 Mio. Tonnen @ 1,38% Li2O und 1,39 Mio. Tonnen @ 1,29% Li2O.

    Das in dieser Mitteilung enthaltene Datenmaterial wurde im Einklang mit den Bestimmungen der in Australien geltenden Wertpapiergesetze erstellt, welche sich von den Bestimmungen der in den USA geltenden Wertpapiergesetze unterscheiden. Die Begriffe Mineralressourcen, gemessene Mineralressourcen, angezeigte Mineralressourcen und abgeleitete Mineralressourcen sind australische Begriffe, die gemäß dem Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves (Ausgabe 2012, der JORC-Code) definiert wurden. Da es sich dabei jedoch um keine begrifflichen Definitionen gemäß dem Industry Guide 7 (SEC Industry Guide 7) des U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der U.S. Securities Act) handelt, dürfen diese normalerweise nicht in Berichten und Einreichungen bei der Securities and Exchange Commission (SEC) verwendet werden. Es kann daher sein, dass die in dieser Präsentation enthaltenen Informationen, in denen Piedmonts Rohstofflagerstätten beschrieben werden, nicht mit ähnlichen Informationen vergleichbar sind, wie sie von US-Unternehmen im Einklang mit den Richtlinien der Berichterstattung und Veröffentlichung laut den US-Wertpapiergesetzen und den entsprechenden Normen und Vorschriften veröffentlicht werden. Anleger in den USA werden dringend ersucht, die von Piedmont in Formular 20-F veröffentlichten Daten zu konsultieren. Die entsprechenden Unterlagen können von Piedmont bzw. über das EDGAR-System auf der SEC-Webseite www.sec.gov/ angefordert werden.

    Erklärung der Sachverständigen

    Die Informationen in dieser Pressemitteilung, die sich auf Explorationsergebnisse und Probenahmetechniken beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Lamont Leatherman, einer kompetenten Person, die ein eingetragenes Mitglied der ‚Society for Mining, Metallurgy and Exploration‘, einer ‚Recognized Professional Organization‘ (RPO) ist, zusammengestellt oder überprüft wurden, und stellen diese Informationen angemessen dar. Herr Leatherman ist ein Berater des Unternehmens. Herr Leatherman verfügt über ausreichende Erfahrung, die für die Art der Mineralisierung und die Art der betrachteten Lagerstätte sowie für die Tätigkeit, die durchgeführt wird, relevant ist, um sich als kompetente Person gemäß der Definition in der Ausgabe 2012 des „Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves“ zu qualifizieren. Herr Leatherman stimmt der Aufnahme der Sachverhalte in den Report in der Form und dem Kontext, in dem sie erscheinen, basierend auf den vorliegenden Informationen, zu.

    Die Informationen in dieser Pressemitteilung, die sich auf metallurgische Testergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Dr. Jarrett Quinn, einer kompetenten Person, die ein eingetragenes Mitglied des „Ordre des Ingénieurs du Québec“, einer anerkannten Berufsorganisation (RPO), ist, und stellen diese dar. Dr. Quinn ist Berater der Primero-Gruppe. Dr. Quinn verfügt über ausreichende Erfahrung, die für die Art der Mineralisierung und die Art der betrachteten Lagerstätte sowie für die Tätigkeit, die durchgeführt wird, relevant ist, um sich als kompetente Person gemäß der Definition in der Ausgabe 2012 des ‚Australasian Code for Reporting of Mineral Resources and Ore Reserves‘ zu qualifizieren. Dr. Quinn stimmt der Aufnahme der Sachverhalte in den Report in der Form und dem Kontext, in dem sie erscheinen, basierend auf den vorliegenden Informationen, zu.

    Die Informationen in dieser Meldung, die sich auf Explorationsziele und Mineralressourcen beziehen, stammen aus den ASX-Meldungen des Unternehmens vom 25. Juni 2019, 24. April 2019 und 6. September 2018, die auf der Website des Unternehmens unter www.piedmontlithium.com eingesehen werden können. Die Informationen in dieser Pressemitteilung, die sich auf den Prozessentwurf, die Kapitalkosten der Verarbeitungsanlage und die Betriebskosten der Verarbeitungsanlage beziehen, stammen aus den ASX-Meldungen des Unternehmens vom 13. September 2018 und 19. Juli 2018, die auf der Website des Unternehmens unter www.piedmontlithium.com eingesehen werden können. Die Informationen in dieser Ankündigung, die sich auf die Bergbautechnik und den Bergbauzeitplan beziehen, sind den ASX-Meldungen des Unternehmens vom 13. September 2018 und 19. Juli 2018 entnommen, die auf der Website des Unternehmens unter www.piedmontlithium.com eingesehen werden können. Piedmont bestätigt, dass a) sich das Unternehmen keiner neuen Informationen oder Daten bewusst ist, welche wesentliche Auswirkungen auf die in den ASX-Originalmitteilungen enthaltenen Informationen haben würden; b) alle wesentlichen Annahmen und technischen Parameter, die den Mineralressourcen, den Explorationszielen, den Produktionszielen und den von diesen Produktionszielen abgeleiteten prognostizierten Finanzdaten zugrunde liegen und in den ASX-Originalmitteilungen enthalten sind, auch weiterhin gelten und sich nicht wesentlich verändert haben; und c) die Form und der Kontext, in denen die relevanten Gutachten der Sachverständigen in diesem Bericht präsentiert werden, nicht wesentlich von den ASX-Originalmitteilungen abweichen.

    Diese Mitteilung wurde vom CEO des Unternehmens, Herrn Keith Phillips, für die Veröffentlichung freigegeben.

    Die vollständige Originalmeldung in englischer Sprache finden Sie unter folgendem Link: www.asx.com.au/asxpdf/20200513/pdf/44hsk4d3q1420s.pdf

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Piedmont Lithium Limited
    Ian Middlemas
    Level 9, BGC Centre
    6000 Perth, WA
    Australien

    email : info@piedmontlithium.com

    Pressekontakt:

    Piedmont Lithium Limited
    Ian Middlemas
    Level 9, BGC Centre
    6000 Perth, WA

    email : info@piedmontlithium.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Piedmont führt zusätzliche Testarbeiten durch, um hochwertige Spodumen- und Nebenprodukt-Konzentrate zu produzieren

    veröffentlicht auf Link im Web am 13. Mai 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 0 x angesehen