• Vancouver, British Columbia (16. Februar 2021) – Tarachi Gold Corp. (CSE: TRG) (ROSA: TRGGF) (Frankfurt: 4RZ) (Tarachi oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/play/tarachi-gold-signs-purchase-agreement-for-mill-and-tailings-project-magistral/) gibt die in Tabelle 1 gezeigten Analyseergebnisse der ersten neun Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 1066,3 m bekannt, die auf der Konzession San Javier (San Javier) niedergebracht wurden. In Tabelle 1 sind alle signifikanten Goldgehalte aufgeführt, und in Tabelle 2 sind die Positionen und Ausrichtungen der Bohrungen aufgeführt.

    Von November bis Dezember 2020 konzentrierten sich die Kernbohrungen in San Javier auf Gebiete mit bekannter Goldvererzung aus früheren Bohrprogrammen. Früher wurde angenommen, dass sich die Goldvererzung entlang einer in flachem Winkel nach Westen einfallenden Scherzone innerhalb hauptsächlich Monzodiorite konzentriert.

    Bei Bohrungen in San Javier wurde festgestellt, dass die Goldvererzung entlang steilerer Strukturen günstiger ist, wie dies in den Bohrungen SJA-20-005 / 006 der Fall war. Diese Bohrungen lieferten Gehalte von 11,9 g/t Au über 2,0 m bzw. 5,39 g/t Au über 5,6 m. In beiden Abschnitten befindet sich die Goldvererzung entlang offener spröder Strukturen, die über 20 % Sulfide enthalten, hauptsächlich Pyrit mit einigen Quarzgängen/kleinen Gängen. In beiden Bohrungen kommt unmittelbar östlich dieser Abschnitte ein großer Brekzienschlot vor, der aus eckigen Brekzienfragmenten bestand, die mit 20 bis 30 % fein- bis grobkörnigem xenomorphen bis idiomorphen Pyrit zementiert waren.

    Geologen des Unternehmens haben festgestellt, dass es sich bei dem Brekzienmilieu um Schuppenbrekzien handelt, was darauf hinweist, dass die Bohrungen nur den oberen und typischerweise niedrighaltigen Teil des Schlots überprüft haben. Abbildung 1 ist eine Draufsicht auf die Bohransatzpunkte sowie der Bohrungsorientierungen und bietet eine Interpretation des geologischen Rahmens. Abbildung 2 zeigt das interpretierte geologische Modell eines Brekzienschlots und enthält zum Vergleich ein Foto des Bohrkerns von Tarachi.

    Cameron Tymstra, President und CEO der Tarachi, erklärte: Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen unseres ersten Bohrprogramms in San Javier. Obwohl bisher angenommen wurde, dass es durch Strukturen mit flachem Winkel gesteuert wird, deuten unsere neuen Bohrergebnisse darauf hin, dass das hochgradige Gold mit Strukturen mit steileren Winkeln in unmittelbarer Nähe zu einem unserer Ansicht nach stark vererzten Brekzienschlotsystem in Zusammenhang steht, wie es im Bohrkern beobachtet wurde.

    Aufgrund der Abschnitte mit 11,9 g/t Au über 2 m und 5,39 g/t Au über 5,6 m, einschließlich eines 1 m langen Teilabschnitts mit 15,7 g/t Au etwa 100 m unter der Oberfläche, sind wir bestrebt, weitere Bohrungen niederzubringen, die auf die mögliche Erweiterung dieser Strukturen in der Tiefe zielen. Dies sind die ersten Bohrungen, die Tarachi auf unseren nördlichen Konzessionsblöcken niedergebracht hat, und wir haben das Gefühl, dass wir gerade erst an der Oberfläche unseres 3.708 ha großen Landpakets gekratzt haben.

    Tabelle 1: Kernbohrungen – Analyseergebnisse der Sammelproben
    Bohrung von bis Länge Analyse-
    ergebnis
    (m) (m) (m) (g/Tonne
    Au)

    SJA-20-036.0 39.0 3.0 1.58
    01

    SJA-20-016.0 17.0 1.0 1.80
    02

    23.0 24.0 1.0 6.08
    SJA-20-039.6 54.0 14.4 0.21
    03

    SJA-20-034.0 43.0 9.0 0.61
    04

    56.0 60.0 4.0 0.86
    126.4129.0 2.6 1.52
    SJA-20-062.5 64.5 2.0 11.90
    05

    einschli62.5 63.5 1.0 21.10
    eßlich

    105.3117.3 12.0 0.63
    SJA-20-0101.0106.6 5.6 5.39
    06

    einschli101.0102.0 1.0 15.70
    eßlich

    SJA-20-088.0 105.0 17.0 0.62
    07

    SJA-20-0 NSV
    08

    SJA-20-0 NSV
    09
    *Analyseergebnisse in Kernlänge; wahre Mächtigkeit ist unbekannt.

    Tabelle 2 – Orientierung der Bohrungen
    Bohrung UTM mE UTM mN AzimutNeigunEndtie
    gswinkfe
    el

    (Grad)(Grad)(M)
    SJA-20-001693978.318533240 -50 48.05
    8 .0

    SJA-20-002693978.318533140 -70 54.35
    8 .0

    SJA-20-003693978.318533040 -90 69.85
    8 .0

    SJA-20-004693978.318533090 -50 141.00
    8 .0

    SJA-20-005693978.318533090 -70 171.25
    8 .0

    SJA-20-006694005.318525340 -50 170.45
    0 .0

    SJA-20-007694005.318525340 -70 150.15
    0 .0

    SJA-20-008694050.318517940 -70 102.15
    0 .0

    SJA-20-009693924.3185349130 -60 159.00
    0 .0

    Gesamt1066.3
    0

    Abbildung 1 – Karte mit Kernbohrungen und geologischer Interpretation
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56751/2021-02-15TarachiGoldFINAL_DE.001.png

    Abbildung 2- Doug Kirwin, 2017 Model der Brekzienschlote with Tarachi Bohrkern, Dezember 2020.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56751/2021-02-15TarachiGoldFINAL_DE.002.png

    Konzession Jabali – historisches Untertagebohrprogramm der Mine La Dura
    Die Bohrung JAB-20-007 wurde mit einem Azimut von 150 Grad, einem Neigungswinkel von -15 Grad bis in 159,95 m Tiefe niedergebracht. Der Zweck der Bohrung bestand darin, das mögliche Abtauchen der Goldzone nach Süden zu überprüfen. Eine hochgradige Goldvererzung wurde jedoch nicht angetroffen. Eine ausgedehnte Quarzbrekzienbildung und Alteration wurden über den größten Teil der Bohrung beobachtet. Die Bohrungen werden sich jetzt die Bestimmung der Grenzen des Abtauchens der Goldzone nach Osten konzentrieren. In Tabelle 3 sind die Goldanalyseergebnisse aus der Bohrung JAB-20-07 aufgeführt.

    Tabelle 3. Kernbohrungen – Analyseergebnisse der Sammelproben
    Bohrung Von bis Kernlänge Gold
    (m) (m) (m) (g/Tonne
    )

    JAB-20-00.00 10.6 10.6 1.9
    7

    16.70 22.80 6.10 0.76
    29.9 44.15 14.25 0.60
    * Analyseergebnisse in Kernlänge; wahre Mächtigkeit ist unbekannt.

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle

    Kernproben wurden von einem Geologen ausgewählt und in zwei Hälften zersägt. Eine Hälfte des Kerns verbleibt in der Kernkiste; die andere Hälfte wird in einem Plastikbeutel verpackt. Probenetiketten wurden in jeden Beutel gegeben, bevor sie versiegelt und im Camp in einem sicheren Bereich gelagert später per unternehmenseigenen LKW direkt zu den Bureau Veritas Mineral Laboratories (BVM) in Hermosillo, Sonora, Mexiko, transportiert wurden. Im Labor wurden die Proben getrocknet, zerkleinert und pulverisiert. Das Gesteinspulver wurde zur Analyse an BVM in Vancouver, B.C., per Luftfracht geschickt. Dort erfolgte nach modifiziertem Königswasseraufschluss eine Analyse auf 37 Elemente mittels ICP. Die Analyse auf Gold wird in Hermosillo mittels Brandprobe an einer 50-Gramm-Probe mit anschließender Atomabsorptionsspektroskopie durchgeführt.

    Proben mit mehr als 10 ppm Au wurden mittels Brandprobe und anschließender Gravimetrie an einer 50-Gramm-Probe überprüft sowie mittels Brandprobe an doppelten Minusfraktion nach Sieben mit Metallsieb von 1 kg Probenmaterial. Sowohl Hermosillo als auch Vancouver BVM sind nach ISO 9001 und ISO / IEC 17025 akkreditiert. Laborkontrollproben, die zertifizierte Referenzproben, Duplikate und Blindproben umfassten, wurden vom Labor in den Probenstrom eingefügt und als Teil des Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprotokolls analysiert.

    Über Tarachi Gold Corp.

    Tarachi Gold ist ein in Kanada börsennotiertes Junior-Goldexplorationsunternehmen, das sich auf die Erkundung und Entwicklung von Projekten in Mexiko konzentriert. Das Tarachi-Projekt des Unternehmens umfasst 3.708 Hektar stark höffige Mineralkonzessionen im Sierra Madre Gold Belt (Goldgürtel) in Sonora, Mexiko, in unmittelbarer Nähe von Alamos Golds Mine Mulatos und Agnico Eagles Mine La India. Tarachi erwirbt derzeit das Mühlen- and Tailings-Projekt Magistral in Durango, Mexiko. Magistral umfasst eine Mühle mit einer Kapazität von 1.000 Tonnen pro Tag und eine nicht NI 43-101-konforme Tailings-Ressource, die laut Schätzungen 1,3 Mio. Tonnen mit 2,11 g/t Au enthält, was dem Unternehmen einen schnellen Weg zur Goldproduktion bieten würde.

    Qualifizierte Person
    Lorne Warner, P.Geo, VP Exploration und Director des Unternehmens ist gemäß National Instrument 43-101 eine qualifizierte Person und hat die wissenschaftliche und technische Information in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

    Kontaktinformationen: Für weitere Informationen und um sich in die Mailingliste einzutragen, wenden Sie sich bitte an:

    Cameron Tymstra, CEO
    Email: cameron@tarachigold.com

    In Europa:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    BESONDERE ANMERKUNG HINSICHTLICH ZUKUNFTSGERICHTETER AUSSAGEN

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und zukunftsgerichtete Informationen“ gemäß den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen. Wenn in dieser Pressemitteilung die Wörter antizipieren“, glauben“, schätzen“, erwarten“, Ziel“, planen“, prognostizieren“, können“, würden“, könnten“, planen“ und ähnliche Wörter oder Ausdrücke verwendet werden, kennzeichnen vorausblickende Aussagen oder Informationen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten Aussagen hinsichtlich, sind aber nicht darauf beschränkt: die Bedingungen und Konditionen der geplanten Akquisition und das Geschäft und die Betriebe des Unternehmens nach der geplanten Akquisition.

    Vorausblickende Aussagen und vorausblickende Informationen in Bezug auf die zukünftige Mineralproduktion, Liquidität, Wertsteigerung und das Kapitalmarktprofil von Tarachi, das zukünftige Wachstumspotenzial für Tarachi und sein Unternehmen sowie zukünftige Explorationspläne basieren auf den vernünftigen Annahmen, Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen des Managements, die auf der Erfahrung und Wahrnehmung von Trends, aktuellen Bedingungen und erwarteten Entwicklungen durch das Management sowie auf anderen Faktoren basieren, die das Management unter den gegebenen Umständen für relevant und vernünftig hält, die sich jedoch als falsch erweisen können. Es wurden Annahmen unter anderem in Bezug auf den Preis von Silber, Gold und anderen Metallen, die Kosten für Exploration und Erschließung, die geschätzten Kosten für die Erschließung von Explorationsprojekten, die Fähigkeit von Tarachi, sicher und effektiv zu arbeiten, und seine Fähigkeit, eine Finanzierung zu angemessenen Bedingungen zu erhalten, getroffen.

    Diese Aussagen spiegeln die jeweils aktuellen Ansichten von Tarachi hinsichtlich zukünftiger Ereignisse wider und basieren notwendigerweise auf einer Reihe anderer Annahmen und Schätzungen, die zwar vom Management als vernünftig erachtet werden, jedoch naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen. Viele Faktoren, sowohl bekannte als auch unbekannte, könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen vorausschauenden Aussagen oder vorausschauenden Informationen ausgedrückt oder impliziert sind oder sein könnten, und Tarachi hat Annahmen und Schätzungen getroffen, die auf vielen dieser Faktoren basieren oder mit ihnen in Zusammenhang stehen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: Erfüllung oder Verzicht auf alle anwendbaren Bedingungen für den Abschluss von Fluktuationen der allgemeinen makroökonomischen Bedingungen; Fluktuationen der Wertpapiermärkte und des Marktpreises der Stammaktien von Tarachi; und die Faktoren, die unter der Überschrift „Risikofaktoren“ in Tarachis Unternehmensanalyse identifiziert wurden. Die Leser werden davor gewarnt, zukunftsgerichteten Aussagen oder zukunftsgerichteten Informationen unangemessene Sicherheit zuzuschreiben. Obwohl Tarachi versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen könnten, dass die Ergebnisse nicht vorhergesehen, geschätzt oder beabsichtigt sind. Tarachi beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese vorausblickenden Aussagen oder vorausblickenden Informationen zu aktualisieren, um Änderungen der Annahmen oder Änderungen der Umstände oder andere Ereignisse, die sich auf solche Aussagen oder Informationen auswirken, widerzuspiegeln, es sei denn, dies ist nach geltendem Recht erforderlich.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Tarachi Gold Corp.
    Lorne Warner
    907 – 1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, BC
    Kanada

    email : lorne@tarachigold.com

    Pressekontakt:

    Tarachi Gold Corp.
    Lorne Warner
    907 – 1030 West Georgia Street
    V6E 2Y3 Vancouver, BC

    email : lorne@tarachigold.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Tarachis Bohrungen liefern 5,39 g/t Gold über 5,6 m und führen zur Entdeckung eines vererzten Brekzienschlotes auf der Konzession San Javier in Sonora, Mexiko

    veröffentlicht auf Link im Web am 16. Februar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 0 x angesehen