• 15. März 2021 – Vancouver, British Columbia – Kodiak Copper Corp. (das Unternehmen oder Kodiak) (TSX-V: KDK) freut sich bekannt zu geben, dass das Bohrprogramm, das im Zuge seines vollständig finanzierten Explorationsprogramms im zu 100 % unternehmenseigenen Kupfer-Gold-Porphyrprojekt MPD absolviert wird, wieder aufgenommen wurde. MPD ist ein umfassendes, kürzlich konsolidiertes Landpaket (9.733 Hektar), das sich in der Nähe mehrerer aktiver Minen im südlichen Quesnel Trough, dem wichtigsten kupfer- und goldproduzierenden Gürtel von British Columbia, befindet. Das Projekt liegt auf halbem Weg zwischen den Städten Merritt und Princeton und verfügt über eine hervorragende nahe gelegene Infrastruktur.

    Eckdaten der Exploration 2021

    – Für 2021 sind unter anderem Bohrungen über bis zu 30.000 Meter in mehreren Zielgebieten sowie zusätzliche geophysikalische und geochemische Untersuchungen, Prospektierung und geotechnische Studien geplant.
    – Die Bohrungen werden sich zunächst auf die Gate Zone konzentrieren, wo Kodiak mächtige Abschnitte mit hochgradiger Mineralisierung durchteuft hat; die Zone ist nach wie vor in mehrere Richtungen offen.
    – Mit Step-out-Bohrungen bei Gate wird eine rund einen Kilometer lange Kupfer-in-Boden-Anomalie innerhalb einer dazugehörigen magnetischen Anomalie, die sich über drei Kilometer erstreckt, systematisch ausgewertet. Bis dato wurden nur etwa 100 Meter am nördlichen Ende der Anomalie bebohrt.
    – Andere vorrangige Zielgebiete, bei denen Bohrungen geplant sind, sind Dillard und Dillard East, die sich ebenso wie die Gate Zone durch regionale magnetische Tiefs, Kupfer-in-Boden-Anomalien sowie eine bei historischen Bohrungen durchteufte vielversprechende Mineralisierung auszeichnen.
    – Die bisherigen Explorationen weisen allesamt Merkmale eines umfassenden, gut entwickelten, multizentrischen alkalischen Porphyrsystems bei MPD auf bei dem Kupfer- und Goldmineralisierung auf zehn Quadratkilometern bebohrt wurde.
    – Die Bohrungen beginnen mit einem einzigen Bohrgerät, wobei geplant ist, im Laufe der Arbeiten weitere Bohrgeräte in Betrieb zu nehmen.
    – Das Programm wird von Kodiaks neu eingerichtetem Feldbüro und der technische Anlage in Merritt aus geleitet, die mehr Kapazitäten für die Kernprotokollierung, Probennahmen und die Lagerung bereitstellt.

    Claudia Tornquist, President und CEO von Kodiak, meint: Ich möchte unserem technischen Team für eine gut durchgeführte und sehr erfolgreiche Explorationskampagne im Jahr 2020 Anerkennung aussprechen. Diese Kampagne führte zu einer für Kodiak transformativen Entdeckung. Auch dieses Jahr sollte für die Aktionäre von Kodiak ein gleichermaßen spannendes Jahr werden, da wir ein deutlich größeres Bohrprogramm – das größte in der Geschichte des Projekts – in Angriff nehmen.

    Kodiak hat überdies einem Berater des Unternehmens 10.000 Aktienoptionen gewährt, die innerhalb von fünf Jahren zum Preis von 1,57 CAD pro Aktie ausgeübt werden können.

    Jeff Ward, P.Geo, Vice President Exploration und qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101, hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt. Kodiak geht davon aus, dass die in dieser Pressemeldung enthaltenen historischen Daten aus zuverlässigen Quellen stammen, die zum damaligen Zeitpunkt dem Branchenstandard entsprachen. Allerdings hat das Unternehmen diese historischen Daten nicht von unabhängiger Seite verifizieren lassen bzw. kann für die Richtigkeit dieser Daten nicht garantieren.
    Nähere Informationen erhalten Sie über Herrn Knox Henderson, Investor Relations, Tel. 604-551-2360 oder khenderson@kodiakcoppercorp.com.

    Für das Board of Directors:
    Kodiak Copper Corp.

    Claudia Tornquist
    President & CEO

    KODIAK COPPER CORP.
    TSX-V: KDK
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    Vancouver, BC, V6C 2V6
    Tel: 604.646.8351

    Über Kodiak Copper Corp.
    Kodiak ist auf seine Kupfer-Porphyr-Projekte in Kanada und den USA fokussiert, an denen das Unternehmen sämtliche Eigentumsanteile hält. Das fortgeschrittenste Projekt des Unternehmens ist das Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im ertragreichen Quesnel Trough im südlichen Zentrum der kanadischen Provinz British Columbia, wo das Unternehmen 2020 hochgradige Mineralisierung innerhalb einer breiten mineralisierten Ummantelung entdeckt hat. Kodiak ist außerdem im Besitz des Kupfer-Molybdän-Silber-Porphyr-Projekts Mohave in Arizona (USA) unweit der erstklassigen Mine Bagdad. Beide Porphyrprojekte von Kodiak wurden in der Vergangenheit bebohrt und weisen bekannte Mineralentdeckungen mit dem Potenzial für große Lagerstätten auf.

    Das Unternehmen ist auch im Besitz des fortgeschrittenen Diamantprojektes Kahuna in Nunavut, Kanada. Kahuna beherbergt eine hochgradige Diamantressource der vermuteten Kategorie, die sich in geringer Tiefe befindet, sowie zahlreiche Ziele mit Kimberlitschloten.

    Als Gründer und Chairman von Kodiak zeichnet Chris Taylor verantwortlich, der für seine erfolgreichen Goldentdeckungen bei Great Bear Resources bekannt ist. Kodiak ist überdies Teil der Discovery Group, die von John Robins, einem der erfolgreichsten Bergbauunternehmer in Kanada, geleitet wird.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen (Safe Harbor-Erklärung): Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Mit der Verwendung von Begriffen wie prognostizieren, planen, fortsetzen, erwarten, schätzen, Ziel, können, werden, prognostizieren, sollten, vorhersagen, Potenzial und ähnlichen Ausdrücken soll auf zukunftsgerichtete Aussagen hingewiesen werden. Insbesondere sind in dieser Pressemeldung zukunftsgerichtete Aussagen zu den Explorationsplänen des Unternehmens enthalten.. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollten solche zukunftsgerichteten Aussagen nicht überbewertet werden, da das Unternehmen nicht garantieren kann, dass sich diese als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, basieren sie für gewöhnlich auf Annahmen und bergen sowohl Risiken als auch Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten aufgrund einer Reihe von Annahmen, Faktoren und Risiken erheblich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Zu diesen Annahmen und Risiken zählen unter anderem auch Annahmen und Risiken in Verbindung mit der Lage an den Aktienmärkten sowie Annahmen und Risiken im Hinblick auf den Erhalt der Genehmigungen seitens der Behörden und Aktionäre.

    Die Unternehmensführung hat die oben zusammengefassten Risiken und Annahmen in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung angeführt, um den Lesern einen umfassenderen Einblick in die zukünftige Betriebstätigkeit des Unternehmens zu bieten. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens könnten erheblich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Es kann daher nicht garantiert werden, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen angekündigten Ereignisse tatsächlich eintreten bzw. kann bei deren Eintreten nicht auf irgendwelche Vorteile für das Unternehmen geschlossen werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und das Unternehmen hat, sofern nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert, keine Absicht oder Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung jeglicher zukunftsgerichteter Aussagen, sei es aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen bzw. Ergebnissen oder anderen Faktoren.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : ctaylor@dunnedinventures.com

    Pressekontakt:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC

    email : ctaylor@dunnedinventures.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Kodiak meldet Wiederaufnahme des Bohrprogramms in seinem Kupfer-Gold-Porphyrprojekt MPD

    veröffentlicht auf Link im Web am 15. März 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen