• www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60813/XPhytoArticleHealthEuropaTranslation.001.jpeg

    © iStock/Okan Celik

    04. August 2021 – Das Biowissenschaftsunternehmen XPhyto Therapeutics hat kürzlich die Übernahme von 3a Diagnostics bekannt gegeben, um sein Angebot an Lösungen zur Infektionsprävention zu erweitern.

    Dieser Schritt ist die jüngste Entwicklungsmaßnahme im Rahmen von XPhytos Strategie, sich als Weltmarktführer auf dem Gebiet der Erkennung von Krankheiten zu etablieren. Die in Deutschland angesiedelte Firma 3a Diagnostics ist weltweit für ihre medizinischen Innovationen auf dem Gebiet der Krankheitsdiagnostik anerkannt.

    Unter dem nachfolgenden Link finden Sie den Originalbericht auf Health Europa:
    www.healtheuropa.eu/xphyto-expands-infection-prevention-offering-with-new-acquisition/110078/

    Bisher war 3a als exklusiver Joint-Venture-Partner an der Entwicklung von Diagnostika für das COVID-19-Screening und anderen Technologien der Krankheitserkennung für den europäischen Markt beteiligt. Die Firma besitzt auch das geistige Eigentum (IP) an diesen Innovationen und hat die Lizenz für dessen Nutzung für kommerzielle Zwecke an XPhyto vergeben.

    3a Diagnostics ist ein Unternehmen, das sich hauptsächlich auf den Diagnostik- und Biosensormarkt konzentriert. Mit dieser neuen Akquisition wird XPhyto den Vermarktungsprozess für diese Biosensortechnologien einleiten.

    Wolfgang Probst, COO von XPhyto in Deutschland, sagt, dass das Unternehmen bereits erfolgreich die firmeneigenen Fähigkeiten von 3a einsetzt, indem es vor kurzem das vermutlich schnellste tragbare PCR (molekulare) COVID-19-Testsystem der Welt auf den Markt gebracht hat. Diese Testkits werden bereits in zehn Berliner Prüfeinrichtungen eingesetzt, die die ersten 1.000 Einheiten zur Evaluierung und Planung erhalten haben.

    Das Unternehmen arbeitet auch an der Kommerzialisierung eines COVID-19-Screening-Geräts zum Einmalgebrauch, eines so genannten Lateral-Flow-Assays, der ähnlich wie ein einfacher Schwangerschaftstest funktioniert.

    Fortschritte bei der Biosensorik

    Neben den Produkten zum Nachweis von COVID-19 ist 3a vor allem für die Entwicklung innovativer Biosensor-Screening-Tests bekannt.

    3a hat eine breite Palette von Biosensor-Screening-Tests auf Peptidbasis für bakterielle und virale Infektionskrankheiten entwickelt. Diese Biosensoren sind eine Kombination (chemisches Konjugat) aus einem erregerspezifischen Peptid und einer extremen (aber sicheren) Bitterverbindung. Wenn das Peptid mit spezifischen bakteriellen und viralen Enzymen in Berührung kommt, wird der Biosensor aktiviert und die extrem bitter schmeckende Verbindung freigesetzt, die den Anwender auf das Vorhandensein eines bestimmten Erregers aufmerksam macht.

    Diese orale Screening-Technologie ist für den sofortigen Nachweis einer Vielzahl von bakteriellen und viralen Infektionskrankheiten konzipiert. Die Entwicklungspipeline von 3a umfasst Biosensorprodukte für Influenza A, Stomatitis, Periimplantitis, Parodontitis und Streptokokken der Gruppe A.

    Erklärtes Ziel von XPhyto ist es, schnelle, kostengünstige und einfach zu handhabende Tests zum Screening von Krankheitserregern für Pandemie- und andere Gesundheitsanwendungen in ganz Europa und im Nahen Osten zu entwickeln. XPhyto integriert nun die Biosensortechnologie von 3a in seine eigene proprietäre Plattform zur oralen Verabreichung von Medikamenten und entwickelt so ultragünstige, oral auflösbare Screening-Tests.

    Covid-ID Lab: Der transportable PCR-Test

    Anfang dieses Jahres brachte XPhyto Covid-ID Lab in Deutschland als kommerziellen In-vitro-Diagnosetest (CE-IVD) auf den Markt, der in der Europäischen Union registriert ist. Dieses mobile Point-of-Care PCR-Testsystem ermöglicht schnelle, hochpräzise Tests in einer Reihe von praxisnahen Anwendungen. Dadurch wird der gesamte Testprozess dezentralisiert, so dass es logistisch möglich ist, Tests und Ergebnisse vor Ort an zahlreichen Orten gleichzeitig bereitzustellen.

    Das transportable Covid-ID-Lab, das innerhalb von nur 25 Minuten eine aussagekräftige Diagnose liefert, kann je nach Ausstattung und Personalstärke bis zu 96 Proben gleichzeitig innerhalb von 25 Minuten analysieren.

    Wolfgang Probst, COO von XPhyto, sagte: „Covid-ID Lab ist ein spezialisiertes Produkt, das die Marktlücke zwischen Einweg-Antigentests und zentralisierten automatisierten PCR-Systemen schließen soll.

    „Beispiele für Zielkunden sind Flughäfen, Kreuzfahrtlinien, Apotheken, medizinische Kliniken und alle Industrie- oder Bildungseinrichtungen, die schnelle, zuverlässige Ergebnisse benötigen. Es ist auch ideal für Pop-up-Testzentren. Wir gehen sogar davon aus, dass wir mit unserer Technologie in der Lage sein werden, kleine Satellitenlabors zu betreiben. Dies eröffnet viele potenzielle Testlabore in ganz Deutschland.

    „Unsere Tests finden Coronavirus-Infizierte, bevor es ein Antigentest kann, der erst bei einer höheren Viruslast wirksam wird. Das hat zur Folge, dass viele Erkrankte einen negativen Test haben, sich sicher fühlen, einkaufen gehen und dabei das Virus verbreiten.

    „Mit dem Test von XPhyto wird das genetische Material der Viren so stark vervielfältigt, dass SARS-CoV-2 auch bei geringen Mengen nachgewiesen werden kann. Das ist die Funktionsweise der PCR und der Grund, warum sie der diagnostische Standard ist“.

    Probst sagte, das Unternehmen rechne mit einer starken Akzeptanz des Tests in dicht besiedelten Ballungsräumen und an Verkehrsknotenpunkten wie Bahnhöfen und Flughäfen, wo ein hoher Bedarf an schnellen, genauen und kosteneffizienten Tests bestehe.

    COVID-19-Screening zum Selbstgebrauch

    Wie bereits erwähnt, entwickelt XPhyto ein Einweg-Screeninggerät zum Nachweis von COVID-19, ein Projekt, das es zusammen mit 3a als Reaktion auf die globale Pandemieausrufung initiiert hat.

    Wie das PCR-Testkit ist auch dieses Screening-Gerät ideal für den schnellen Nachweis viraler RNA. Das System, das Ergebnisse in 15 Minuten oder weniger liefert, ist für die Anwendung zu Hause, für Triage-Situationen und für die Identifizierung von Personen, die weitere Tests benötigen, konzipiert.

    Probst sagt, dass die Kosten für das Produkt wahrscheinlich so niedrig sein werden wie die eines Schwangerschaftstests, wenn es in großem Maßstab produziert wird, und dass die Preise mit den Industrienormen für andere kommerziell verfügbare Lateral-Flow-Assay-Tests vergleichbar sein werden, wie z. B. die Schwangerschaftstests für den Heimgebrauch.

    Schnelltests

    Indem sie in der Lage sind, jeden Erkrankten zu testen, zurückzuverfolgen und unter Quarantäne zu stellen, sollten die Gesundheitsbehörden in der Lage sein, die Übertragungsketten zu unterbrechen und die COVID-19-Infektionsraten und ihre Varianten unter Kontrolle zu bringen.

    XPhyto geht davon aus, dass es eine wichtige Rolle bei der Eindämmung der Pandemie in Europa und anderswo spielen wird, indem es die Geräte bereitstellt, mit denen COVID-19 schnell und einfach getestet und nachgewiesen werden kann. Darüber hinaus will das Unternehmen mit seinen enzymbasierten Biosensortechnologien auch die Früherkennung vieler anderer bakterieller und infektiöser Krankheiten erleichtern.

    Kontakt:

    Health Europa
    Craig Stubbs
    E-Mail: craig@healtheuropa.eu
    Webseite: www.healtheuropa.eu/

    XPhyto Therapeutics Corp.
    Hugh Rogers
    info@xphyto.com
    780 818-6422

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    XPhyto Therapeutics Corp.
    Hugh Rogers
    Suite 1500 – 701 West Georgia Street
    V7Y 1C6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@xphyto.com

    XPhyto ist ein wissenschaftlich ausgerichtetes Cannabisunternehmen, das analytische Test-, Verarbeitungs- und Formulierungskapazitäten in Kanada entwickelt, während sich das Unternehmen in Deutschland auf Forschung, Anbau, Extraktion, Import, Vertrieb und Herstellung konzentriert.

    Pressekontakt:

    XPhyto Therapeutics Corp.
    Hugh Rogers
    Suite 1500 – 701 West Georgia Street
    V7Y 1C6 Vancouver, BC

    email : info@xphyto.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    XPhyto erweitert sein Angebot zur Infektionsprävention durch eine Neuakquisition

    veröffentlicht auf Link im Web am 4. August 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen