• Vancouver, B.C., Kanada – 4. August 2021- West Mining Corp. (West oder das Unternehmen) (CSE: WEST) (OTC: WESMF) hat jetzt das 5. und das 6. Diamantbohrloch (Bohrlöcher DL21-13 und 14) der ersten Bohrkampagne auf dem Starlight-Trend des zu 100% unternehmenseigenen Konzessionsgebiets Daylight abgeschlossen. Dieses Programm soll die hochgradige Gold-Silber-Zone nachverfolgen, die an der Oberfläche und in historischen, kleinen Abbaugruben über eine Streichlänge von >1000 Meter zu Tage getreten ist. Zurzeit weisen die Erzgänge und die Sulfidzone auf Starlight eine durchschnittliche wahre Mächtigkeit von 25 Metern auf, wobei große, vereinzelte Quarzgänge ebenfalls starke Mineralisierung zeigen.

    Das Konzessionsgebiet Daylight liegt in einem bergbaufreundlichen Bezirk und einer äußerst günstigen geologischen Umgebung im Gebiet Golden Arc im Südosten von British Columbia.

    Die Bohrlöcher DL21-13 und DL21-14 zeigen reichlich Sulfide, insbesondere Pyrit, Chalcopyrit und Sphalerit, sowie ab und an Körner von gediegenem Gold. Die Intensität der Mineralisierung scheint sich in diesen zwei letzten Bohrlöchern zu steigern, die südöstlich der ersten vier Bohrlöcher von Starlight, die alle die mineralisierte Zone durchschnitten, niedergebracht wurden. Da diese zwei Bohrlöcher die am südöstlichsten gelegenen Bohrlöcher sind und in eine nordwestlich streichenden, steil südwestlich einfallenden Struktur gebohrt wurden, ist das System nach Südosten, wo eine starkes magnetisches Tief für weitere 2 Kilometer entlang des Streiches verläuft, eindeutig offen. Die Bohrlöcher DL21-09 und DL21-10 befinden sich 130 Meter nordwestlich der beiden aktuellen Bohrlöcher und die Bohrlöcher DL21-11 und DL21-12 liegen weitere 80 Meter weiter nordwestlich. Die Tatsache, dass das System sich sichtbar in Richtung der neuesten Bohrlöcher verstärkt, lässt darauf schließen, dass eine Erweiterung des Streichens gut möglich ist. Zusätzliche Bohrungen weiter südöstlich sind für die nächste Phase geplant.

    Die Kontinuität der Mineralisierung bei den Bohrungen bisher lässt darauf schließen, dass es ein großes System gibt, das das Potenzial aufweist, unsere aktuelle Goldressource zu erweitern. Die vor Kurzem erfolgte NI43-101-konforme Ressourcenschätzung für Kena ergab 561.900 angedeutete Unzen Gold und 2.773.100 vermutete Unzen Gold in den Zonen Gold Mountain, Kena Gold und Daylight. Ohne Schulden, dafür aber mit starken Finanzmitteln ausgestattet, sind unsere Aktionäre in einer hervorragenden Position, um in kurzer Zeit einen Werte für dieses unterbewerteten Asset aufzubauen, während wir aufgeregt die bald anstehenden Bohrergebnisse für acht Bohrlöcher der ehemaligen Zone Great Western und im Anschluss die restlichen Ergebnisse für die sechs Starlight-Bohrlöcher erwarten, sagte Nicholas Houghton, President und CEO von West Mining Corp.

    Bohrlöcher DL21-13 und 14 wurden beide südöstlich mit einem Einfallswinkel von -45o und -75o niedergebracht und durchteuften die Zone mit einer wahren Mächtigkeit von 20 bis 25 Metern und Querzerzängen, 5-7% Pyrit und 1% Chalcopyrit. Oberhalb der Erzgangzone, in den oberen 80 Metern des Bohrlochs, sind 10-15 Meter breite Zonen mit moderaten Quarz-Karbonat-Stockwerken und größeren Quarz-Karbonat-Erzgängen mit einer Breite von 0,52 bis 1,9 Metern mit Pyrit, Chalcopyrit und ab und an Körner gediegenen Golds zu finden.

    Der Starlight Trend beherbergt die historischen, kleinformatigen Minen Starlight, Victoria und Daylight, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Betrieb waren:

    – Aus Starlight* (BC Minfile Nr. 082FSW174) wurden 21 Tonnen mit 27,8 g/t Gold, 139,5 g/t Silber und 0,4 % Kupfer gefördert.
    – Aus Daylight* (BC Minfile Nr. 082FSW175) wurden 327 Tonnen mit 27 g/t Gold, 15 g/t Silber sowie geringe Mengen von Blei und Zink gefördert.
    – Aus Victoria* (BC Minfile Nr. 082FSW173) wurden 3255 Tonnen mit 1,16 g/t Gold, 28,9 g/t Silber und 2,6 % Kupfer gefördert.

    *Anmerkung: Diese historischen Werte sind nicht zuverlässig. Allerdings wurden die Standorte der alten Bergbaubetriebe von den Geologen von West Mining Corp. verifiziert und dienen als Unterstützung bei der Planung des aktuellen Explorationsprogramms.

    Von insgesamt 10.000 geplanten Diamantbohrmetern wurden bislang 2059 Meter auf den Zonen Great Western und Starlight fertiggestellt. Als nächstes wird das Bohrgerät zur Kupfer-Zone auf dem Konzessionsgebiet Kena gebracht. Die Kupfer-Zone auf Kena ist ein 3 Kilometer langes Porphyrsystem mit starken geochemischen und geophysikalischen Eigenschaften. In der Vergangenheit wurden 9 Bohrlöcher in großem Abstand niedergebracht, die Kupfermineralisierung durchteuften, darunter auch ein Bohrloch von 1990, das 0,3% Kupferäquivalent* über eine Breite von 124,5 Metern durchteufte, und ein Bohrloch aus dem Jahre 2010, das 0,5% Kupferäquivalent* über 36 Meter durchschnitt. Die Kupfer-Zone auf Kena ist ein alkalisches Porphyrsystem, wie es auch bei den Minen Mount Polley, Red Chris und New Afton vorkommt. Diese Art von System ist dafür bekannt, dass sie bei Bohrungen in der Tiefe die Möglichkeit deutlich angestiegener Kupferwerte aufweisen. West möchte auf dem Porpyhrsystem an 3 Standorten Bohrlöcher in einer Reihe von Gittern niederbringen und den Kern des Systems mit tiefen Bohrlöchern testen.

    *Kupferäquivalent basierend auf: Gold 57,23 US-$/Gramm, Kupfer 4,40 $/Pfund, 1 Tonne = 2205 Gramm, 1% = 22 Pfund.

    Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung

    Jeder aus 20 Proben bestehenden Charge werden jeweils eine Leerprobe, ein Feldduplikat und eine Standardprobe hinzugefügt. Die Bohrkernproben werden aufgespalten, in Säcke gepackt und mit Reißverschluss verschlossen. Anschließend werden sie mit dem LKW zum Labor von Bureau Veritas Mineral Laboratories (BV Labs) in Burnaby (British Columbia) gebracht und dort analysiert. Die vor Ort beigefügten Standardproben (zertifizierte Referenzmaterialien) und Leerproben wurden von der Firma CDN Resource Laboratories Ltd. in Langley (British Columbia) angekauft.

    Die Proben werden in den Einrichtungen von BV Labs mittels Flammprobe und Atomabsorptionsabschluss auf ihren Goldgehalt analysiert; die Analyse von 48 zusätzlichen Elementen erfolgte über einen Mehrsäurenaufschluss und ein abschließendes ICP-ES-Verfahren. Proben mit sichtbarer Mineralisierung von gediegenem Gold werden mittels Metallic-Screening-Methode sowie Doppel-Brandprobe der Feinkörner auf Gold untersucht.

    Die von BV Labs verwendeten Laborverfahren sind nach den Normen ISO 9001:2008 und ISO 17025:2017 akkreditiert. Im Labor werden den Sequenzen der von den Kunden angelieferten Proben intern Leerproben (Analyse and Verfahren), Duplikate und standardisierte Referenzmaterialien beigefügt. Anhand dieser im Rahmen der Qualitätskontrolle beigefügten Proben wird jede Analysecharge und jeder komplette Auftrag von BV Labs vor der Freigabe streng überprüft und validiert.

    Linda Dandy, P.Geo., eine qualifizierte Sachverständige im Sinne der Vorschrift National Instrument 43-101, hat den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt.

    Über West Mining Corp.

    West Mining Corp. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, das fortgeschrittene und höffige Explorationsprojekte im Frühstadium erwirbt und erschließt. Es konzentriert sich voll und ganz auf sein sich zu 100 % in Unternehmensbesitz befindliches 8.000 Hektar großes Projekt Kena in der Nähe von Nelson, British Columbia. Das Projekt Kena umfasst drei benachbarte Konzessionsgebiete: Kena, Daylight und Athabasca. Im Konzessionsgebiet finden sich zwei Arten von Gold-, Silber- und Kupfermineralisierung: 1 – mächtige Zonen einer porphyrischen Mineralisierung und 2 – hochgradig mineralisierte Scherungs-/Erzgangstrukturen innerhalb der mächtigeren Zonen. Diese Mineralisierungsarten sind das Hauptziel der Bohrungen bei Daylight im Jahr 2021; sie wurden bis dato in allen Bohrlöchern durchteuft.

    Eine kürzlich durchgeführte NI43-101-Ressourcenschätzung für Kena ergab 561.900 oz Au angedeutet und 2.773.100 oz Au vermutet in den Zonen Gold Mountain, Kena Gold und Daylight (S. Bird, 2021; Technischer Bericht über das Projekt Kena).

    Das Konzessionsgebiet Kena beherbergt auch die große Kupferzone Kena sowie die historischen Gold-Silber-Minen Euphrates und Gold Cup. Das Konzessionsgebiet Daylight enthält die historischen ehemals produzierenden Goldminen Daylight, Starlight, Victoria, Irene und Great Eastern. Im Norden befindet sich im Streichen das Konzessionsgebiet Athabasca mit der historischen Goldmine Athabasca. Die historischen Minen und bekannten mineralisierten Zonen auf diesen drei Konzessionsgebieten werden über eine Streichlänge von 20 km strukturell kontrolliert, was durch starke geophysikalische Signaturen identifiziert wurde.

    Weitere Informationen finden Sie in den Aufzeichnungen der vom Unternehmen bei SEDAR (www.sedar.com) eingereichten Veröffentlichungen.

    West Mining Corp.
    Nicholas Houghton
    President & CEO
    nick@westminingcorp.com

    Die Canadian Securities Exchange übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze dar. Begriffe wie kann, würde, könnte, sollte, Potenzial, wird, bemüht sich, beabsichtigt, plant, vermutet, glaubt, schätzt, erwartet sowie ähnliche Ausdrücke in Zusammenhang mit dem Unternehmen, einschließlich des Abschlusses der vorgenannten Transaktionen, sollen auf zukunftsgerichtete Informationen hinweisen. Sämtliche Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind als zukunftsgerichtete Informationen zu betrachten. Solche Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Ansichten und Absichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse sowie die aktuell verfügbaren Informationen wider und unterliegen bestimmten Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf das Potenzials der Mineralkonzessionsgebiete des Unternehmens, die Schätzung des Kapitalbedarfs, die Schätzung der Betriebskosten, den Zeitplan und die Höhe zukünftiger Geschäftsausgaben sowie die Verfügbarkeit der erforderlichen Finanzierung. Viele Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen ausgedrückt oder impliziert werden, von jenen abweichen, die hier beschrieben werden, sollten eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten eintreten. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem: Änderungen der wirtschaftlichen Bedingungen oder der Finanzmärkte; Kostensteigerungen; Rechtsstreitigkeiten; gesetzgeberische, umweltbezogene und andere gerichtliche, behördliche, politische und wettbewerbsbezogene Entwicklungen; sowie Explorations- oder Betriebsschwierigkeiten. In dieser Liste sind nur einige der Faktoren aufgezählt, die Einfluss auf die zukunftsgerichteten Informationen nehmen könnten. Diese und andere Faktoren sollten sorgfältig abgewogen werden und die Leser dürfen solche zukunftsgerichteten Informationen nicht überbewerten. Falls beliebige Faktoren das Unternehmen in unerwarteter Weise beeinflussen oder den zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegende Annahmen sich als nicht zutreffend erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den prognostizierten Ergebnissen oder Ereignissen abweichen. Diese Warnhinweise gelten ausdrücklich für alle zukunftsgerichteten Aussagen. Außerdem übernimmt das Unternehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser zukunftsgerichteten Informationen. Die zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemeldung entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu korrigieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    West Mining Corp.
    Nicholas Houghton
    2300 – 177 W Hastings Street
    V6E 2E3 Vancouver, BC
    Kanada

    email : nick@westminingcorp.com

    Pressekontakt:

    West Mining Corp.
    Nicholas Houghton
    2300 – 177 W Hastings Street
    V6E 2E3 Vancouver, BC

    email : nick@westminingcorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    West Mining durchteuft weiterhin Quarz-Sulfid-Erzgänge und damit verbundene Alterationen im 5. und 6. Bohrloch auf dem Starlight-Trend des Konzessionsgebiets Daylight in British Columbia

    veröffentlicht auf Link im Web am 4. August 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen