• 14. Dezember 2021 – Vancouver, British Columbia – Kodiak Copper Corp. (das Unternehmen oder Kodiak) (TSX-V: KDK, OTCQB: KDKCF, Frankfurt: 5DD1) meldet heute Bohrergebnisse aus seinem zu 100 % unternehmenseigenen Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im Süden von British Columbia.

    In dieser Pressemitteilung werden die Ergebnisse aus drei neuen Bohrlöchern in der Zone Gate vorgestellt. Die im Jahr 2021 ausgeführten Bohrlöcher weisen weiterhin bedeutende Kupfer- und Goldgehalte in umfangreichen Abschnitten im Zentrum der Zone Gate auf. Das Porphyr-Zielgebiet der Zone Gate bleibt für eine Erweiterung in mehrere Richtungen offen.

    Wichtigste Ergebnisse (die vollständigen Ergebnisse sind in Tabelle 1 und den Abbildungen 2 und 3 enthalten):

    – 126 Meter mit 0,72 % Cu, 0,21 g/t Au und 2,95 g/t Ag (0,87 % CuÄq*) innerhalb eines breiteren Abschnitts von 537 Metern mit 0,37 % Cu, 0,11 g/t Au und 1,40 g/t Ag (0,45 % CuÄq*) im neuen Bohrloch MPD-21-018 – Abbildung 4A

    – 111 Meter mit 0,53 % Cu, 0,34 g/t Au und 1,84 g/t Ag (0,76 % CuÄq*) innerhalb eines breiteren Abschnitts von 432 Metern mit 0,27 % Cu, 0,13 g/t Au und 0,78 g/t Ag (0,35 % CuÄq*) im neuen Bohrloch MPD-21-026 – Abbildung 4B

    – 81 Meter mit 0,31 % Cu, 0,13 g/t Au und 1,41 g/t Ag (0,40 % CuÄq*) innerhalb eines breiteren Abschnitts von 297 Metern mit 0,23 % Cu, 0,10 g/t Au und 0,89 g/t Ag (0,30 % CuÄq*) im neuen Bohrloch MPD-21-017 – Abbildung 4C

    – Im Jahr 2021 wurden 21.675 Meter in 36 Bohrlöchern gebohrt, von denen zwei die ersten Bohrlöcher von Kodiak im Kupfer-Gold-Porphyr- Zielgebiet Dillard darstellen, das 2,5 Kilometer südöstlich der Zone Gate liegt (die Ergebnisse aus Dillard liegen noch nicht vor).

    – In der Zone Gate wurden bei den systematischen Bohrungen von 2021 weiterhin eine mit Porphyr verbundene Mineralisierung und Muttergesteinsschichten entlang einer Streichlänge von 950 Metern durchteuft; diese weisen eine Tiefe (850 Meter) und Mächtigkeit (350 Meter) auf, die für andere multizentrische Kupfer-Porphyr-Lagerstätten in British Columbia typisch sind.

    – Für 2022 ist ein umfangreiches Bohrprogramm mit ca. 25.000 weiteren Bohrmetern geplant, um Gate weiter zu untersuchen und andere hochprioritäre Ziele in den Gebieten Dillard, Man und Axe weiter voranzubringen. Diese Prospektionsgebiete weisen ähnliche regionale geophysikalische und geochemische Anomalien vor, sowie oberflächennahe Mineralisierung aus historischen Schürfgräben und Bohrungen.

    Claudia Tornquist, President und CEO von Kodiak, merkte wie folgt an: Wir freuen uns sehr über die beeindruckenden Bohrergebnisse, die weiterhin aus der Zone Gate eintreffen, und über unsere ersten Bohrlöcher im Zielgebiet Dillard. Die Fortschritte, die das Unternehmen dieses Jahr trotz schwieriger Wetter- und Betriebsbedingungen erzielt hat, bereiten den Weg für Folgebohrungen in verschiedenen Gebieten und ein weiteres umfangreiches Programm im Jahr 2022. Kodiak ist finanziell gut abgesichert und wird seinen großflächigen Explorationsansatz in MPD weiterverfolgen, um das wahre Potenzial des Konzessionsgebiets hinsichtlich multizentrischer Porphyrsysteme aufzuzeigen.

    Laufende Exploration

    Im ersten Quartal 2022 wird Kodiak über die noch ausstehenden Bohrergebnisse und sonstigen Feldarbeiten von 2021 berichten, unter anderem:

    – Die Ergebnisse aus den restlichen 12 der 36 im Jahr 2021 gebohrten Löcher (21.675 Meter). Die Ergebnisse aus 24 Bohrlöchern wurden bereits gemeldet.

    – Die Ergebnisse von 1.755 Bodenproben und 176 Gesteinsproben aus der Prospektion und den Schürfgrabungen.

    – 19,8 Kilometer Luftlinie mit geophysikalischen Messungen des Gleichstromwiderstands – der 3D- induzierten Polarisation (IP) und der Magnetotellurik (MT) in der Zone Gate, die von SJ Geophysics Ltd. durchgeführt wurden.

    Für 2022 ist ein umfangreiches Explorationsprogramm vorgesehen. Die Feldarbeiten und Bohrungen werden im ersten Quartal 2022 wieder aufgenommen und es sind ca. 25.000 Meter an weiteren Bohrungen über das Jahr geplant. Die vorbereitenden Arbeiten Ende 2021 umfassten Untersuchungen zum kulturellen Erbe in bestimmten Zielgebieten, um Arbeiten in den Wintermonaten möglich zu machen. Das Unternehmen verfügt über eine mehrjährige gebietsbezogene Explorationsgenehmigung, die neue Bohrstandorte und eine erweiterte Explorationstätigkeit im Konzessionsgebiet MPD bis 2026 autorisiert. Das Programm von 2022 wird die Bewertung des drei Kilometer langen regional niedrigen Magnetfeldes zwischen den Zielgebieten Gate und Man, Folgebohrungen in Dillard, die Erkundung vergleichbarer Zielgebiete an anderen Orten von MPD und die Aufnahme der Arbeiten im neu erworbenen Konzessionsgebiet Axe umfassen. Das Konzessionsgebiet Axe liegt über wichtigen geophysikalischen Zielen mit ähnlichen Signaturen wie die Entdeckung Gate von Kodiak und mit ähnlichen historischen Kupferergebnissen im Bohrkern und in Boden- und Gesteinsproben.

    Bohrungen im Zielgebiet Dillard

    Die Bohrungen von 2021 konzentrierten sich primär auf die Erkundung der nördlichen und südlichen Ausdehnung der Zone Gate. Außerdem wurden im Herbst im Zielgebiet Dillard die Bohrungen gestartet und zwei Bohrlöcher fertiggestellt. Das Zielgebiet Dillard wird 2022 weiter erkundet. Es besitzt viele Eigenschaften, die vergleichbar zu der Zone Gate sind (siehe 3D-Modell der Bohrungen in Gate, Dillard und Man, Abbildung 5), unter anderem:

    – Anomale Kupferwerte über bedeutende Mächtigkeiten aus historischen Bohrungen und Schürfgrabungen, aber nur selten Tests unterhalb von 350 Metern Tiefe.

    – Anomale Kupfer- und Goldwerte in historischen Bodenuntersuchungen, mit denen ein breites Zielgebiet von 600 x 1.500 Metern definiert wurde.

    – Ein regional niedriges Magnetfeld (1.000 x 1.000 Meter) und eine umfangreiche Anomalie des spezifischen Widerstands in der Tiefe, identifiziert durch eine luftgestützte ZTEM-Messung durch Kodiak im Jahr 2020, unterhalb von historischen geophysikalischen Anomalien.

    – Kartierte geologische Gegebenheiten, die vielversprechendes Vulkan- und Intrusivgestein mit einer Alteration des Porphyr-Typs (kali- und kalkhaltig) und einem Pyrit-Ring in Verbindung mit Kupfer-Gold-Mineralisierung belegen.

    Tabelle 1: Gewichtete Analyseabschnitte für die Bohrlöcher MPD-21-018, MPD-21-026, MPD-21-017 (siehe auch Abbildung 2 und Abbildung 3)

    Bohrloch-Nrvon (m) bis Abschnitt*% Cu Au Ag %CuÄq
    . (m)* g/ g/*
    t t
    (m)

    MPD-21-018 92,0 629,537,0 0,37 0,11,40,45
    0 1 0

    einschl. 302,0 626,324,0 0,51 0,11,80,61
    0 4 5

    einschl. 398,0 458,60,0 0,56 0,11,80,68
    0 6 8

    und 500,0 626,126,0 0,72 0,22,90,87
    einschl. 0 1 5

    und 704,0 791,87,0 0,22 0,11,80,32
    einschl. 0 3 7

    MPD-21-026 371,0 803,432,0 0,27 0,10,70,35
    0 3 8

    einschl. 416,0 776,360,0 0,30 0,10,90,40
    0 5 0

    einschl. 506,0 770,264,0 0,33 0,11,00,46
    0 9 6

    einschl. 563,0 746,183,0 0,40 0,21,20,56
    0 4 6

    einschl. 563,0 674,111,0 0,53 0,31,80,76
    0 4 4

    MPD-21-017 158,0 455,297,0 0,23 0,10,80,30
    0 0 9

    einschl. 257,0 338,81,0 0,31 0,11,40,40
    0 3 1

    und 362,0 455,93,0 0,31 0,00,70,37
    einschl. 0 8 3
    *Die Kupferäquivalentgehalte (CuÄq %) dienen lediglich zu Vergleichszwecken. Die Berechnungen sind nicht gedeckelt und die Ausbeute wird mit 100 % angenommen, da keine metallurgischen Daten vorhanden sind. Für die Formel CuÄq % = Cu-Gehalt + (Au-Preis x Au-Gehalt + Ag-Preis x Ag-Gehalt)/31,104/(Cu-Preis*22,046) zur Berechnung des Kupferäquivalentgehalts wurden folgende Metallpreise herangezogen: 4,25 USD pro Pfund Kupfer, 1.800 USD pro Unze Gold und 26 USD pro Unze Silber.
    **Die angegebenen Abschnitte entsprechen den Bohrkernlängen im Loch. Die bisherigen Bohrdaten reichen nicht aus, um die wahre Mächtigkeit der Mineralisierung feststellen zu können.

    Abbildung 1: Grundriss der Gate-Zone mit Darstellung aller Bohrungen aus dem Jahr 2021 und der bisherigen Analyseergebnisse. Der Hintergrund stellt die Konturen historischer Kupfer-in-Boden-Daten dar. Porphyrbezogene Mineralisierung in Gate wurde bis zu 850 Metern Tiefe verfolgt, über eine Mächtigkeit (Ost-West) von 350 Metern und eine Länge von mehr als 950 Metern (Nord-Süd).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/63196/2021-12-14-MPD-Drill-Results-Final_DEPRcom.001.png

    Abbildung 2: Ost-West-Querschnitte bei 5515250N mit den neuen Bohrlöchern MPD-21-017 und MPD-21-018
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/63196/2021-12-14-MPD-Drill-Results-Final_DEPRcom.002.jpeg

    Abbildung 3: Ost-West-Querschnitte bei 5515525mN mit dem neuen Bohrloch MPD-21-026
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/63196/2021-12-14-MPD-Drill-Results-Final_DEPRcom.003.jpeg

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/63196/2021-12-14-MPD-Drill-Results-Final_DEPRcom.004.jpeg

    4A
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/63196/2021-12-14-MPD-Drill-Results-Final_DEPRcom.005.jpeg

    4B
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/63196/2021-12-14-MPD-Drill-Results-Final_DEPRcom.006.jpeg

    4C

    Abbildung 4: Kern-Beispiele aus den Bohrungen von 2021 in MPD: 4A) MPD-21-018: Semi-massiver Chalkopyrit-Pyrit in einem Quarz-Karbonat-Erzstock/einer Brekzie, in alteriertem porphyritischem Andesit eingelagert. Der Kern stammt aus einem Abschnitt von 126,0 Metern mit Werten von 0,72 % Cu, 0,21 g/t Au und 2,95 g/t Ag von 500,0 bis 626,0 Metern. 4B) MPD-21-026: Chalkopyrit-Pyrit (+/-Bornit)-Mineralisierung mit Quarz innerhalb von phyllitisch-kalihaltigem alteriertem gedrängtem Feldspat-Hornblende-Diorit-Porphyr. Der Kern stammt aus einem Abschnitt von 111,0 Metern mit Werten von 0,53 % Cu, 0,34 g/t Au und 1,84 g/t Ag von 563,0 bis 674,0 Metern. 4C) MPD-21-017: Chalkopyrit-Pyrit-Hämatit-Mineralisierung mit Quarz-Karbonat-Brekzie/-Gangbildung in intensiv alteriertem Andesit mit lokaler phyllitischer Überprägung. Der Kern stammt aus einem Abschnitt von 81,0 Metern mit Werten von 0,31 % Cu, 0,13 g/t Au und 1,41 g/t Ag von 257,8 bis 338,0 Metern. Die Bilder stammen aus ausgewählten Abschnitten und sind nicht für die gesamte Mineralisierung in dem Konzessionsgebiet repräsentativ.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/63196/2021-12-14-MPD-Drill-Results-Final_DEPRcom.007.png

    Abbildung 5: 3D-Modell mit Blick nach Nordosten mit Darstellung von Kupfer in historischen Bohrlöchern im Ziel Dillard (rechts), Ziel Man (Mitte) und historischen und Kodiak-Bohrungen an der Gate-Zone (links). Es ist zu beachten, dass alle Gebiete Kupfer nahe der Oberfläche aufweisen. Die signifikanten Gehalte aus den neuen Bohrungen bei Gate liegen jedoch tiefer als die meisten historischen Bohrungen in Dillard und Man (~250-350 m Tiefe). Farbkonturen zeigen >0,1 % Cu aus bisher gemeldeten Bohrlochergebnissen, unter Verwendung von 10 m-Zellen .

    Tabelle 2: Informationen zu den Standorten der Bohrungen 2021 bei MPD – Gate Zone

    BohrlochRechtsweHochwerHöhe (mAzimutNeigunLochende/Egemelde
    -Nr. rt t ) g OH t
    (Grad)
    (UTM (UTM (Grad)(m)
    Z10) Z10)

    MPD-21-0681755 55157691258 270 -67 766 2021-07
    01 -07

    MPD-21-0681756 55157691258 270 -50 750 2021-07
    02 -07

    MPD-21-0681415 55156381237 165 -60 648 2021-07
    03 -07

    MPD-21-0681415 55156381237 115 -67 641 2021-07
    04 -07

    MPD-21-0681415 55156381237 135 -75 86 Lost
    05 hole

    MPD-21-0681415 55156381237 130 -76 821 2021-07
    06 -07

    MPD-21-0681415 55156381237 270 -60 545 2021-10
    07 -18

    MPD-21-0681280 55150761204 90 -60 686 2021-10
    08 -18

    MPD-21-0681280 55150761204 90 -89 713 2021-07
    09 -07

    MPD-21-0681280 55150761204 270 -80 671 2021-10
    10 -18

    MPD-21-0681280 55150761204 270 -60 515 2021-10
    11 -18

    MPD-21-0681280 55150761204 150 -80 713 2021-10
    12 -18

    MPD-21-0681280 55150761204 150 -70 623 2021-10
    13 -18

    MPD-21-0681280 55150761204 150 -55 54 Lost
    14 Hole

    MPD-21-0681280 55150761204 150 -50 695 2021-10
    15 -18

    MPD-21-0681344 55152461197 90 -78 799 2021-10
    16 -18

    MPD-21-0681344 55152461197 90 -88 587 2021-12
    17 -14

    MPD-21-0681344 55152461197 90 -70 827 2021-12
    18 -14

    MPD-21-0681602 55155441248 270 -75 97 Lost
    21 hole

    MPD-21-0681602 55155441248 270 -78 215 Lost
    22 hole

    MPD-21-0681602 55155441248 270 -85 222 Lost
    23 hole

    MPD-21-0681645 55154981265 270 -73 767 2021-10
    24 -18

    MPD-21-0681645 55154981265 270 -63 278 Lost
    25 hole

    MPD-21-0681645 55154981265 270 -81 812 2021-12
    26 -14

    Bei den Bohrungen in der Zone Gate werden weiterhin eine stark mineralisierte Porphyr-Alteration, Sulfidzonen und strukturell begrenzte hochgradige Bereiche identifiziert, die von niedriggradigeren Hüllen umgeben sind (siehe Abbildungen 1 – 3 und Tabelle 2). Zur Untersuchung der Ausdehnung der Zone Gate wurden die neuen Bohrlöcher MPD-21-017, 018 und 026 für Infilling und zur Untersuchung der Kontinuität der höhergradigen Mineralisierung von zwei separaten Bohrplatformen im Abstand von 250 Metern voneinander und im Zentrum der einen Kilometer langen Kupfer-im-Bodenanomalie gebohrt. Die Bohrlöcher MPD-21-021 bis 023 und MPD-21-025 wurden ebenfalls im Zentrum der Zone Gate angesetzt; dort ergaben sich jedoch schwierige Bohrbedingungen. Alle vier Bohrlöcher wurden aufgegeben, bevor die Zieltiefen erreicht wurden. Das Unternehmen wird diese jedoch eventuell zu einem späteren Zeitpunkt auf geotechnische Informationen hin auswerten.

    MPD ist ein großes, konsolidiertes Landpaket (14.716 ha), das sich in der Nähe mehrerer aktiver Minen im südlichen Quesnel Terrane, dem wichtigsten kupfer- und goldproduzierenden Gürtel von British Columbia, befindet. Das Projekt liegt auf halbem Weg zwischen den Städten Merritt und Princeton, mit ganzjähriger Zugänglichkeit und hervorragender Infrastruktur in unmittelbarer Nähe.

    Qualitätskontrolle/Qualitätssicherung

    Der NQ-Bohrkern wurde geteilt und auf etwa drei Meter langen Abschnitten beprobt. Alle Kernproben wurden zur Aufbereitung und Analyse an ALS Canada Ltd. (ALS) nach North Vancouver (British Columbia) gesendet. ALS erfüllt alle Anforderungen gemäß den internationalen Normen ISO/IEC 17025:2005 und ISO 9001:2015 hinsichtlich Analyseverfahren. Die Proben wurden mittels der Brandproben-Fusionsmethode (Au-AA24) von ALS mit AA-Abschluss auf Gold sowie mittels einer ICP-AES-Analyse mit einem Aufschluss aus vier Säuren (ME-ICP61) auf 33 Elemente analysiert, wobei eine zusätzliche Analyse auf Elemente in Erzqualität (ME-OG62) und Kupfer in Erzqualität (Cu-OG62) durchgeführt wurde. Abgesehen von den Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll- (QS/QK)-Protokollen von ALS Laboratory wendet Kodiak auch ein internes QS/QK-Programm an, das das Hinzufügen von Leer-, Doppel- und Standardproben vor Ort umfasst.

    Jeff Ward, P.Geo, Vice President Exploration und qualifizierter Sachverständiger gemäß der Vorschrift National Instrument 43-101, hat den fachlichen Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und genehmigt. Kodiak geht davon aus, dass die in dieser Pressemeldung enthaltenen historischen Daten aus zuverlässigen Quellen stammen, die zum damaligen Zeitpunkt dem Branchenstandard entsprachen. Allerdings hat das Unternehmen diese historischen Daten nicht von unabhängiger Seite verifizieren lassen bzw. kann für die Richtigkeit dieser Daten nicht garantieren.

    Für das Board of Directors:
    Kodiak Copper Corp.

    Claudia Tornquist
    President & CEO

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie:
    Nancy Curry, VP Corporate Development
    ncurry@kodiakcoppercorp.com
    +1 (604) 646-8362

    Über Kodiak Copper Corp.

    Kodiak ist auf seine Kupfer-Porphyr-Projekte in Kanada und den USA fokussiert, an denen das Unternehmen sämtliche Eigentumsanteile hält. Das fortgeschrittenste Projekt des Unternehmens ist das Kupfer-Gold-Porphyr-Projekt MPD im ertragreichen Quesnel Trough im südlichen Zentrum der kanadischen Provinz British Columbia, wo das Unternehmen 2020 hochgradige Mineralisierung innerhalb einer breiten mineralisierten Ummantelung entdeckt hat. Kodiak ist außerdem im Besitz des Kupfer-Molybdän-Silber-Porphyr-Projekts Mohave in Arizona (USA) unweit der erstklassigen Mine Bagdad. Beide Porphyrprojekte von Kodiak wurden in der Vergangenheit bebohrt und weisen bekannte Mineralentdeckungen mit dem Potenzial für große Lagerstätten auf.

    Als Gründer und Chairman von Kodiak zeichnet Chris Taylor verantwortlich, der für seine erfolgreichen Goldentdeckungen bei Great Bear Resources bekannt ist. Kodiak ist überdies Teil der Discovery Group, die von John Robins, einem der erfolgreichsten Bergbauunternehmer in Kanada, geleitet wird.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen (Safe Harbor-Erklärung): Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Mit der Verwendung von Begriffen wie prognostizieren, planen, fortsetzen, erwarten, schätzen, Ziel, können, werden, prognostizieren, sollten, vorhersagen, Potenzial und ähnlichen Ausdrücken soll auf zukunftsgerichtete Aussagen hingewiesen werden. Insbesondere sind in dieser Pressemeldung zukunftsgerichtete Aussagen zu den Explorationsplänen des Unternehmens enthalten.. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollten solche zukunftsgerichteten Aussagen nicht überbewertet werden, da das Unternehmen nicht garantieren kann, dass sich diese als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, basieren sie für gewöhnlich auf Annahmen und bergen sowohl Risiken als auch Unsicherheiten. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten aufgrund einer Reihe von Annahmen, Faktoren und Risiken erheblich von den aktuellen Erwartungen abweichen. Zu diesen Annahmen und Risiken zählen unter anderem auch Annahmen und Risiken in Verbindung mit der Lage an den Aktienmärkten sowie Annahmen und Risiken im Hinblick auf den Erhalt der Genehmigungen seitens der Behörden und Aktionäre.

    Die Unternehmensführung hat die oben zusammengefassten Risiken und Annahmen in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung angeführt, um den Lesern einen umfassenderen Einblick in die zukünftige Betriebstätigkeit des Unternehmens zu bieten. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens könnten erheblich von jenen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden. Es kann daher nicht garantiert werden, dass die in den zukunftsgerichteten Aussagen angekündigten Ereignisse tatsächlich eintreten bzw. kann bei deren Eintreten nicht auf irgendwelche Vorteile für das Unternehmen geschlossen werden. Die zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung und das Unternehmen hat, sofern nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen gefordert, keine Absicht oder Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung jeglicher zukunftsgerichteter Aussagen, sei es aufgrund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen bzw. Ergebnissen oder anderen Faktoren.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC
    Kanada

    email : ctaylor@dunnedinventures.com

    Pressekontakt:

    Kodiak Copper Corp.
    Christ Taylor
    Suite 1020, 800 West Pender Street
    V6C 2V6 Vancouver, BC

    email : ctaylor@dunnedinventures.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Kodiak bohrt 126 m mit 0,87 % CuÄq innerhalb von 537 m mit 0,45 % CuÄq in der Zone Gate

    veröffentlicht auf Link im Web am 14. Dezember 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen