• Standort für Video Guard in Wien

    BildEinen neuen Standort für Video Guard in Österreich eröffnet jetzt die International Security GmbH (ISG), ein Mitgliedsunternehmen von AddSecure Smart Surveillance. In Deutschland und Dänemark ist das kamerabasierte Überwachungssystem bereits seit Jahren erfolgreich etabliert. Mit der österreichischen Niederlassung und dem damit verbundenen Kundenservice vor Ort wird die europaweite Marktaktivität nun intensiviert.

    Mit der neuen Anlaufstelle in Wien für das Bewachungssystem Video Guard baut die ISG ihr europaweites Vertriebs-, und Entwicklungsnetzwerk strategisch weiter aus. Der erhöhte Wachstumsmarkt und die ungebrochen starke Nachfrage nach Bewachungsdienstleistungen – auch über die deutschen Grenzen hinaus – sind Gründe für die neue Niederlassung im Nachbarland. Die Expansion ist ein wichtiger Schritt, um mit den mobilen Überwachungstürmen den europäischen Markt weiter zu erschließen. Mit der Eröffnung der Geschäftsstelle in Dänemark vor einigen Jahren startete der Vertrieb im Ausland. Anfang 2022 folgt nun ein weiterer Standort in Europa. „Nach erfolgreichen Entwicklungen in Deutschland und Dänemark war es folgerichtig, den nächsten zukunftsweisenden Schritt zu gehen und eine dritte Anlaufstelle für europäische Kunden aufzubauen“, erklärt Sönke van Hoorn, Sales Manager für Video Guard. Der Vertriebler ist seit sechs Jahren im Unternehmen tätig und wird zukünftig die Leitung der neuen Geschäftsstelle in Wien übernehmen. Bereits in der Vergangenheit wurde erfolgreich mit österreichischen Kunden zusammengearbeitet. In den letzten Jahren erhöhten sich die Anfragen, insbesondere für die Sicherung von Baustellen und Lagerflächen. Mit der neuen Niederlassung können die lokalen Marktanforderungen schneller und effizienter bearbeitet werden. In näherer Zukunft soll neben dem Bürostandort auch eine eigene Produktionsstätte in Österreich errichtet werden, in der die Kameratürme hergestellt, gelagert und gewartet werden.

    Intelligente Bewachung
    Das Bewachungssystem wird nicht nur zum Schutz von Baustellen, sondern unteranderen auch zur Bewachung von Autostellflächen, Windkraftanlagen oder Logistikflächen eingesetzt. Die bis zu sechs Meter hohen mobilen Kameratürme sind mit jeweils drei Ultra-Lowlight-Kameras ausgestattet, die das ausgewählte Areal zuverlässig im Blick behalten. Die intelligente Analysetechnologie nutzt ein neuronales Netzwerk, welches eine selbstlernende Videoanalyse ermöglicht. Unbefugte werden beim Betreten des Geländes sofort durch das System erfasst. Der eingehende Alarm wird in der angeschlossenen Sicherheitszentrale von dem Fachpersonal bewertet und es können weitere Schritte bis hin zur Alarmierung der örtlichen Polizei einleiten werden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    International Security GmbH
    Herr Jörn Windler
    Wehrden Ost 5
    26835 Hesel
    Deutschland

    fon ..: 04950 / 8062-0
    web ..: http://videoguard24.de/
    email : info@videoguard24.de

    Video Guard umfasst eine Vielzahl mobiler Videobewachungslösungen inklusive Leitstellen- und Interventionsorganisation. Die Systeme dienen der Vermeidung geschäftsschädigender Vorfälle wie Diebstahl, Vandalismus und Baufortschrittsverzug. Sie werden insbesondere zum Schutz von Baustellen, Logistikflächen, kritischen Infrastrukturen sowie im Eventbereich eingesetzt. Angeboten wird Video Guard von der International Security Group mit Sitz im ostfriesländischen Hesel und der MAIBACH Verkehrssicherheits- und Straßenausrüstungsprodukte GmbH aus Gescher.

    Pressekontakt:

    Kommunikation2B
    Frau Mareike Wand-Quassowski
    Westfalendamm 241
    44141 Dortmund

    fon ..: 0231 330 49 323
    web ..: http://www.kommunikation2b.de
    email : info@kommunikation2b.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Neue Märkte im Visier

    veröffentlicht auf Link im Web am 22. Februar 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen