• Die Blockchain-Technologie hat dem Bitcoin – der ersten und nach wie vor wichtigsten Kryptowährung – zweifellos viel zu verdanken, schließlich ist die Zahl nützlicher, Blockchain-basierter Anwendungen in den vergangenen Jahren regelrecht explodiert. Derzeit gibt es nahezu nichts, was sich nicht fälschungssicher digitalisieren und handeln lässt. Dafür stehen aktuell die sogenannten NFTs (Non-Fungible Token) – kryptografisch eindeutige Schlüssel, die einen bestimmten digitalen oder physischen Gegenstand repräsentieren. Bisher sind es die Bereiche Kunst und Sport, in denen NFTs boomen. Nun sollen sie auch die Musikbranche rocken.

    RockStock: Die Zukunft der Musikindustrie
    Der deutsch-kanadische Informationsanbieter CoinAnalyst verfügt auf den Gebieten Künstliche Intelligenz, Big Data und Kryptowährungen über ein hohes Maß an Expertise und einen reichhaltigen Erfahrungsschatz. Mit der im April erfolgten Übernahme von RockStock Equities Inc., dem Anbieter einer für Musiker, Fans und musikaffine Investoren entwickelten Musik-App mit Plattform-Charakter, schafft sich CoinAnalyst ein zusätzliches Standbein und kommt beim Aufbau eines eigenen NFT-Marktplatzes einen großen Schritt weiter.

    Während bei vielen Kryptowährungen vor allem dezentrale Finanzdienstleistungen im Vordergrund stehen, spielen bei der Digitalisierung der Musikbranche sogenannte Smart Contracts (intelligente Verträge) die wichtigste Rolle. Es handelt sich hier um in der Blockchain gespeicherte Verträge, die unveränderbar und transparent sind und vor allem zur Abwicklung keine dritte Partei wie etwa Anwälte oder Agenturen benötigen

    Damit tritt die Musikbranche in eine neue Phase ein. Denn nun können Musiker die Verwertung ihrer Produktionen und Projekte in die eigene Hand nehmen. RockStock erlaubt es ihnen, ihre Songs, Konzerttickets, Pay-Per-View-Videos, Bilder oder virtuelle Merchandising-Artikel eigenverantwortlich zu monetarisieren. Zudem besteht die Möglichkeit, Studioaufenthalte, Konzerte oder komplette Touren über Crowdfunding durch Fans oder Investoren zu finanzieren. Ein weiterer Vorteil der Musik-App liegt darin, dass dadurch eine bessere Interaktion zwischen Musikern und Fans bzw. Investoren realisiert wird. Konstruktive Kommentare, Meinungen, Wünsche und Anregungen können zu einer gesteigerten Kreativität und zu einem optimierten Output bei Songs, Konzerten, Bildern, Videos und sämtlichen anderen digitalisierten Musik-Assets führen. Umsätze generiert RockStock durch die Ausgabe von Security Tokens, Transaktionsgebühren für gehandelte NFTs sowie die Durchführung von Crowdfundings. Außerdem bietet RockStock über ihre Schnittstellen die gesammelten Daten zur Weiterverwendung an.

    CoinAnalyst sieht enormes Marktpotenzial
    Für die Übernahme von RockStock durch CoinAnalyst gab es mehrere triftige Gründe.

    Zum einen bietet die RockStock-Übernahme für CoinAnalyst den großen Vorteil des exklusiven Zugriffs auf sämtliche Daten der Musik-Plattform. Über ein sogenanntes Application Programming Interface (API) werden sämtliche Informationen der Anwendung gesammelt, analysiert und bewertet. CoinAnalyst profitiert somit von einer Anreicherung der hausinternen Insights-Plattform um Einblicke in das Geschäft mit digitalisierten Musik-Assets. Die erfassten Daten beinhalten neben den Zahlen zu konkreten Verkäufen von Musik in ihren unterschiedlichsten Formen auch die damit in Zusammenhang stehenden Kommentare, Meinungen, Chats und Feedbacks, auf deren Basis dann – wie bei der Analyse von Kryptowährungen – eine musikalische Sentimentanalyse erfolgt. Mit ihrer Hilfe kann man auf die Entwicklung der Popularität von digitalen Musik-Assets schließen. Ein besonders wichtiges Ziel besteht letztendlich darin, durch all diese Daten potenzielle Hits bzw. Stars frühzeitig zu identifizieren. Durch ständiges Screenen und Bewerten können Fans oder Investoren zum Beispiel in unterschiedliche Lizenzrechte des Musikers investieren und von erwarteten Wertsteigerungen profitieren.

    Zum anderen verfügt die hochmoderne Plattform im Multimilliardengeschäft Musik über glänzende fundamentale Perspektiven, schließlich benachteiligt die konventionelle Vertragsgestaltung zwischen Musikern und Produktionsfirmen (Labels) gegenwärtig ganz klar den kreativen und wohl wichtigsten Part der Geschäftsbeziehung – den Musiker. Unter ethisch-moralischen Aspekten und angesichts der Tatsache, dass Musiker in den vergangenen Jahren – bedingt durch die Pandemie und die damit verbundenen Konzertabsagen – überdurchschnittlich stark leiden mussten, kann man somit dem Geschäftsmodell von RockStock auch einen gewissen Robin-Hood-Touch attestieren.

    CoinAnalyst und RockStock: Klassische Win-Win-Situation
    RockStock emanzipiert Musiker gegenüber der Musikbranche und bietet Fans die Möglichkeit, Partner und Teilhaber ihres Lieblingskünstlers zu werden. Damit sind beste Voraussetzungen geschaffen, um die Akzeptanz digitaler Währungen und Assets weiter voranzutreiben. Denn gerade die Musikbranche lebt durch Emotionen und Leidenschaften und zieht damit andere, weitere, auch neue Käuferschichten an. So gibt die Digitalisierung und Tokenisierung von musikalischen Assets dem gesamten Krypto-Bereich zusätzlichen Rückenwind. Für CoinAnalyst und RockStock kann dies eine klassische Win-Win-Situation nach sich ziehen.

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über CoinAnalyst und andere interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren Verteiler eintragen mit dem Stichwort: CoinAnalyst bzw. Nebenwerte. Einfach per E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    CoinAnalyst
    ISIN: CA19260U1084
    WKN: A3C6UA
    coinanalyst.tech
    Land: Kanada / Deutschland

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit der CoinAnalyst existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von CoinAnalyst AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von CoinAnalyst abgerufen werden:coinanalyst.tech/en/#investors

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen derUnternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysiertenbzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikle können vor der Veröffentlichung CoinAnalyst vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Aktien von CoinAnalyst können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht ane.reuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter Investor Relations: CoinAnalyst – Wegbereiter und Förderer einer digitalen Musikindustrie

    veröffentlicht auf Link im Web am 5. Mai 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 0 x angesehen