• CULT entwickelt sein eigenes Portfolio an geistigem Eigentum und Patenten und finanziert gleichzeitig CellAg-Unternehmen im Frühstadium, da die Lebensmittelversorgung bedroht ist und weltweit die Preise steigen

    Vancouver, British Columbia, 12. Mai 2022 – CULT Food Science Corp. (CULT oder das Unternehmen) (CSE: CULT) (OTC: CULTF) (FWB: LN0), eine innovative Investitionsplattform, die sich ausschließlich auf zelluläre Landwirtschaft konzentriert und die Entwicklung neuartiger Technologien vorantreibt, um eine nachhaltige, ökologische und ethische Lösung für die weltweite Krise der Massentierhaltung und Aquakultur bereitzustellen, freut sich, die kontinuierliche technologische Weiterentwicklung in der zellulären Landwirtschaft zu beleuchten. Das Unternehmen unterstützt diese Fortschritte durch Investitionen in die Entwicklung seines eigenen Portfolios an geistigem Eigentum und Patenten und in mit der zellulären Landwirtschaft befasste Unternehmen auf der ganzen Welt, die daran arbeiten, Lösungen für von der Ernährungsunsicherheit betroffene gefährdete Populationen zu entwickeln. Angesichts der deutlicher werdenden Dünge- und Nahrungsmittelknappheit ist das Management von CULT der Ansicht, dass die zelluläre Landwirtschaft eine praktikable Lösung darstellt und dass Unternehmen, die zellbasierte Lebensmittel produzieren, kurz davorstehen, die globale Lebensmittelversorgungskette in bedeutendem Maße zu verbessern.

    Dünger stellt einen wichtigen Teil der Vorkosten eines Landwirts dar, und da die Düngemittelpreise wieder dabei sind, eine Rekordhöhe zu erreichen, steigen als Resultat die Lebensmittelpreise und es besteht eine potenzielle Lebensmittelknappheit – auch aufgrund von COVID-bedingten Lieferkettenstörungen. Angesichts der zusätzlichen Eskalation der Energiekosten und der globalen Spannungen wird erwartet, dass sich der Mangel an Düngemitteln und die steigenden Lebensmittelpreise fortsetzen werden, da Russland der weltweit größte Exporteur von Düngemitteln ist.1 Daher sind zellbasierte Lebensmittel eine attraktive Lösung, da sie keinen Dünger benötigen und die Ernteerträge auch nicht vom Wetter abhängig sind.

    Die zelluläre Agrarindustrie ist in den letzten 9 Jahren rasant gewachsen, wobei sich die neue Risikokapitalfinanzierungen auf mehr als US$9,7 Milliarden für globale Investitionen belaufen.2 Aufgrund des Wachstums und der Unterstützung, die die Branche erhält, ist das Unternehmen der Ansicht, dass die Zukunft bei zellbasierten Lebensmitteln liegt und sie die Lösung für viele Probleme und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Ernährungssicherheit und dem Mangel an Nahrungsmitteln bieten können. Die zelluläre Landwirtschaft hat auch das Potenzial, den durch die Lebensmittelproduktion verursachten Wasser- und Energieverbrauch sowie die Treibhausgase zu reduzieren, und ist damit ein äußerst vorteilhafter Ersatz für die derzeitigen Anbaumethoden.2 CULT investiert weiterhin in Unternehmen, die daran arbeiten, zellbasierte Lebensmittel mithilfe von Bioreaktoren herzustellen, die Lebensmittel leichter zugänglich und nachhaltiger produzieren könnten.

    Kommentar des Managements

    Die zelluläre Landwirtschaft stellt einen neuartigen Weg dar, um die Herausforderungen anzugehen, denen wir uns aufgrund von Klimawandel und anderen unbekannten globalen Ereignissen stellen müssen. Wir müssen Maßnahmen ergreifen, um die Störungen, die wir heute in der Lebensmittelversorgungskette sehen, abzufedern und ebenso diejenigen, von denen wir wissen, dass sie in Zukunft auftreten werden. Das geistige Eigentum und die Technologien, an deren Entwicklung CULT Food Science arbeitet, stellen einen Versuch dar, neue Modelle und Ansätze für die Art und Weise bereitzustellen, wie wir unsere Lebensmittel und Zutaten produzieren, und zugleich, wie wir uns mit Lebensmitteln aus unseren Geschäften und unseren Gemeinden versorgen und letztlich auch das, was bei uns auf den Teller kommt. Die Geschichte der Landwirtschaft ist von grundlegenden technologischen Veränderungen geprägt, und die zelluläre Landwirtschaft ist die nächste, sagte Lejjy Gafour, Chief Executive Officer von CULT.

    Über CULT Food Science

    CULT Food Science Corp. ist eine innovative Investitionsplattform, die sich ausschließlich auf die zellbasierte Agrarindustrie konzentriert und die Entwicklung neuartiger Technologien vorantreibt, um eine nachhaltige, ökologische und ethische Lösung für die weltweite Krise der Massentierhaltung bereitzustellen. CULT Food Science, das erste Unternehmen seiner Art in Nordamerika, möchte Einzelanlegern eine beispiellose Beteiligung an den innovativsten Start-ups, privaten Firmen und Unternehmen in der frühen Entwicklungsphase für kultiviertes Fleisch, zellbasierte Milchprodukte und andere kultivierte Lebensmittel auf der ganzen Welt ermöglichen.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.cultfoodscience.com oder in den behördlichen Berichten unter www.sedar.com.

    Für das Board of Directors des Unternehmens:

    CULT FOOD SCIENCE CORP.

    Lejjy Gafour
    Lejjy Gafour, President

    Nähere Informationen über CULT Food Science Corp. erhalten Sie über:
    Tel: +1 (833) HEY-CULT (+1 (833) 439-2858)
    E-Mail: ir@cultfoodscience.com
    Web: www.CULTFoodScience.com
    Twitter: @CULTFoodScience

    Für Anfragen über CULT Food Science in Französisch wenden Sie sich bitte an:
    Maricom Inc.
    Tel: (888) 585-6274
    E-Mail: rs@maricom.ca

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen können zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die sich auf zukünftige, nicht auf vergangene Ereignisse beziehen. In diesem Zusammenhang beziehen sich zukunftsgerichtete Aussagen häufig auf die erwartete künftige Geschäfts- und Finanzleistung eines Unternehmens und enthalten häufig Wörter wie antizipieren, glauben, planen, schätzen, erwarten und beabsichtigen bzw. Aussagen, wonach eine Maßnahme oder ein Ereignis ergriffen werden oder eintreten kann, könnte, dürfte, sollte oder wird, oder andere ähnliche Ausdrücke. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren verbunden, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften oder andere zukünftige Ereignisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften abweichen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem die folgenden Risiken: Risiken im Zusammenhang mit der Vermarktung und dem Verkauf von Wertpapieren, die Notwendigkeit zusätzlicher Finanzierungen, die Abhängigkeit von Schlüsselpersonal, die Möglichkeit von Interessenkonflikten bestimmter leitender Angestellter oder Board-Mitglieder mit bestimmten anderen Projekten sowie die Volatilität des Preises und des Volumens der Stammaktien. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen des Managements zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht werden, und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, falls sich diese Überzeugungen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Die Anleger werden davor gewarnt, sich nicht unangemessener Weise auf zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Für weitere Informationen über Risiken wird den Anlegern empfohlen, den Lagebericht (MD&A) und andere öffentliche Bekanntmachungen des Unternehmens bei den Aufsichtsbehörden einzusehen, die unter www.sedar.com zu finden sind.

    Fußnoten

    1. Food prices could continue to soar due to fertilizer shortage, says expert, The Current, am 9. Mai 2022 veröffentlicht, www.cbc.ca/radio/thecurrent/the-current-for-may-6-2022-1.6443879/food-prices-could-continue-to-soar-due-to-fertilizer-shortage-says-expert-1.6446658
    2. Lab-Grown Meats and Dairy Can Meet the Demand for Protein and Help Address Climate Change, Bettina Corbett und Laura Riley, Ontario Geonomics, am 16. Dezember 2022 veröffentlicht, news.uoguelph.ca/2021/12/lab-grown-meats-and-dairy-can-meet-the-demand-for-protein-and-help-address-climate-change/

    Quelle: CULT Food Science Corp.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Cult Food Science Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    Suite 810 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, British Columbia
    Kanada

    email : info@partumadvisory.com

    Pressekontakt:

    Cult Food Science Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    Suite 810 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, British Columbia

    email : info@partumadvisory.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    CULT Food Science entwickelt im Kampf gegen die globale Ernährungsunsicherheit IP im Bereich zelluläre Landwirtschaft

    veröffentlicht auf Link im Web am 12. Mai 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen