• – Innovative kovalente Plattform für das Präzisions-Targeting von krankheitsverursachenden Proteinen

    – Seed-Finanzierung durch RA Capital Management, Droia Ventures und den Novartis Venture Fund mit Beteiligung von The Mark Foundation for Cancer Research, KB Investment und Eisai Innovation

    LEXINGTON, MASSACHUSETTS / ACCESSWIRE / 19. September 2023 / Hyku Biosciences, Inc. (Hyku) hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen mit einer Seed-Finanzierung in Höhe von 56 Millionen Dollar die Entwicklung von präzisionskovalenten Arzneimitteln in der Onkologie vorantreiben wird. Hyku bedient sich dabei einer innovativen Chemoproteomik-Plattform, die auf selektive Weise krankheitsverursachende Proteine durch die gezielte kovalente Bindung (Targeting) an bindungsfähige Aminosäuren wie Histidine, Tyrosine oder Lysine unschädlich macht. Die Gründung von Hyku wurde vom Startup-Inkubator RAVen der Firma RA Capital Management ermöglicht. Die Arbeiten von Hyku basieren auf den bahnbrechenden Entwicklungen im Bereich der Chemoproteomik-Forschung an der University of Virginia durch den wissenschaftlichen Gründer Dr. Ku-Lung (Ken) Hsu. Dr. Hsu ist Träger des Emerging Leader Award der Mark Foundation und derzeit ‚Stephen F. and Fay Evans Martin Endowed Associate Professor‘ für Chemie an der University of Texas in Austin.

    Hyku wurde mit dem alleinigen Ziel gegründet, das Leben von Patienten mit Hilfe von kovalenten Arzneimitteln zu verbessern. Hykus innovative und einzigartige Plattform vereint Chemoproteomik, proprietäre Chemie und maßgeschneiderte Rechenalgorithmen sowie Algorithmen des maschinellen Lernens, um essentielle Aminosäuren wie Histidine, Tyrosine und Lysine ins Visier zu nehmen und das Ansprechen des Proteoms auf Arzneimittel zu optimieren. Wir sind stolz, bei der Realisierung von Hykus Vision auf ein Team von renommierten Wissenschaftlern unter der Leitung unseres CSO Mark Mulvihill, PhD zählen zu können, erklärt Milind Deshpande, Ph.D., der als Gründer, amtierender CEO von Hyku und Venture Partner bei RA Capital Management verantwortlich zeichnet.

    Die jüngsten Fortschritte in der kovalenten Medizin haben sich weitgehend auf das Targeting von Cysteinen konzentriert. Hyku baut auf diesen Fortschritten auf, widmet sich aber nun gezielt jenen Proteinen und Bindungsstellen, die nur über kovalente chemische Bindung ohne Cystein zugänglich sind, erläutert Laura Tadvalkar, Ph.D., Managing Director von RA Capital Management und Mitglied im Board von Hyku. Die Fortschritte, die Hyku seit seiner Firmengründung erzielen konnte, erfüllen uns mit Stolz.

    Wir sind der Meinung, dass präzisionskovalente Arzneimittel einen vielversprechenden Ansatz darstellen, um die aktuellen und noch vor uns liegenden Herausforderungen in der Onkologie in Angriff zu nehmen. Hykus eigene Chemoproteomik-Plattform bietet dem Team die Möglichkeit, bei einer Vielzahl von in Entwicklung befindlichen Programmen rasch Fortschritte zu erzielen – sowohl intern als auch mit potenziellen zukünftigen Partnern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Team von Hyku und unterstützen dessen kühne Vision, so Matthias Van Woensel, Ph.D., Partner bei Droia Ventures und Mitglied im Board von Hyku.

    Über Hyku Biosciences

    Hyku Biosciences ist ein Biotechnologieunternehmen mit Sitz im Großraum Boston, das sich dem Aufbau einer führenden Plattform für die Erforschung von kovalenten Arzneimitteln widmet, um Krankheiten, die mit herkömmlichen Ansätzen schwer zu behandeln sind, bewältigen zu können. Hykus Arzneimittelentwicklung basiert auf proprietären Plattformtechnologien, mit denen sogenannte Binding Pockets (Bindungstaschen für Liganden in Proteinen) auf Basis von Histidin, Tyrosin und Lysin ermittelt werden, um so ein rationales Wirkstoffdesign für die therapeutische Entwicklung zu ermöglichen. Mit Hykus revolutionärer Plattform eröffnet sich die Möglichkeit, die Bandbreite der Entwicklung von kleinen Wirkstoffmolekülen enorm zu erweitern, die Behandelbarkeit mit Arzneimitteln über viele Zielklassen hinweg deutlich zu steigern und den Patienten durch neuartige Arzneimittel einen erheblichen therapeutischen Nutzen zu bringen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hykubiosciences.com.

    Ansprechpartner:
    IR@Hykubio.com

    Quelle: Hyku Biosciences, Inc.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedarplus.ca, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    ACCESSWIRE News Network
    Client Support
    500 Perimeter Park Drive, Suite D
    NC 27560 Morrisville
    USA

    email : cs@accesswire.com

    Pressekontakt:

    ACCESSWIRE News Network
    Client Support
    500 Perimeter Park Drive, Suite D
    NC 27560 Morrisville

    email : cs@accesswire.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Hyku Biosciences will mit 56-Millionen-Dollar-Finanzierung den Ausbau seiner Plattform für kovalente Arzneimittel vorantreiben und die Grenzen der Arzneimittelentwicklung überwinden

    veröffentlicht auf Link im Web am 19. September 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 9 x angesehen