• hahne auf der NordBau 2018

    BildVom Sanier- und Renovierungsmörtel, über Flüssigkunststoff zur Detailabdichtung bis zum Oberflächenschutzsystem: Neuheiten im Sortiment für den Bautenschutz stellt die Heinrich Hahne GmbH auf der NordBau 2018 vor. In den Holstenhallen in Neumünster präsentiert das Unternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Datteln an Stand H-4-4211 effizient zu verarbeitende und dauerhafte Produktlösungen.

    Mit Intrasit USP 54Z stellt hahne ein bereits bewährtes Produkt mit verbesserter Rezeptur vor. Die neue Generation des Universal-Sanierputzes baut auf den bekannten Vorteilen auf, bietet jedoch entscheidende Pluspunkte bei der Verarbeitung: So ist der hydraulisch abbindende Mörtel für Schichtdicken von 5 bis 30 Millimeter bereits nach weniger als 60 Minuten filzbar. Schon nach vier Stunden ist er belegreif und kann überarbeitet werden. Damit wird die Sanierung und Renovierung von Neu- und Altbauten im Innen- und Außenbereich besonders effizient. Der Mörtel ist als Unterputz auf allen mineralischen oder dichten Untergründen anwendbar, ebenso als schneller Vorspritz.

    Für schwer zugängliche Detailabdichtungen bietet hahne mit Imberal DAB 30P einen Flüssigkunststoff, der sich vor allem durch seine Flexibilität auszeichnet. Das einkomponentige System auf Polyurethan-Basis ist lösemittelarm, streich- sowie rollfähig und lässt sich somit leicht und sicher verarbeiten. Mit der Luftfeuchtigkeit reagiert der Flüssigkunststoff zu einer dauerhaft elastischen Abdichtung. Eingesetzt wird diese insbesondere für schwer zugängliche und komplizierte Konstruktionen – wie erdberührte Sockelbereiche oder Bauteilfugen im Betonbau.

    Ebenfalls für anspruchsvolle Einsatzgebiete geeignet ist das Epoxidharz „Hadalan GVS 12E“. Als Oberflächenschutzsystem nach OS 8 hält es starken Belastungen stand – dies bestätigt auch die kürzlich erfolgreich durchgeführte Prüfung nach DIN 1504-2 unter Berücksichtigung der DIN V 18026 „Oberflächenschutzsysteme für Beton aus Produkten nach DIN EN 1504-2“, gemäß der Prüfklasse OS 8. Damit eignet sich das System zum Beispiel für den Einsatz in Parkhäusern und Tiefgaragen. Hier bietet es dauerhaften Schutz bei sehr geringem Materialverbrauch. Auch erweist sich das System bei der Verarbeitung von Vorteil: Es wird sowohl die Beschichtung als auch die Versiegelung mit Hadalan GVS 12E erstellt – ein Produkt löst hier somit beide Anforderungen.

    Weitere Informationen – auch zum bereits bekannten Produktprogramm – erhalten Interessierte direkt am hahne-Messestand in Halle 4, Stand 4211 auf der NordBau.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Heinrich Hahne GmbH & Co. KG
    Herr Klaus Schmidt-Falk
    Heinrich-Hahne-Weg 11
    45711 Datteln
    Deutschland

    fon ..: +49 2363 56 63 -0
    fax ..: +49 2363 56 63 -90
    web ..: http://www.hahne-bautenschutz.de
    email : info@hahne-bautenschutz.de

    Die Heinrich Hahne GmbH & Co. KG erwirtschaftet mit rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an deutschlandweit zwei Standorten einen Umsatz von rund 25 Mil-lionen Euro. Hahne zählt damit zu den führenden Unternehmen der deutschen Bau-chemie. Das Sortiment umfasst Produkte für Grundmauerschutz, Mauerwerks-sanierung, Boden- und Balkon- sowie Dachschutz. Aktuell konzentriert sich das Un-ternehmen auf den Ausbau und die Stärkung der Marke hahne Bautenschutz im Direktgeschäft mit Fachhandwerkern in Deutschland. Die Heinrich Hahne GmbH & Co. KG ist ein Unternehmen der Sievert Baustoffgruppe.

    Pressekontakt:

    Kommunikation2B
    Frau Mareike Wand-Quassowski
    Westfalendamm 69
    44141 Dortmund

    fon ..: 0231 330 49 323
    web ..: http://www.kommunikation2b.de
    email : info@kommunikation2b.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Anwendung und Anwender im Fokus

    veröffentlicht auf Link im Web am 28. August 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 14 x angesehen