• Das Fazit lautet einstimmig: Begeisterung pur!

    BildVergangene Woche ging die Roadshow von Osisko Gold Royalties und Victoria Gold zu Ende. Als die Unternehmen Station in Frankfurt machten war auch ich bei der von der Swiss Resource Capital AG organisierten Roadshow und ausgebuchten Veranstaltung dabei. Mit Osisko Gold Royalties und Victoria Gold hat Herr Staiger, Geschäftsführer und CEO der Swiss Resource Capital AG, wieder einmal Qualität bewiesen.

    Nachdem der SRC-Geschäftsführer die Gäste im ausgebuchten Veranstaltungsraum begrüßt hatte, reichte er das Mikrofon im Anschluss sofort an den ersten Redner, Chairman und CEO Sean Roosen von Osisko Gold Royalties, weiter.

    Der kanadische Förderzinsverwerter (ISIN: CA68827L1013 / TSX + NYSE: OR), der mehr als 130 Royalties, Streams und Metal Offtakes besitzt und eine Marktkapitalisierung von derzeit rund 1,25 Mrd. CAD auf die Waage bringt, ist definitiv ein „schwerer Brocken“. Mit einer starken Aktionärsbasis ausgestattet, zu der auch Kanadas größter Pensionsfond zählt, befinden sich Aktionäre hier in bester Gesellschaft. Ein absoluter Pluspunkt für dieses Unternehmen ist die rund 2 %ige Dividendenrendite, die laut Unternehmenschef auch im derzeit schwierigen Marktumfeld stabil gehalten wird. Der Zukunft sieht die Gesellschaft gelassen entgegen, da man einige wertsteigende Assets im Portfolio hält.

    Dazu zählt unter anderem das zweite präsentierte Roadshowunternehmen: Victoria Gold. Mit dieser Gesellschaft hat Osisko Gold Royalties seine Minenfinanzierung mitgestemmt. Das erste Gold soll hier bereits im vierten Quartal 2019 gegossen werden. Ein weiteres vielversprechendes Projekt ist Falcos ,Horne 5′-Projekt, das ebenfalls stark vorangetrieben wird. Zudem besitzt Osisko Gold Royalties neben zahlreichen Edelmetall- und Basismetall-Royalties und Streams auch eine Diamantbeteiligung. An vorderster Front stehen natürlich auch die Tochtergesellschaften Osisko Mining und Osisko Metals.

    Das netto-schuldenfreie Unternehmen notiere zudem im Peer-Vergleich deutlich niedriger als seine Mitbewerber. Der Abschlag betrage bis zu 50 %, verdeutlichte Roosen an Beispielen.

    Victoria Gold (ISIN: CA92625W1014 / TSX-V: VIT) ist ein ebenfalls sehr interessantes Unternehmen, das sich im fortgeschrittenen Stadium des Minenbaus befindet. Das erste Gold soll, wie eingangs erwähnt, bereits im zweiten Halbjahr 2019 gegossen werden. Die Mine wurde von Osisko Gold Royalties und Caterpillar Finance mitfinanziert. Osisko Gold Royalties – https://www.youtube.com/watch?v=nYe1oPrbt70&t=3s – erhält für seine eingebrachten 98 Mio. CAD eine Schmelzabgabe in Höhe von 5 % bis zur Lieferung von 97.500 Unzen Gold. Danach fällt die Abgabe auf 3 % ab. Mit Caterpillar wurde eine Leasing-Finanzierung in Höhe von 50 Mio. USD vereinbart, die über 6 Jahre läuft. Ein weiterer großer Finanzierungspartner mit insgesamt 175 Mio. USD und 75 Mio. CAD ist der Edelmetallproduzent Orion. Damit hat Victoria Gold genügend Geld eingesammelt, um auch bei eventuell auftretenden Problemen noch gelassen reagieren zu können. Für diese „Eventualitäten“ stehen bis zu 60 Mio. CAD bereit.

    Mit Gesamtförderkosten (,AISC‘) von 750,- USD je Unze kann Victoria selbst bei einem Goldpreis auf heutigem Niveau profitabel arbeiten. Im Peer Vergleich ist Victoria genau wie Osisko recht günstig bewertet und befindet sich im Vergleichsindex im unteren Drittel.

    Wie Herr Staiger berichtete, liegen die derzeitigen durchschnittlichen Produktionskosten bei rund 1.050,- USD je Unze. Victorias ,Eagle Gold‘-Projekt verfügt über eine sehr gute Infrastruktur. Alles Notwendige wie ein ganzjähriger Straßenzugang, Stromversorgung und sogar ein Flughafen ist gut zu erreichen. Bis zur Stadt Whitehorse sind es gut sechs Autostunden, und den Hafen von Skagway in Alaska erreicht man in acht Stunden.

    Bewertungspotenzial sieht man im Hause Victoria Gold vor allem beim Sprung zum Produzenten. Beispielhaft verdeutlichte Präsident und CEO des Unternehmens, John Mc Connell – https://www.youtube.com/watch?v=2SVG8XbMLtE -, der übrigens sein Unternehmen selbst vorstellte, an vergleichbaren Unternehmen wie Roxgold Inc., Pretium Resources Inc. und Atlantic Gold Corp., die zwischen 91 % und 161 % zulegten, als sie den Produzentenstatus erreicht hatten.

    Nach den Präsentationen habe ich die Gelegenheit genutzt, mit einigen Besuchern die Unternehmen zu besprechen. Das Fazit lautet einstimmig: Begeisterung pur! Die das bisher erreichte, die Qualität und die Managementteams konnten die Teilnehmer der Roadshow komplett überzeugen.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann.

    Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Starke Vorstellung von Osisko Gold Royalties und Victoria Gold

    veröffentlicht auf Link im Web am 15. Oktober 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 9 x angesehen