• VR entdeckt Porphyr-Kupfer-Mineral-System auf seiner
    Junction-Liegenschaft in Nevada; die Exploration kommt gut voran.

    29. Januar 2019, Vancouver, B.C.: VR Resources Ltd. (TSX.V: VRR, FSE: 5VR; OTCBBB: VRRCF), das Unternehmen oder VR, freut sich bekannt zu geben, dass das kürzlich abgeschlossene Diamantbohrprogramm auf seiner Junction-Liegenschaft eine kontinuierliche Kaliumalterationsfazies als Paläosom zahlreicher Granitgänge mit Kupfer und Silber durchschnitten hat. Dies bestätigt ein neues kreidezeitliches Porphyr-Kupfersystem in Nevada und treibt die Exploration bei Junction voran.

    Die Kupfermineralisierung im Bohrloch GR-18-001 ist mit einer hochohmigen Kaliumalterationszone und mit hydrothermalem Magnetit verbunden. Aufgrund dieser Bohrung wird sich das Unternehmen im Jahr 2019 auf drei Anomalien entlang des 6 km langen Trends von kupferhaltigen Gängen bei Junction konzentrieren (Abbildung 1):

    – Gut definierte Anomalie mit hohem Widerstand im zentralen Teil des mineralisierten Gangschwarms am Granite Mountain am östlichen Ende des Trends (Abbildung 2). Der Zusammenhang von Kupfer mit hohem spezifischen Widerstand ist in Abbildung 3 dargestellt;
    – Gut definierte IP-Wiederaufladbarkeitsanomalie und damit verbundene hochohmige Anomalie östlich von mineralisierten Gängen am Denio Summit am westlichen Ende des Trends (Abbildung 4);
    – Große, kreisförmige magnetische Hochanomalie mit peripheren Kupfervorkommen an der Oberfläche am Lone Mountain im zentralen Teil des Trends, und (Abbildung 5).

    Das Unternehmen wird die Induzierte-Polarisation (IP)-Geophysik über alle drei spezifischen Ziele hinweg detailliert untersuchen und planen, um potenzielles Sulfid im Untergrund zu kartieren und Folgebohrungen zu priorisieren.

    Zusammenfassung der Bohrungen

    Das Bohrprogramm 2018 bestand aus Erkundungsbohrungen. Zwei Bohrlöcher wurden an beiden Enden des 6 km langen Trends kupfer-silberhaltiger Gänge bei Junction fertiggestellt; eines für 422 m am Granite Mountain und eines für 309 m am Denio Summit (Abbildung 1). Insgesamt 114 Bohrkernproben wurden für geochemische Analysen eingereicht. Alle Daten sind bei dem Unternehmen eingegangen.

    Die Exploration wird 2019 bei Junction fortgesetzt, da die Bohrungen im gesamten Bohrloch GR-18-001 am Granite Mountain zahlreiche Schlüsselmerkmale der Porphyr-Kupfermineralisierung und der Mineralalteration bestätigt haben, einschließlich:

    – Das erste Vorkommen einer Kupfermineralisierung ist oberflächennah, in 19,45 Metern Tiefe;
    – Kupfer ist weit verbreitet, mit insgesamt 21 separaten Kupfersulfid-Vorkommen von (Abbildung 2);
    – Granitgänge, die Kupfer beherbergen, sind reichlich vorhanden, mit mehr als 43 separaten Vorkommen (Abbildung 2);
    – Chalkopyrit-Kupfersulfid tritt als interstitielle Bläschen in kalium-alterierten Granitgängen auf (Bild 1),
    o und als porphyrartige Quarzsulfidadern sowohl in Granitgängen als auch Wirtsorthogneis (Bild 2);
    – Granitgänge mit Kupfer sind meist quarzhaltig, pegmatitisch und quarzadrig (Foto 3);
    – Die Untersuchungsdaten bestätigen eine starke Korrelation der Silber- und Kupfermineralisierung, die sich in den geochemischen Daten von mehr als 100 Oberflächenproben entlang des 6 km-Trends zeigt (Abbildung 3). So enthält beispielsweise eine 0,74 m lange Probe über den Granitgang in Foto 1 0,92 % Kupfer und 8,2 g/t Silber;
    – Eine kaliummineralische Alterationsanordnung ist in der Konzentration von Granitgängen konsistent, gekennzeichnet durch grobkörnigen, hydrothermalen Kaliumfeldspat, Biotit und Magnetit;
    – Die mineralische Kalk-Kalium-Alteration des Orthogneis, in dem sich die Granitgänge befinden, ist sowohl ausgedehnt als auch allgegenwärtig, beginnend bei 120 Metern und kontinuierlich bis zum Boden des Lochs (Abbildung 2); Foto 4 zeigt die vollständige strukturelle Zerstörung des normalerweise gut gebänderten Orthogneis bei Junction durch diese Alteration.

    Der CEO von VR, Dr. Michael Gunning betonte heute: Das Entwicklungspotenzial der in diesem Bohrprogramm entdeckten porphyrartigen Kaliumalteration und Kupfermineralisierung liegt in ihrem Alter. Die Junction-Liegenschaft liegt in einem mehrphasigen, mittelkreideähnlichen Batholithen. Sie hat das gleiche Alter wie die Robinson-Porphyr-Kupferlagerstätte in Ely im Osten des Zentrums von Nevada, mit einer Geschichte, die bis 1876 zurückreicht. KGHM Polska Miedz S.A. betreibt heute noch einen großen Tagebau zur Gewinnung von Kupfer, Gold und Molybdän für den Export. Wir werden das Junction-Projekt im Jahr 2019 vorantreiben, gestützt auf die bei dieser Bohrung entdeckte Porphyr-Mineralisierung, auf die offensichtlichen Erkundungsvektoren unter Verwendung von Resistivitätskartierungen und das Wissen, dass wir ein bewährtes und signifikantes Analogon des gleichen Alters im Trend nach Südosten bei Ely haben.

    Vollständige Informationen über das Konzessionsgebiet Junction, einschließlich regionaler Lagepläne und Fotos des Konzessionsgebiets, erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.vrr.ca.

    Über das Konzessionsgebiet Junction

    Das Konzessionsgebiet Junction befindet sich in Humboldt County, in der Nähe der Grenze zwischen Nevada und Oregon, unmittelbar östlich des Highway 140. Die nahe gelegene Stadt Denio Junction liegt weniger als sechs Kilometer nördlich und ermöglicht die Durchführung kosteneffizienter Feldexplorationsprogramme. Das Unternehmen verfügt über das Know-how und die Synergien, die es bei Junction einsetzen kann, indem es seine Explorationserfahrung der vergangenen vier Jahre in seinem nahegelegenen Porphyr-Kupfer-Gold-Projekt nutzt.

    Das Konzessionsgebiet Junction besteht aus 149 Claims mit ungefähr 3.034 Acres (1.227 Hektar) Grundfläche und liegt innerhalb eines rund 7,5 x 3 Kilometer großen Areals. Das Konzessionsgebiet liegt auf einem Grundstück, das vom Bureau of Land Management (BLM) verwaltet wird und ist nicht von dem Programm zum Schutz des Beifußhuhns betroffen.

    VR hält sämtliche Rechte an diesem Konzessionsgebiet, das auf die in Nevada registrierte hundertprozentige Tochter des Unternehmens, Renntiger Resources USA Ltd., eingetragen ist. Bestimmte Claims im westlichen und östlichen Teil des Konzessionsgebiets wurden von Dritten erworben und sind mit einer Lizenzgebühr belegt; die restlichen 144 Claims wurden von VR selbst abgesteckt. Für die Mineral-Claims bei Junction wurden keine anderen Gewinnbeteiligungen, JV-Beteiligungen oder Rückkaufrechte ausgehandelt.

    Die Kupfer-Silber-Mineralisierung bei Junction wurde an der Oberfläche entlang eines 6 Kilometer langen Trends erprobt. Die Mineralisierung lagert in Quarz-Feldspat-Granitgängen innerhalb eines gescherten mehrphasigen Batholithen aus der Kreidezeit. Bornit-Chalkopyrit-Kupfersulfid-Aggregate enthalten Mikroeinschlüsse von Silber, was auf Grundlage der Analysedaten aus mehr als 100 Proben zu einer Korrelation von Kupfer und Silber von nahezu 1:1 führt. Diese Korrelation schwankt weder entlang des 6 Kilometer langen Trends, noch hängt sie vom Kupfergehalt einer Probe – oder dem Verhältnis von Kupfersulfiden und -oxiden – ab.

    Fachinformationen

    Eine Zusammenfassung der Fachinformationen über die Geologie des Konzessionsgebiets Junction finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.vrr.ca.

    VR reicht die geochemischen Proben bei den Laboreinrichtungen von ALS Global (ALS) in Reno, Nevada ein, wobei die endgültige Analyse in den Laboren von ALS in Vancouver, BC erfolgt. Dazu gehört unter anderem die Analyse der Basismetalle und Spurenelemente anhand des ICP-MS-Verfahrens und die Ermittlung des Goldgehalts mittels Atomabsorption. Die Analysenergebnisse werden im Labor den von ALS beschriebenen branchenüblichen und NI 43-101-konformen Probenverfahren zur Qualitätskontrolle/-sicherung unterzogen.

    Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden gemäß den kanadischen Regulierungsbestimmungen der Vorschrift National Instrument 43-101 erstellt. Justin Daley, P.Geo., Principal Geologist bei VR und ein dem Unternehmen angehörender qualifizierter Sachverständiger, hat alle Aspekte der Mineralexplorationen des Unternehmens bei Junction überwacht. Der Inhalt dieser Pressemeldung wurde im Auftrag des Unternehmens von CEO Dr. Michael Gunning, P.Geo., einem dem Unternehmen angehörenden qualifizierten Sachverständigen, geprüft.

    Über VR Resources
    VR ist ein aufstrebendes auf Kupfer und Gold ausgerichtetes Junior-Explorationsunternehmen (TSX.V: VRR; Frankfurt: 5VR; OTCBB: VRRCF). VR kann auf ein Führungsteam mit umfassender Erfahrung und nachweislichen Erfolgen in der Exploration und Entdeckung im Frühstadium verweisen. Das Unternehmen hat sich auf die Exploration großformatiger Kupfer-Gold-Mineralsysteme im Westen der Vereinigten Staaten spezialisiert. VR ist das Ergebnis von vier Jahren aktiver Explorationsarbeit in Nevada, die von einem in Vancouver ansässigen privaten Explorationsunternehmen umgesetzt wurde. VR ist für seine Explorationsstrategie, die auf die drei Hauptaktiva, die Konzessionsgebiete Bonita, Junction und Danbo, ausgerichtet ist, finanziell gut aufgestellt. VR hat sich die Rechte an den Explorationsgebieten zur Gänze gesichert und hält laufend nach neuen potenziellen Liegenschaften Ausschau, um diese entweder durch Abstecken oder durch Übernahmen in seinen Besitz zu bringen.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:

    Michael H. Gunning

    _____________________________
    Dr. Michael H. Gunning, PhD, PGeo
    President & CEO

    Allgemeine Informationen erhalten Sie unter:
    Webseite:-www.vrr.ca —-
    Email:–info@vrr.ca —-
    Tel: –604-262-1104—-

    Zukunftsgerichtete Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind typischerweise an Worten wie glauben, erwarten, rechnen mit, beabsichtigen, schätzen und ähnlichen Ausdrücken, die sich auf zukünftige Ereignisse beziehen, zu erkennen. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung zählen unter anderem auch Aussagen über die Bewertung und Planung einer eingehenden geophysikalischen IP-Messung; die Kartierung einer potenziellen Sulfidmineralisierung unter der Oberfläche; und die Festlegung der vorrangigen Ziele für die Folgebohrungen.

    Obwohl das Unternehmen annimmt, dass solche Aussagen auf vernünftigen Annahmen basieren, kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als korrekt erweisen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen erheblich von jenen solcher Aussagen abweichen. Das Unternehmen weist die Anleger darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen des Unternehmens keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse möglicherweise erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Der Handel mit Wertpapieren des Unternehmens sollte als höchst spekulativ angesehen werden. Alle vom Unternehmen veröffentlichten Dokumente sind auf www.sedar.com verfügbar. Den Lesern wird dringend empfohlen, diese Unterlagen zu konsultieren.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45752/NewsRelease_VR_Junction_Jan2019_v5_de_PRCOM.001.png

    Abbildung 1. Geologische Übersichtskarte der Junction-Liegenschaft, Humboldt County, Nevada, und Lage der beiden im Dezember 2018 abgeschlossenen Bohrungen (DS18-001 und GR18-001).

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45752/NewsRelease_VR_Junction_Jan2019_v5_de_PRCOM.002.png

    Abbildung 2. Blick nordwestlich am Bohrloch GR-18-001 am Granite Mountain im östlichen Teil der Junction-Liegenschaft, der die Konzentration von Granitgängen innerhalb einer breiten Zone der Kaliumveränderung zeigt, in der Kupfer sowohl in den Gängen als auch im dazwischen liegenden Wirtsgestein vorkommt. Der breite Pfeil auf der Oberfläche sind die Vektoren für die weitere Exploration, basierend auf der Korrelation der Kupfermineralisierung mit der hochohmigen Kaliumalteration (ebenfalls dargestellt im grafischen Bohrlochprotokoll in Abbildung 3).

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45752/NewsRelease_VR_Junction_Jan2019_v5_de_PRCOM.003.png

    Abbildung 3. Grafisches Protokoll des Bohrlochs GR-18-001 am Granite Mountain im östlichen Teil der Junction-Liegenschaft, das die Korrelation der Kupfer- und Silbermineralisierung zeigt. Ebenfalls offensichtlich ist die Korrelation der Kupfermineralisierung mit Zonen von hochohmigen Kaliumalterationen; diese Korrelation liefert klare Vektoren für die Verfolgung der Geophysik und die Bohrungen sowohl am Granite Mountain als auch auf Denio Summit-Zielen (siehe Abbildungen 2 und 4). Hintergrund für die grafische Protokollierung ist das Widerstandsvoxel aus der luftgestützten VTEM-Max-Widerstandsmessung; rosa Bereiche sind hochohmig; der Bereich beträgt 10 – 300 Ohm-m.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45752/NewsRelease_VR_Junction_Jan2019_v5_de_PRCOM.004.png

    Abbildung 4. Abschnitt zur Umkehrung des Widerstands über den Denio Summit-Trend im westlichen Teil der Junction-Liegenschaft. Die große, kontrastreiche und oberflächennahe Widerstandsanomalie östlich von Bohrloch DS-18-001 wird im Jahr 2019 im Mittelpunkt der Folgeexploration stehen, da die Kupfermineralisierung in Bohrloch GR-18-001 am Granite Mountain in einer hochohmigen Kaliumalteration liegt (Abbildungen 2 und 3). Darüber hinaus wird dieses neue und offensichtliche Ziel auf dem Denio-Gipfel behandelt und ist bisher unerforscht.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45752/NewsRelease_VR_Junction_Jan2019_v5_de_PRCOM.005.jpeg

    Abbildung 5. Magnetische Hochanomalie mit peripheren Oberflächen-Kupfervorkommen im zentralen Teil des Lone Mountain, im zentralen Teil des 6 km langen Trends kupferhaltiger Granitgänge auf der Junction-Liegenschaft in Nevada. Hydrothermaler Magnetit ist mit einer Kupfermineralisierung im Porphyr-Kupfersystem verbunden, die im Bohrloch GR-18-001 am Granite Mountain zu finden ist.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45752/NewsRelease_VR_Junction_Jan2019_v5_de_PRCOM.006.jpeg

    Foto 1: Interstitielle Blasen aus Chalkopyrit im sekundären, hydrothermalen Feldspat und in rekristallisiertem Quarz in kaliumalteriertem Granitgang. Bohrung GR-18-001, 311 Meter, HQ-Bohrkern.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45752/NewsRelease_VR_Junction_Jan2019_v5_de_PRCOM.007.jpeg

    Foto 2: Porphyrquarz-Kupfersulfidader im Orthogneis mit kalk-kaliumhaltiger Mineralalteration einschließlich hydrothermalem Magnetit, Biotit und Kaliumfeldspat. Bohrung GR-18-001, 135 Meter, HQ-Bohrkern.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45752/NewsRelease_VR_Junction_Jan2019_v5_de_PRCOM.008.jpeg

    Foto 3: Sekundäre Kupfermineralien, die mit einer Quarzader am Rand eines kaliumalterierten Granitganges verbunden sind. Bohrung GR-18-001, 211 Meter, HQ-Bohrkern.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/45752/NewsRelease_VR_Junction_Jan2019_v5_de_PRCOM.009.jpeg

    Foto 4: Ein Beispiel für den Kontrast zwischen nicht-alteriertem, gut gebändertem Quarzdiorit-Orthogneis im Bohrloch DS-18-001 bei Denio Summit (oben) und der gleichen Orthogneis-Einheit im Bohrloch GR-18-001 am Granite Mountain (unten) mit vollständiger Texturzerstörung durch kalk-kaliumhaltige Alteration, mit hydrothermalem Magnetit und Rekristallisation von Feldspat, Quarz und Biotit. HQ-Bohrkern.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    VR Resources Ltd.
    Michael Gunning
    1750 – 700 West Pender Street
    V6C 1G8 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@vrr.ca

    Pressekontakt:

    VR Resources Ltd.
    Michael Gunning
    1750 – 700 West Pender Street
    V6C 1G8 Vancouver, BC

    email : info@vrr.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    VR entdeckt Porphyr-Kupfer-Mineral-System auf seiner Junction-Liegenschaft in Nevada; die Exploration kommt gut voran

    veröffentlicht auf Link im Web am 29. Januar 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen