• Seltene Erde sind in vielen elektronischen Gegenständen vorhanden und ein modernes Leben wäre ohne sie heute nicht mehr vorstellbar.

    BildSmartphones, Autos mit Elektromotor oder Windräder, in allen Geräten sind Seltene Erden vorhanden.

    Elektromobilität braucht Seltene Erden

    Die Mobilität ist im Wandel. In Zukunft werden immer häufiger Elektromotoren im Fahrzeugbau verwendet werden. Sowohl Batterieautos, als auch Fahrzeuge, die mit Wasserstofftanks und Brennstoffzelle ausgestattet sind, beide Arten benötigen Seltene Erden für die Magneten in den Elektromotoren. Die besonderen Inhaltsstoffe heißen in der Reihenfolge der Bedeutung Neodym, Praseodym und Dysprosium.

    Nachfrage nach Seltenen Erden wird deutlich steigen

    Der Bedarf an Neodym und Praseodym für ein Fahrzeug mit elektronischen Antriebsmotoren beträgt insgesamt rund 1 kg. Es gibt Prognosen, dass im Jahr 2025 circa 35 Mio. Fahrzeuge dieser Art weltweit verkauft werden. Es wird also bis dahin eine zusätzliche Rohstoffmenge nachgefragt werden, wie sie bisher in dieser Größenordnung noch nicht vorgekommen ist. Die Produzenten von Neodym und Praseodym werden voraussichtlich in den kommenden fünf bis zehn Jahren ihre heutigen Absatzmengen verdoppeln. Grüne Technologien sind ein wesentlicher Treiber für die Nachfrage von Seltenen Erden geworden.

    Malawi als sicheres Rohstoffland

    Die kanadische Firma Mkango Resources (ISIN: CA60686A4090 / TSX-V: MKA) hat mit ,Songwe Hill‘ ein Projekt mit Seltenen Erden in Malawi, im südlichen Osten von Afrika. Der Vorteil von Malawi ist, dass das Land politisch stabil ist und über eine gute Infrastruktur verfügt. Für Mkango ist es zudem von Vorteil, dass das Lohnniveau in der Region niedrig ist.

    Finanzstarker Partner übernimmt Kosten

    Mkango konnte für sein Vorhaben die Investmentgesellschaft Talaxis als Partner gewinnen. Talaxis ist auf Kritische Rohstoffe und Lieferketten für Grüne Technologien fokussiert. Der Finanzierungspartner hat einen Anteil von 49 % am ,Songwe Hill‘-Projekt durch die Zahlung von 12 Mio. GBP und die Kostenübernahme der bankfähigen Machbarkeitsstudie erhalten. Mit Abschluss dieser Studie in 2020 hat Talaxis zudem das Recht seinen Anteil auf 75 % zu erhöhen, indem die Kosten für die Entwicklung komplett übernommen werden.

    Vorkommen mit hohem Wert

    Die Kosten für die Entwicklung des Projektes ,Songwe Hill‘ wird voraussichtlich mehr als 200 Mio. USD betragen. Abgesichert ist das Engagement bereits durch eine ,NI 43-101′ konforme Resource in der ,gemessenen und angezeigten‘ Kategorie mit 21 Mio. Tonnen und einem ,TREO‘ (,Total Rare Earth Oxide‘) Gehalt von 1,41 %. Der Abnahmepreis von Neodym beträgt momentan rund 50,- USD pro kg und für Praseodym rund 55,- USD pro kg. Anhand dieser Zahlen wird deutlich, warum Talaxis so ein großes Interesse an dem Gebiet hat.

    Erfahrenes Management

    Das Management Team und Gründer William Dawes und Alexander Lemon können laut eigenen Angaben auf 12 Jahre Erfahrungen in Malawi und eine lange Beziehung mit den Behörden und Gemeinden zurückblicken. Für die Investoren von Mkango ist die aktuelle Situation sehr spannenden, auch wenn der Aktienkurs noch langweilig aussieht. Sollte der Plan aufgehen, dass ,Songwe Hill‘ durch Talaxis in Produktion gebracht wird, dann hat die Aktie Vervielfachungspotenzial. Der Börsenwert des Unternehmens beträgt beim Kurs von 0,125 CAD rund 16,6 Mio. CAD und tendiert nahe dem Kassenbestand in Höhe von 10 Mio. USD bzw. 13,3 Mio. CAD per 30. September 2019.

    Grüner Technologien brauchen Seltene Erden

    Für Investoren, die sich für Grüne Technologien und Rohstoffe interessieren, wäre Mkango ein Engagement mit einer interessanten Schnittmenge und einem attraktiven Chance-/Risiko-Verhältnis. Das Jahr 2020 wird für Mkango von großen Entscheidungen geprägt sein.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Jörg Schulte, JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research UG (haftungsbeschränkt) oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann. Besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wider und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Lesen Sie hier – https://www.js-research.de/disclaimer-agb/ -. Bitte beachten Sie auch, falls vorhanden, die englische Originalmeldung.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 01515026843
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research UG (haftungsbeschränkt)
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015150268438
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Mkango Resources – Grüne Technologien verdoppeln die Nachfrage

    veröffentlicht auf Link im Web am 13. Dezember 2019 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 8 x angesehen