• Fortschritte in Zusammenarbeit mit dem Liechti-Labor am Universitätsspital Basel entdeckt, zielen auf Verbesserung des therapeutischen Potenzials von Psychedelika ab

    New York, NY, 21. April 2020 – Mind Medicine (MindMed) Inc. (FWB: BGHM; NEO: MMED; OTCQB: MMEDF) hat in Zusammenarbeit mit dem Liechti-Labor am Universitätsspital Basel eine Neutralisationstechnologie entwickelt, die auf die Verkürzung und der Entgegenwirkung eines LSD-Rausches während einer Therapiesitzung abzielen. Überdies hat das Unternehmen in diesem Zusammenhang in den Vereinigten Staaten ein Patent angemeldet (unter Wahrung aller weltweiten Rechte). Diese Entdeckung könnte bei weiterer Entwicklung als Ausschalter für einen LSD-Rausch dienen.

    MindMed ist das führende Pharmaunternehmen für Psychedelika und das Liechti-Labor ist das führende auf die Pharmakologie von psychedelischen Substanzen ausgerichtete Forschungszentrum. Diese neueste Entdeckung beruht auf überraschenden experimentellen Ergebnissen der Tätigkeit und Zusammenarbeit im Labor. Die Erfindung trägt möglicherweise dazu bei, die akuten Wirkungen einer psychedelischen Droge zu mildern und die halluzinogenen Wirkungen zu verkürzen, wenn dies von einem Patienten oder einer medizinischen Fachkraft erfordert wird.

    Zu den Bedenken und Stigmata rund um Psydechelika gehören das seltene Eintreten von Horrortrips. MindMed möchte Therapeuten und anderen medizinischen Fachkräften die Ressourcen und Technologien an die Hand geben, um die Wirkungen einer LSD-Dosierung in einer klinischen Umgebung besser kontrollieren zu können, damit die Patientenerfahrung und die Therapieergebnisse für den Patienten verbessert werden.

    Dieser Fortschritt ebnet den Weg für eine breitere therapeutische Anwendung von LSD und kürzer wirkende Therapiebehandlungen mit Psychedelika. Nach Einschätzung von MindMed kann diese Technologie eines Tages bei Weiterentwicklung als eine zusätzliche Funktion vermarktet werden, die für den Fall, dass der Patient sich nicht wohlfühlt, die Verkürzung oder den Abbruch einer Sitzung ermöglicht.

    JR Rahn, Mitbegründer und Co-CEO von MindMed, sagt dazu: Die innovative und originelle Arbeit des Liechti-Labors bietet einen echten Schatz an neuen Daten zu LSD. Wir stehen erst am Anfang mehrerer bedeutender Entdeckungen, die die Anwendung von Psychedelika als therapeutische Arzneimittel vorantreiben könnten. Im Falle einer Entwicklung werden diese Entdeckungen sowohl Patienten als auch Therapeuten im Bereich der psychedelischen Medizin zugute kommen.

    MindMed sicherte sich die weltweiten Exklusivrechte an der Technologie, die von der kürzlich eingereichten Patentanmeldung abgedeckt ist. Diese Patentanmeldung bezieht sich auf vorherige Erfindungen des Liechti-Labors in Bezug auf LSD sowie auf die zukünftigen von MindMed finanzierten LSD-Forschungen. MindMed baut ein robustes Patentportfolio mit Technologien auf Psychedelika-Basis auf, das nun auch den LSD-Neutralisator beinhaltet.

    Das Unternehmen arbeitet nach dem Grundsatz, dass die seit langem bekannten psychedelischen Wirkstoffe selbst öffentlich zugänglich bleiben müssen, um wissenschaftliche Innovationen gewährleisten und das volle Ausmaß des medizinischen Nutzens von Psychedelika erschließen zu können. Demnach ist MindMed darauf bedacht, eigene Technologien zu innovieren, zu entwickeln und zu patentieren, bei denen psychedelische Wirkstoffe zur Wirkung kommen und die das Therapiepotenzial verbessern.

    Bemühungen, zuvor entdeckte psychedelische Wirkstoffe wie Psilocybin oder LSD eigentumsrechtlich schützen zu lassen, laufen dem Kompromiss zwischen Innovatoren und der Öffentlichkeit zuwieder. MindMed definiert diesen Kompromiss als ein zeitlich begrenztes Exklusivrecht für den Patentinhaber, eine Rendite auf die Finanzierung der Erfindung im Austausch dafür zu erwirtschaften, dass die Erfindung nach Ablaufen der Patentlaufzeit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.

    Stephen Hurst, Mitbegründer und Co-CEO von MindMed, fügt hinzu: MindMed ist der Ansicht, dass echte Innovationen immer schützbar sind. Deshalb verpflichtet sich MindMed, in neuartige Forschungen und proprietären Daten rund um LSD und andere Psychedelika zu investieren. Wir glauben, dass diese jüngste Erfindung ein gutes Beispiel für die Arbeit ist, die wir patentieren lassen möchten, und wir setzen uns weiterhin dafür ein, ein Verständnis dafür zu erlangen, wie pharmazeutische Inhaltsstoffe, neuartige Herstellungsmethoden, neue Anwendungen älterer Medikamente, proprietäre Formulierungen und überraschende experimentelle Ergebnisse den Patienten zugute kommen können.

    MindMed wird in Zusammenarbeit mit dem Liechti-Labor die Forschung und den Aufbau eines Patentportfolios rund um psychedelische Wirkstoffe fortsetzen, die neue Ansätze in der Medizin schaffen.

    Über das Liechti-Labor (Universitätsspital Basel)

    Das Liechti-Labor hat seinen Sitz am Universitätsspital Basel in der Schweiz. Die 1460 gegründete Universität Basel ist die älteste Universität der Schweiz und kann auf eine über 550-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Der Forschungsschwerpunkt des Liechti-Labors liegt auf der Pharmakologie psychoaktiver Substanzen in vitro und am Menschen. Das Labor untersucht die Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von MDMA, LSD und Amphetaminen am Menschen, einschließlich psychologischer Untersuchungen, Pharmakogenetik und funktioneller Hirnbildgebung.

    Über MindMed

    Mind Medicine (MindMed), Inc. ist ein Neuro-Pharmaunternehmen, das mit der Entdeckung, Entwicklung und Anwendung von Arzneimitteln auf Psychedelika-Basis befasst ist, die zur Verbesserung der Gesundheit, der Förderung des Wohlbefindens und der Linderung des Leidens beitragen sollen. Die unmittelbare Priorität des Unternehmens besteht darin, die Opioidkrise durch die Entwicklung einer nicht psychoaktiven Version der psychedelischen Substanz Ibogain anzugehen. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Abteilung für die Mikrodosierung von Psychedelika eingerichtet, um klinische Studien für die Mikrodosierung von LSD in Erwachsenen mit Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit Hyperaktivität (ADHS) durchzuführen. Das Führungsteam von MindMed bringt umfangreiche Erfahrung in der Biopharmabranche in diesen revolutionären Ansatz zur Entwicklung von Arzneimitteln auf Psychedelika-Basis der nächsten Generation ein. Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.mindmed.co.

    MindMed notiert an der NEO Exchange unter dem Kürzel MMED. MindMed kann auch in den USA unter dem Kürzel OTC: MMEDF und in Deutschland unter dem Kürzel DE: BGHM gehandelt werden.

    Warnhinweise und Haftungsausschluss: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Informationen, die unter anderem Aussagen zu den erwarteten Geschäftsplänen oder Strategien von MindMed, zur Wirksamkeit einer vom Liechti-Labor entdeckten Neutralisations- oder Verkürzungstechnologie, der Gewährung eines Patents in diesem Zusammenhang, des Nutzens einer solchen Entdeckung im Falle einer Entwicklung für Patienten und Therapeuten, zur Fähigkeit, eine solche Entdeckung im Falle einer Entwicklung zu kommerzialisieren, sowie zur Wirksamkeit, Entwicklung oder Fähigkeit, Entdeckungen auf Grundlage der Ergebnisse anderer vom Liechti-Labor durchgeführten Studien im Falle einer Entwicklung zu kommerzialisieren, einschließlich der Fähigkeit, die Informationen zu nutzen oder Patente oder andere Rechte zum Schutz des geistigen Eigentums an solchen Entdeckungen anzumelden, enthalten können. Nicht immer, aber häufig sind diese zukunftsgerichteten Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Worten zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, wird erwartet, budgetiert, geplant, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, geht davon aus, glaubt bzw. Abwandlungen solcher Wörter und Phrasen (auch in verneinter Form) oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse eintreffen können, könnten, würden oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge von MindMed wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Faktoren, die dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den Erwartungen in diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, werden unter der Überschrift Risk Factors (Risikofaktoren) in den Erklärungen und Analysen des Managements für den Zeitraum vom 30. Mai 2019, dem Gründungsdatum, bis zum 31. Dezember 2019 (die MD&A) beschrieben. Die MD&A steht auf der Website von MindMed und unter dem Unternehmensprofil auf SEDAR (www.sedar.com) zur Verfügung. Die hier enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen entsprechen dem Stand der Dinge zum Zeitpunkt, als diese Pressemitteilung erstellt wurde. MindMed ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse bzw. Ergebnisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen ausdrücklich gefordert. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von solchen Aussagen abweichen. Die Leser werden somit darauf hingewiesen, dass sie sich nicht bedingungslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten.

    Ansprechpartner für Medien: Anna Walsh

    E: mindmedpr@pacepublicrelations.com

    T: 212-254-4730

    Investor Relations: invest@mindmed.co

    QUELLE: Mind Medicine (MindMed) Inc.

    Links: www.mindmed.co/

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Mind Medicines Mindmed Inc.
    Stephen L. Hurst
    1325 Airmotive Way, Ste. 75 A
    89502 Reno
    Kanada

    email : slhurst@savanthwp.com

    Pressekontakt:

    Mind Medicines Mindmed Inc.
    Stephen L. Hurst
    1325 Airmotive Way, Ste. 75 A
    89502 Reno

    email : slhurst@savanthwp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    MindMed, das Pharmaunternehmen für Psychedelika, entwickelt LSD-Neutralisierungstechnologie zur Verkürzung und dem Abbruch von LSD-Trips

    veröffentlicht auf Link im Web am 22. April 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen