• Vancouver, BC, Kanada, 2. Februar 2021 – Gaia Metals Corp. (das Unternehmen) (TSX.V: GMC) (OTCQB: RGDCF) (FSE: R9G) gibt eine Änderung der Bedingungen der Optionsvereinbarung (die Vereinbarung) mit O3 Mining Inc. für das Konzessionsgebiet FCI bekannt, wonach das Unternehmen seine Option auf den Erwerb einer Beteiligung von bis zu 75 % behält. Das FCI-Konzessionsgebiet besteht aus zwei benachbarten Claimblöcken mit einer Gesamtfläche von 5.688 ha, die sich in der Region James Bay in Quebec, in der Nähe regionaler Wasserkraft- und Straßeninfrastruktur, befinden. Die geologische Umgebung ist aussichtsreich für Gold, Silber, PGEs, Basismetalle und Lithium-Tantal in mehreren potenziellen Lagerstätten, einschließlich orogenem Gold, vulkanogenem Massivsulfid (VMS), Komatiit (ultramafisch) und Lithium-Pegmatit.

    Gemäß den geänderten Bedingungen wird das Unternehmen insgesamt 500.000 Stammaktien an O3 Mining emittieren und der 2. Jahrestag der Vereinbarung wird auf den 3. November 2021 zurückgesetzt. Die Änderung folgt einer Periode höherer Gewalt, die im Jahr 2020 aufgrund der durch COVID-19 verursachten Unsicherheit und Beschränkungen ausgelöst wurde und bringt die Vereinbarungsverlängerung in Einklang mit der vom Ministerium für Energie und natürliche Ressourcen (MERN) für Claim-Explorationsanforderungen in der Provinz Quebec erteilten Verlängerung. Die verbleibenden Anforderungen der FCI-Optionsvereinbarung sind am Ende dieser Pressemitteilung detailliert aufgeführt.

    Blair Way, President und Director des Unternehmens, sagte: Wir freuen uns, angesichts der weltweiten Pandemie eine Änderung dieses Abkommens mit O3 Mining erhalten zu haben und freuen uns darauf, dieses hochwertige Projekt, das ein beträchtliches Potenzial für Gold, Silber, Kupfer und Lithium gezeigt hat, weiter voranzutreiben. Gaia Metals ist stark positioniert, um von den globalen Recovery-Anstrengungen zu profitieren, die sich auf grüne Technologien konzentrieren werden, was zu einer unersättlichen Nachfrage nach diesen Rohstoffen führen wird, auf die wir uns sowohl im FCI als auch im Freeman Creek konzentrieren.

    Die FCI-Claimblöcke bilden ein zusammenhängende Landpaket mit dem zu 100 % unternehmenseigenen Claimlock Corvette und werden gemeinsam als Corvette-FCI-Konzessionsgebiet bezeichnet, das insgesamt 283 Claims und 14.496 ha umfasst. Das Konzessionsgebiet befindet sich innerhalb der Guyer Group (Wacke, Eisenformation, Komatiit, Tuffs, Amphibolit) des größeren Grünsteingürtels La Grande, der sich in Ost-West-Richtung durch die Region zieht, etwa 6 bis 18 km südlich der Trans-Taiga Road und des Stromleitungskorridors.

    Die primären Zielgebiete sind das Erkundungsgebiet Golden Gap und der Kupfer-Gold-Silber-Explorationsabschnitt Maven. Das Konzessionsgebiet beherbergt jedoch auch einen weitgehend unterexplorierten Lithium-Pegmatitabschnitt mit einer Länge von über 25 km, in dem hochgradiger Spodumenpegmatit entdeckt wurde. Eine Zusammenfassung der Explorationsergebnisse ist in Abbildung 1 dargestellt und wird weiter unten beschrieben. Das Unternehmen plant derzeit die Explorationsaktion 2021 bei Corvette-FCI und wird zu gegebener Zeit ein Update bereitstellen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55463/Feb.22021AgrementAmendment__DE_PRcom.001.jpeg

    Abbildung 1: Zusammenfassung der Explorationsarbeiten in den Claimblöcken Corvette und FCI (zusammen das Konzessionsgebiet Corvette-FCI)

    Erkundungsgebiet Golden Gap

    Das Erkundungsgebiet Golden Gap ist ein goldhaltiger Horizont, der mit einer Deformationszone in einer vulkanischen Sedimentsequenz assoziiert ist. Die Mineralisierung ist mit deformierten Quarzadern und Pyrrhotit-Pyrit-Arsenopyrit-Sulfid-Komplexen assoziiert. Historische Probenahmen bei Golden Gap ergaben 3 bis 108,9 g/t Au in Ausbissen und 10,5 g/t Au auf 7 Metern im Bohrloch. Im Jahr 2019 entdeckten die Oberflächenprobenahmen des Unternehmens zwei neue Gebiete mit Ausbissen, die 1,87 g/t Au und 2,81 g/t Au ergaben, was auf eine mögliche westliche Oberflächenerweiterung des Hauptvorkommens Golden Gap hinweist. Darüber hinaus weist eine Neuinterpretation der IP-Widerstandsdaten im Jahr 2020 über das Konzessionsgebiet auf einen deutlich anderen und noch zu bohrenden Mineralisierungsabschnitt hin, verglichen mit der historischen Interpretation.

    Kupfer-Gold-Silber-Explorationsabschnitt Maven

    Die Kupfer-Gold-Silber-Prospektionsgebiete Elsass und Lorraine wurden im Jahr 2019 entdeckt und befinden sich in einem Gebiet, das in der Vergangenheit nicht prospektiert wurde, etwa 2,5 km südöstlich des Konzessionsgebiets Golden Gap und innerhalb des Kupfer-Gold-Silber-Explorationsabschnitts Maven. Der Hauptabschnitt enthält die Entdeckungen des Jahres 2019 Lorraine (8,15 % Cu, 1,33 g/t Au und 171 g/t Ag), Elsass (3,63 % Cu, 0,64 g/t Au und 52,3 g/t Ag) und Black Forrest (1,13 % Cu, 0,05 g/t Au und 19,5 g/t Ag) sowie die historischen Goldabschnitte Lac Smokycat-SO (1,75 % Cu, 1,47 g/t Au und 40,5 g/t Ag) und Tyrone T-9 (3,36 % Cu, 0,82 g/t Au und 38,4 g/t Ag), die zusammen eine Streichlänge von mehr als 5 km umfassen. Der Abschnitt setzt sich mehr als 3 km in Richtung Südosten unter Einbeziehung des neuentdeckten Vorkommens Hund (3,28 % Cu, 0,78 g/t Au und 30,1 g/t Ag) und weiterer historischer Oberflächenmineralisierungen in der Nähe, was einen zusammenhängenden Kupfer-Gold-Silber-Explorationsabschnitt von mehr als 8 km ergibt. Probebohrungen im Kupfer-Gold-Silber-Explorationsabschnitt Maven stehen noch aus.

    Lithium-Tantal-Pegmatit-Abschnitt

    Bis heute wurden insgesamt elf (11) gut mineralisierte Spodumenpegmatite identifiziert, wobei die Entdeckungen einen aussichtsreichen Lithiumexplorationskorridor entlang des gesamten Konzessionsgebiets Corvette-FCI gezeigt haben – ein aussichtsreicher Abschnitt von über 25 km Länge. Das Potenzial wird durch die Pegmatitvorkommen CV1 und CV5-6 unterstrichen, die einen Kernlithiumabschnitt von mehr als zwei Kilometern beschreiben. Der Spodumenpegmatit CV5 ist das größte und am besten mineralisierte Vorkommen, das bisher auf dem Konzessionsgebiet entdeckt wurde, mit einer Länge von etwa 220 m auf eine Breite von 20-40 m und einer ähnlichen Größe wie CV1. Im Jahr 2019 entdeckt, wurden insgesamt acht (8) Proben aus dem CV5 Pegmatit entnommen, die durchschnittlich 3,00 % Li2O und 154 ppm Ta2O5enthalten, einschließlich einer Spitzenprobe von 4,06 % Li2O und 564 ppm Ta2O5. Der Explorationskorridor ist noch weitgehend unerforscht, da die bisher entdeckten Pegmatite neben dem Lithium typischerweise eine starke Tantalkomponente enthalten. Alle Lithium-Pegmatit-Ziele auf dem Konzessionsgebiet müssen noch mit Bohrungen untersucht werden.

    Geänderte Vereinbarung

    Gemäß den Bedingungen der geänderten Vereinbarung, die ursprünglich im Jahr 2018 geschlossen wurde (siehe Pressemitteilungen vom 4. September 2018 und vom 24. April 2019), sind die verbleibenden Earn-in-Anforderungen des Unternehmens für das FCI-Konzessionsgebiet wie folgt (alle Dollar-Angaben beziehen sich auf CAD):

    1. Am oder vor dem zweiten Jahrestag (3. November 2021) werden insgesamt $800.000 an Ausgaben für Explorationsarbeiten anfallen, für die dem Unternehmen eine Beteiligung von 25 % übertragen würde. Insgesamt sind Explorationsausgaben in Höhe von rund 165.000 Dollar für Jahr 2 angefallen.

    2. Am oder vor dem dritten Jahrestag (3. November 2022) fallen zusätzliche Explorationsausgaben in Höhe von $1.200.000 an, für die das Unternehmen eine zusätzliche Beteiligung von 25 % auf insgesamt 50 % ungeteilter Beteiligung am Konzessionsgebiet FCI übertragen würde

    O3 Mining wird für die Laufzeit des 50%igen Earn-in als Betreiber des FCI-Konzessionsgebiets tätig sein, wobei ein Lenkungsausschuss mit paritätischer Vertretung gebildet wird, um dem Betreiber Beratung und Anleitung zu geben. Nach Abschluss des 50%igen Earn-in (Datum des dritten Jahrestages der Vereinbarung) wird ein Joint Venture-Unternehmen gebildet, wobei das Unternehmen eine Option auf den Erwerb einer weiteren 25%igen Beteiligung durch Finanzierung der folgenden $2.000.000 an Explorationsausgaben für insgesamt 75 % ungeteilter Beteiligung erhält. Das Unternehmen kann, nach Inkenntnissetzen von O3 Mining, dass es beabsichtigt, die Arbeitsausgaben in Höhe von $2.000.000 Dollar für eine endgültige ungeteilte Beteiligung von 75 % zu übernehmen, Betreiber werden. Die verbleibende 25%ige Beteiligung von O3 Mining könnte durch Verwässerung weiter reduziert werden, wenn O3 Mining sich entscheidet, seinen Teil der nachfolgenden Explorations-/Erschließungsarbeiten nicht zu finanzieren. Falls das Eigentum unter 10 % fällt, wird O3 Mining das Recht haben, diese verbleibende Beteiligung in eine NSR (Net Smelter Royalty) von 1 % umzuwandeln, von der das Unternehmen das Recht behält, diese für $5.000.000 (in bar oder Aktien) zu kaufen und dadurch eine ungeteilte Beteiligung von 100 % am FCI-Konzessionsgebiet zu erhalten.

    Das FCI-Konzessionsgebiet unterliegt einer 1,5%igen Edelmetall-NSR-Lizenzgebühr für die Produktion der ersten 1 Mio. Unzen und steigt in Abhängigkeit vom Metallpreis und der anschließenden Produktion schrittweise auf max. 3,5 %. Für alle anderen Produkte besteht eine NSR-Lizenzgebühr von 2,0 %; die Gesamtlizenzgebühr für jeden Anspruch darf jedoch 3,5 % nicht überschreiten.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Darren L. Smith, M. Sc., P. Geo., Vice President of Exploration des Unternehmens und ein qualifizierter Sachverständiger (Qualified Person) gemäß National Instrument 43-101, hat die Erstellung der technischen Informationen in dieser Pressemitteilung beaufsichtigt.

    Über Gaia Metals Corp.

    Gaia Metals Corp. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Erschließung von Mineralprojekten gerichtet ist, die Basis- und Edelmetalle, einschließlich Platingruppenelemente, und Lithium enthalten.

    Das Vorzeigeaktivum des Unternehmens ist das Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek im US-Bundesstaat Idaho. Das Konzessionsgebiet beherbergt zwei größere fortgeschrittene Ziele: das Erkundungsgebiet Gold Dyke mit einem historischen Bohrabschnitt von 1,5 Gramm Gold und 12,1 Gramm Silber pro Tonne auf 44,2 Metern (RDH 8) und das Erkundungsgebiet Carmen Creek mit einer Oberflächenprobe von 25,5 Gramm Gold pro Tonne, 159 Gramm Silber pro Tonne und 9,75 % Kupfer.

    Zusätzliche Aktiva des Unternehmens sind das zu 100 % unternehmenseigene Konzessionsgebiet Corvette und das Konzessionsgebiet FCI (das einer Option von O3 Mining Inc. unterliegt), die sich in der Region James Bay in Quebec befinden. Die Konzessionsgebiete grenzen aneinander an und bieten beträchtliches Gold-Silber-Kupfer-PGE-Lithium-Potenzial, insbesondere im Erkundungsgebiet Golden Gap mit Schürfproben von 3,1 bis 108,9 Gramm Gold pro Tonne vom Ausbiss und 10,5 Gramm Gold pro Tonne auf sieben Metern im Bohrloch, in den Erkundungsgebieten Elsass und Lorraine mit 8,15 % Kupfer, 1,33 Gramm Gold pro Tonne und 171 Gramm Silber pro Tonne im Ausbiss sowie im Pegmatit-Erkundungsgebiet CV1 mit 2,28 % Lithiumoxid auf sechs Metern in Schlitzproben.

    Darüber hinaus besitzt das Unternehmen das Lithium-Gold-Konzessionsgebiet Pontax (QC), das Konzessionsgebiet Golden Silica (British Columbia) und das Lithiumkonzessionsgebiet Hidden Lake (Northwest Territories), an dem das Unternehmen eine 40-%-Beteiligung besitzt, sowie mehrere andere Aktiva in Kanada.

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Adrian Lamoureux, CEO & Director unter der Telefonnummer +1 778 945-2950 oder per E-Mail unter adrian@gaiametalscorp.com. Oder besuchen Sie unsere Webseite unter www.gaiametalscorp.com.

    Für das Board of Directors
    ADRIAN LAMOUREUX
    Adrian Lamoureux, CEO & Director

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Pressemeldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen:

    Die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen, zu denen auch Aussagen zu unseren Plänen, Absichten und Erwartungen, die nicht ausschließlich historischer Natur sind, zählen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind anhand von Begriffen wie prognostiziert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, erwartet und ähnlichen Ausdrücken zu erkennen. Das Unternehmen weist die Leser darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen – unter anderem auch jene, die sich auf die zukünftige Betriebstätigkeit und die Geschäftsprognosen des Unternehmens beziehen – bestimmten Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Gaia Metals Corp.
    Adrian Lamoureux
    666 Burrard Street, Suite 500
    V6C3P6 Vancouver
    Kanada

    email : adrian@gaiametalscorp.com

    Gaia Metals Corp. is a mineral exploration company focused on the acquisition and development of mineral projects containing base and precious metals, including platinum group elements, and lithium.

    Pressekontakt:

    Gaia Metals Corp.
    Adrian Lamoureux
    666 Burrard Street, Suite 500
    V6C3P6 Vancouver

    email : adrian@gaiametalscorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Gaia Metals und O3 Mining ändern bestehende Optionsvereinbarung für das Konzessionsgebiet FCI in Quebec

    veröffentlicht auf Link im Web am 2. Februar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 3 x angesehen