• Toronto, Kanada – 4. August 2021 – Fury Gold Mines Limited (TSX: FURY, NYSE American: FURY) (Fury oder das Unternehmen – www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/fury-gold-mines-ltd/) gibt die Ergebnisse aus acht Kernbohrungen auf dem Projekt Eau Claire im Eeyou Istchee Territory in der Region James Bay in Quebec bekannt, einschließlich der Ergebnisse der Lagerstättenbohrungen des Unternehmens und erste Ergebnisse aus den Western Extension Targets (westliche Erweiterungsziele). Drei der Bohrungen konzentrierten sich auf das zuvor nicht überprüfte Ziel Hinge an der westlichen Grenze der Lagerstätte Eau Claire. Zu den bedeutenden Abschnitten gehörten 1,0 m mit 12,81 g/t Gold und 8,0 m mit 1,18 g/t Gold, was zeigt, dass das Ziel Hinge sowohl hochgradige Gänge als auch mächtigere Vererzungszonen beherbergt. Alle drei Bohrungen stießen auf gestapelte Zonen mit Quarz-Turmalin-Gängen und einer damit in Zusammenhang stehenden Amphibol-Biotit-Alteration im gleichen eisenreichen Basalt, der die aktuelle Ressource Eau Claire beherbergt (Abbildung 1).

    Wir sind fest davon überzeugt, dass Eau Claire in den Zielgebieten Hinge und Limb sowie durch Bohrungen entlang der Snake Lake-Struktur das Potenzial zu einer beträchtlichen Erweiterung besitzt. Wir sind auch sehr gespannt auf unser laufendes Bohrprogramm in der 8 km langen Scherzone Raven in Committee Bay, deren Ergebnisse im September erwartet werden, kommentierte Mike Timmins, President und CEO von Fury. Mit vier Bohrgeräten, die sich in Quebec und Nunavut in Betrieb sind, freuen wir uns auf eine robuste zweite Jahreshälfte, in der noch viel mehr Unzen durch Explorationsaktivitäten entdeckt werden können.

    Update zum Explorationsprogramm
    Die erste Phase des Explorationsprogramms in Eau Claire konzentrierte sich hauptsächlich auf Lagerstättenbohrungen und die Überprüfung von Gebieten östlich und westlich der Lagerstätte für eine potenzielle Ressourcenerweiterung. Diese erste Bohrphase ist nun abgeschlossen, woraufhin wir wie geplant die Bohrungen fortsetzen und uns auf Gebiete mit dem höchsten Wachstumspotenzial konzentrieren. Fury bringt derzeit Bohrungen nieder, um das vererzte System Snake Lake zu erkunden und zu erweitern, wo es dem Unternehmen gelungen ist, eine hochgradige Vererzung mittels Step-out-Bohrungen in Abständen von bis zu 850 m abzugrenzen, die 94,1 g/t Gold über 0,5 m lieferten (siehe Pressemitteilung von Fury vom 18.Mai 2021). Das zweite Bohrgerät überprüft derzeit das westliche Erweiterungsziel Limb, wo das Unternehmen Gangbildungen und Alterationserscheinungen durchteuft, die mit denen in der Ressource Eau Claire übereinstimmen. Es besteht auch die Möglichkeit, im Laufe des Jahres ein drittes Bohrgerät hinzuzufügen, um sich auf die Erweiterung der Vererzung bei Percival zu konzentrieren und zusätzliche regionale Ziele zu überprüfen, die derzeit für Winterbohrungen vorbereitet werden.

    Bohrungen zur Ressourcenerweiterung
    Fury meldet auch die Ergebnisse aus zwei Bohrungen zur Ressourcenerweiterung auf dem westlichen Ziel Limb, wo Bohrung 21EC-026 acht gestapelte Vererzungszonen und Bohrung 21EC-028 vier gestapelte Zonen durchteufte (Abbildung 2). Die Bohrergebnisse beider Bohrungen entsprechen der minimalen Abbaumächtigkeit von 2 m über dem Cut-off-Gehalt der Ressource von 2,5 g/t Gold1. Die Ergebnisse der Bohrungen zur Ressourcenerweiterung im Western Limb sind unten dargestellt (Tabelle 1). Die Vererzung in beiden Bohrungen ist durch Quarz-Turmalin-Gänge und eine damit in Zusammenhang stehende Amphibol-Biotit-Alteration charakterisiert, die räumlich mit Quarz-Feldspat-Porphyr-Intrusionsgängen über eine Mächtigkeit von 150 m in Zusammenhang steht. Fury ist sehr ermutigt durch das Vorhandensein mehrerer gestapelter Vererzungszonen und das Potenzial, die Ressource in diesem Gebiet zu erweitern. Das Unternehmen bringt derzeit Step-Out-Bohrungen im Abstand 250 m zur bekannten Ressource nieder. Diese Bohrungen basieren auf starken geologischen Vektoren, die in den Bohrungen 21EC-026 und 21EC-028 angetroffen wurden (Abbildung 2).

    Darüber hinaus haben zwei Bohrungen zur Ressourcenerweiterung, die auf den hochgradigen östlichen Bereich der Lagerstätte zielen und außerhalb der aktuellen Ressourcenblöcke liegen, 14,27 g/t Gold über 1,29 m, Bohrung 21EC-030 und 9,37 g/t Gold über 1,33 m, Bohrung 21EC-025 durchteuft (Abbildung 3). Das Programm zur Ressourcenerweiterung des Unternehmens hat die Grundfläche der Lagerstätte konsequent nach Osten erweitert, wo sich das Unternehmen derzeit auf eine Erweiterung des hochgradigen 204.000 Unzen umfassenden Teils der Ressource mit 11,81 g/t Gold (Cut-off-Gehalt von 2,5 g/t)1 konzentriert.

    Derzeit erwartet man die Analyseergebnisse aus vier fertiggestellten Bohrungen im Erweiterungsziel Western Limb, aus einer Bohrung im Ziel Snake Lake und einer 150-m-Step-Out-Bohrung, die die östliche Erweiterung des Projekts Eau Claire überprüft (Abbildung 4). Das Unternehmen erwartet, dass die Ergebnisse dieser Bohrungen im September und Oktober veröffentlicht werden.

    Die ersten Bohrungen, die auf die westlichen Ausläufer der Lagerstätte abzielen, sind sehr vielversprechend, da sowohl die Ziele Hinge als auch Limb mehrere gestapelte Zonen mit Goldvererzung innerhalb von Zonen mit Quarz-Turmalin-Gängen geliefert haben, die eindeutig eine expandierende Lagerstätte zeigen. Furys technisches Team ist der Ansicht, dass weitere Bohrungen auf den Zielen Hinge und Limb absolut gerechtfertigt sind, um dort das System anzuvisieren, wo Gehalt und Mächtigkeit zusammenfließen, sagte Michael Henrichsen, SVP, Exploration of Fury.

    Tabelle 1: Bohrergebnisse von Eau Claire
    Bohrung Nr.Von Bis Länge (Wahre MächAu
    m) tigkeit (g/t)

    (m)
    Eastern 21EC-025 165,5 167 1,5 1,15 1,95
    Resource
    Expansion
    1
    362,5 364 1,5 1,33 9,37
    21EC-030 379,5 381 1,5 1,29 14,27
    21EC-027 Keine signifikanten Abschnitte
    21EC-034 Ergebnisse werden erwartet
    Western 21EC-026 637,5 640,5 3 2,98 2,45
    Limb
    Resource
    Expansion
    2
    655,5 657 1,5 1,49 2,54
    663 668 5 4,96 2,71
    698,5 700 1,5 1,49 4,63
    720 721,5 1,5 1,49 7,30
    747,5 751 3,5 3,49 3,21
    776,5 777,5 1,0 1,00 9,60
    995 996 1,0 0,99 4,70
    21EC-028 379 380 1,0 0,99 3,31
    533 533,5 0,5 0,5 4,95
    572,5 573,5 1,0 0,99 3,54
    586 591 5,0 4,97 2,6
    637 638,5 1,5 1,49 7,77
    21EC-036 Ergebnisse werden erwartet
    21EC-037 Ergebnisse werden erwartet
    21EC-038 Ergebnisse werden erwartet
    21EC-039 Ergebnisse werden erwartet
    Hinge 21EC-031 210 211 1,00 Keine Anga3,47
    Exploration be

    Target3
    392 393,5 1,50 Keine Anga2,77
    be

    466 467 1,00 Keine Anga2,38
    be

    474 482 8,00 Keine Anga1,18
    be

    21EC-032 9.5 11 1,50 Keine Anga8,50
    be

    18 21 3,00 Keine Anga3,07
    be

    25,5 27 1,50 Keine Anga1,82
    be

    474 474,5 0,50 Keine Anga4,55
    be

    608,5 609,5 1,00 Keine Anga12,81
    be

    21EC-035 541,5 543 1,50 Keine Anga1,57
    be

    582 583 1,00 Keine Anga2,02
    be

    618 619,5 1,50 Keine Anga1,56
    be

    Snake Lake 21SL-003 Ergebnisse werden erwartet
    Target

    Hauptabschnitte – Au-Gehalt* Mächtigkeit nicht weniger als 2
    g/t* m bei Gehalt nicht weniger als 1 g/t,

    maximale aufeinanderfolgende Verdünnung 2,0m; Teilabschnitte
    – Au-Gehalt* Mächtigkeit nicht weniger als 7 g/t* m bei
    Gehalt nicht weniger als 3,5 g/t,

    maximale aufeinanderfolgende Verdünnung 2 m.
    1. Berechnung der wahren Mächtigkeit basiert auf
    Neigungswinkel 55° und Azimut von
    191,5°.

    2. Berechnung der wahren Mächtigkeit basiert auf
    Neigungswinkel

    43° und Azimut von 180°
    3. Längenangaben sind Bohrlängen, da noch nicht ausreichend
    gebohrt
    wurde
    , um derzeit die wahren Mächtigkeiten zu bestimmen.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60837/08-04-2021ResourceExpansionandclean_DE.001.png
    Abbildung 1: Veranschaulicht die anfänglichen Explorationsbohrungen auf dem Ziels Hinge, die auf den Kontakt zwischen magnesium- und eisenreichen Basalten abzielten. Dies ist die stratigrafische Position, die den Großteil der Ressource 450 Zone in der Lagerstätte Eau Claire beherbergt. In allen drei Bohrungen wurden mehrere gestapelte Zonen mit Quarz-Turmalin-Gängen und mächtigen Alterationszonen angetroffen.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60837/08-04-2021ResourceExpansionandclean_DE.002.png
    Abbildung 2: Veranschaulicht die Abschnitte der Bohrungen zur Ressourcenerweiterung auf dem Ziel Western Limb in der Lagerstätte Eau Claire, wie durch die in orange gestrichelten Ovale hervorgehoben.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60837/08-04-2021ResourceExpansionandclean_DE.003.png
    Abbildung 3: Lagerstätte Eau Claire – Längsschnitt mit Darstellung des Ressourcenblockmodells und Lage der Bohrungen zur Ressourcenerweiterung und in der Lagerstätte.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/60837/08-04-2021ResourceExpansionandclean_DE.004.png
    Abbildung 4: Längsschnitt der Lagerstätte Eau Claire und des Ziels Snake Lake mit hervorgehobenen Bohrungen und ausstehenden Analyseergebnissen

    Technische Offenlegung
    Analytische Proben für das Programm zur Ressourcenerweiterung wurden entnommen, indem der Kern mit NQ- und HQ-Durchmesser vor Ort in gleiche Hälften gesägt und eine der Hälften zur Vorbereitung und Analyse an das Bureau Veritas (BV)-Labor in Timmins, ON (ISO/IEC 17025-akkreditierte Einrichtung) geschickt wurde. Die Vorbereitung umfasste das Zerkleinern von Kernproben auf 90 % <2 mm und das Pulverisieren von 1000 g des zerkleinerten Materials auf 85 % <75 Mikrometer. Von allen Proben wird jeweils eine Probeneinwaage mit einem Nenngewicht von 50 g mittels Brandprobe und anschließendem Atomabsorptionsverfahren (BV Code FA450) und Multi-Element-Viersäureaufschluss-ICP-AES/ICP-MS-Methode (BV Code MA200) analysiert. Wenn die FA450-Ergebnisse größer als 5 ppm Au sind, wird die Analyse an einer Probeneinwaage mit einem Nenngewicht von 50 g mittels Brandprobe und anschließender Gravimetriemethode (FA550-Au) wiederholt. QA/QC-Programme, die interne und Laborstandards sowie Blindproben, Feld- und Laborduplikate und eine erneute Analyse verwenden, weisen auf eine gute Gesamtgenauigkeit und Präzision hin.

    Historische Bohrproben von 2002-2015 wurden vor Ort entnommen, indem Kerne mit NQ- oder HQ-Durchmesser in gleiche Hälften zersägt wurden, wobei eine Hälfte zur Vorbereitung und Analyse an ALS Chemex in Sudbury, ON, geschickt wurde. Von allen Proben wird jeweils eine Probeneinwaage mit einem Nenngewicht von 50 g mittels Brandprobe und anschließendem induktiv gekoppeltem Plasma – Atomemissionsspektrometrie-Verfahren (Au-ICP22) und Multi-Element-Viersäureaufschluss-ICP-AES/ICP-MS-Methode (ME-MS61) analysiert. Wenn die Au-ICP22-Ergebnisse größer als 0,5 ppm Au waren, wurde die Analyse an einer Probeneinwaage mit einem Nenngewicht von 50 g mittels Brandprobe und anschließendem Atomabsorptionsverfahren (Au-AA24) wiederholt. Proben, die mehr als 5 ppm Au durch AA24 enthielten, wurde erneut eine Probeneinwaage mit einem Nenngewicht von 50 g mittels Brandprobe und anschließender Gravimetriemethode (Au-GRA22) untersucht. QA/QC-Programme, die interne und Laborstandards sowie Blindproben, Feld- und Laborduplikate und eine erneute Analyse verwenden, weisen auf eine gute Gesamtgenauigkeit und Präzision hin.

    Historische Bohrproben von 2016-2019 wurden entnommen, indem Kerne mit NQ- oder HQ-Durchmesser vor Ort in gleiche Hälften gesägt wurden, wobei eine Hälfte zur Vorbereitung und Analyse an ALS Chemex in Sudbury, ON, geschickt wurde. Von allen Proben wurde jeweils eine Probeneinwaage mit einem Nenngewicht von 50 g mittels Brandprobe und anschließendem Atomabsorptionsverfahren (Au-AA24) und Multi-Element-Viersäureaufschluss-ICP-AES/ICP-MS-Methode (ME-MS61) analysiert. Wenn die AU-AA24-Ergebnisse größer als 5 ppm Au waren, wurde die Analyse an einer Probeneinwaage mit einem Nenngewicht von 50 g mittels Brandprobe und anschließender Gravimetriemethode (Au-GRA22) wiederholt. QA/QC-Programme, die interne und Laborstandards sowie Blindproben, Feld- und Laborduplikate und eine erneute Analyse verwenden, weisen auf eine gute Gesamtgenauigkeit und Präzision hin.

    1 Siehe den technischen Bericht mit dem Titel Technical Report, Updated Mineral Resource Estimate and Preliminary Economic Assessment on the Eau Claire Gold Deposit, Clearwater Property, Quebec, Canada (the Eau Claire Report) vom 4. Februar 2018, erstellt von Eugene Puritch, P.Eng., FEC, CET, Antoine Yassa, P.Geo., Andrew Bradfield, P.Eng., Allan Armitage, Ph.D., P.Geo www.sedar.com.

    David Rivard, P.Geo, Explorationsmanager bei Fury, ist gemäß National Instrument 43-101 eine qualifizierte Person und hat die technischen Angaben in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

    Über Fury Gold Mines Limited
    Fury Gold Mines Limited ist ein auf Kanada fokussiertes Explorations- und Erschließungsunternehmen, das in drei produktiven Bergbauregionen des Landes positioniert ist. Unter der Leitung eines Managementteams und eines Board of Directors mit nachgewiesenen Erfolgen bei der Finanzierung und Erschließung von Bergbauanlagen wird Fury seine Goldplattform mit mehreren Millionen Unzen durch Projekterschließung und potenzielle Neuentdeckungen aggressiv ausbauen und weiterentwickeln. Fury hat sich verpflichtet, die höchsten Industriestandards für Unternehmensführung, Umweltverantwortung, Engagement in der Gemeinde und nachhaltigen Bergbau einzuhalten. Für weitere Informationen über Fury Gold Mines besuchen Sie www.furygoldmines.com.

    Für weitere Informationen über Fury Gold Mines Limited wenden Sie sich bitte an:
    Salisha Ilyas, Vice President, Investor Relations
    Tel: (437) 500-2529
    E-Mail: info@furygoldmines.com
    Website: www.furygoldmines.com

    In Europe:
    Swiss Resource Capital AG
    Jochen Staiger
    info@resource-capital.ch
    www.resource-capital.ch

    Vorausschauende Informationen und zusätzliche Vorsichtshinweise
    Diese Mitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Informationen“ oder „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze angesehen werden können, die sich auf die zukünftige Geschäftstätigkeit des Unternehmens beziehen, sowie andere Aussagen, die keine historischen Fakten darstellen. Im Allgemeinen können diese zukunftsgerichteten Aussagen durch die Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie „plant“, „erwartet“, „budgetiert“, „vorgesehen“, „schätzt“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „antizipiert“ oder „glaubt“ oder den Negativen und/oder Variationen solcher Wörter und Phrasen identifiziert werden oder besagen, dass bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse „können“, „könnten“, „würden“, „könnten“ oder „werden“, „eintreten“, „erreicht werden“ oder „haben das Potenzial dazu“. Zukunftsgerichtete Informationen sind Informationen, die implizite zukünftige Leistungen und/oder Prognoseinformationen enthalten. Zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen in dieser Pressemitteilung spiegeln die aktuellen Einschätzungen, Vorhersagen, Erwartungen oder Überzeugungen des Managements in Bezug auf zukünftige Ereignisse wider. Spezifische zukunftsgerichtete Informationen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, umfassen Informationen zu: den Lagerstätte Eau Claire, einschließlich in Bezug auf potenzielle Ressourcen, zukünftige Bohrpläne und bevorstehende Bohrergebnisse; Furys Wachstumspläne; und die Zukunft sowie das Wachstum und die Entwicklung der Mineralliegenschaften von Fury.

    Es kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als zutreffend erweisen, und die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können erheblich von denen abweichen, die in solchen Aussagen erwartet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen spiegeln die Überzeugungen, Meinungen und Prognosen zu dem Zeitpunkt wider, an dem solche Aussagen gemacht werden, und beruhen auf einer Reihe von Annahmen und Schätzungen, die zwar zu diesem Zeitpunkt als vernünftig erachtet werden, aber naturgemäß erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen, wettbewerbsbezogenen, politischen und sozialen Unsicherheiten und Unwägbarkeiten unterliegen. Zu diesen Annahmen, die sich als unzutreffend erweisen können, gehören: allgemeine wirtschaftliche und branchenspezifische Wachstumsraten; das Budget der Gesellschaft, einschließlich der erwarteten Kosten und der Annahmen bezüglich der Marktbedingungen; die Fähigkeit der Gesellschaft, zusätzliches Kapital für die Fortführung ihrer Explorations-, Erschließungs- und Betriebspläne zu beschaffen; die Fähigkeit der Gesellschaft, die für ihre gegenwärtigen und zukünftigen Tätigkeiten erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen zu erhalten oder zu erneuern; und die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die Annahmen und Erwartungen, die sich in diesen zukunftsgerichteten Aussagen widerspiegeln, zum Zeitpunkt der Abgabe dieser Aussagen angemessen waren, kann nicht garantiert werden, dass sich diese Annahmen und Erwartungen als richtig erweisen.

    Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich (positiv oder negativ) von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert wurden, einschließlich Risiken in Bezug auf, aber nicht beschränkt auf: die COVID-19-Pandemie, den zukünftigen Preis von Mineralien, einschließlich Gold und anderen Metallen, und den Erfolg der Explorations- und Erschließungsaktivitäten des Unternehmens. Die Leser sollten sich auf die Risiken beziehen, die im Jahresinformationsblatt und in den MD&A des Unternehmens für das am 31. Dezember 2020 endende Jahr und in den nachfolgenden kontinuierlichen Offenlegungsunterlagen bei der kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörde, die unter www.sedar.com abrufbar sind, sowie im Jahresbericht des Unternehmens auf Formular 40-F für das am 31. Dezember 2020 endende Jahr, der bei der United States Securities and Exchange Commission eingereicht wurde und unter www.sec.gov abrufbar ist, erörtert werden. Die Leser sollten sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen, da diese nur zu dem Zeitpunkt gelten, an dem sie gemacht werden. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen stellen die Erwartungen des Unternehmens zum Datum dieser Pressemitteilung oder dem angegebenen Datum dar. Das Unternehmen lehnt jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies ist nach geltendem Wertpapierrecht erforderlich.

    Vorsichtshinweis für US-Investoren in Bezug auf die Schätzungen der Bergbauoffenlegung
    Die bergbaulichen und technischen Offenlegungen in dieser Pressemitteilung erfolgen in Übereinstimmung mit den geltenden kanadischen Gesetzen und den Richtlinien des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum CIM Definition Standards on Mineral Resources and Mineral Reserves. Die Beschreibungen der Projekte des Unternehmens gemäß den geltenden kanadischen Gesetzen und den CIM-Standards sind möglicherweise nicht mit ähnlichen Informationen vergleichbar, die von US-Unternehmen veröffentlicht werden, die den Berichts- und Veröffentlichungspflichten gemäß den US-Bundeswertpapiergesetzen und den dazugehörigen Regeln und Vorschriften unterliegen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    – End –

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Fury Gold Mines Limited
    Tracy George
    Suite 600 1199 West Hastings Street
    V6E 3T5 Vancouver BC
    Kanada

    email : tracy.george@umsmining.com

    Pressekontakt:

    Fury Gold Mines Limited
    Tracy George
    Suite 600 1199 West Hastings Street
    V6E 3T5 Vancouver BC

    email : tracy.george@umsmining.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Fury erbohrt hochgradiges Gold im Zielgebiet Eau Claire Hinge; Wiederaufnahme der Explorationsbohrungen am Snake Lake

    veröffentlicht auf Link im Web am 4. August 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen