• Calgary (Alberta), 14. März 2022. Saturn Oil & Gas Inc. (TSX-V: SOIL, FWB: SMKA) (Saturn oder das Unternehmen) freut sich bekannt zu geben, dass das Board of Directors des Unternehmens Investitionsausgaben für 2022 in Höhe von 50 Millionen $ genehmigt hat.

    Infolge des strategischen Erwerbs und der kürzlich abgeschlossenen erweiterten und überzeichneten Aktienausgaben hat Saturn sein Investitionskonzept für 2022 erhöht, sagte John Jeffrey, CEO von Saturn. Ebenso wichtig ist es, dass das Unternehmen aufgrund der Schuldenkonsolidierung nun eine Prognose für die erwarteten finanziellen Auswirkungen seines bevorstehenden wachstumsorientierten Kapitalbudgets abgeben kann, das weiterhin durch einen beträchtlichen freien Cashflow untermauert wird, der auch die ausstehenden Verbindlichkeiten beträchtlich reduzieren wird.

    Investitionskonzept und Jahresprognose für 2022

    Die Aktiva von Saturn bieten eine Basis für Nachhaltigkeit: Der Basisrückgang ist mit weniger als 13 % niedrig, die Produktionseffizienz ist mit weniger als 15.000 $ pro fließendes Barrel Öl attraktiv und die hohen Betriebsvalorisierungen liegen bei den aktuellen Ölpreisen bei über 60 $/boe. Da Saturn außerdem über eine umfassende Infrastruktur und unerschlossenes Land innerhalb seiner Betriebsgebiete verfügt, kann das Unternehmen über 85 % seiner Kapitalausgaben in Wachstumsprojekte investieren, während der Rest in Anlagen und unerschlossenes Land fließt. Die durchschnittliche Produktion des Unternehmens im vierten Quartal 2021 belief sich auf 7.245 boe pro Tag mit 96 % Öl und Erdgasflüssigkeit.

    Saturn ist weiterhin bestrebt, seine Verschuldung zu reduzieren, und geht davon aus, in diesem Jahr 38,1 Millionen $ an Schuldenkapital zurückzuzahlen und das Jahr 2022 mit einem Verhältnis von Verschuldung zu EBITDA von 0,5 abzuschließen. Als Beleg für das ESG-Bestreben von Saturn hat das Unternehmen 13,3 Millionen $ für Stilllegungs- und Sanierungsausgaben sowie für andere Kapitalprojekte zur Emissionsreduzierung bereitgestellt, die im Rahmen des Accelerated Site Closure Program staatlich gefördert werden.

    Das Investitionsprogramm 2022 von Saturn ist zurzeit im Gange, nachdem ein Bohrgerät beschaffen wurde, das das ganze Jahr über beim Aktivum Oxbow aktiv sein wird, ausgenommen Abbruch- und Wartungszeiten. Über 85 % des Bohrbudgets für 2022 werden für das Aktivum Oxbow aufgewendet werden, wobei ausgewählte Bohrziele beim Aktivum Viking vorhanden sind.

    Im Folgenden eine Zusammenfassung der budgetierten Felderschließungsarbeiten:

    Aktivität Kapital
    (Millionen
    $)

    Bohrungen bei Oxbow 29,2 25,8
    Bohrlöcher
    netto

    Bohrungen bei Viking 5,0 Bohrlöcher 5,8
    netto

    Strategischer Erwerb 240 bbls pro 7,
    Tag 4
    (Feldschätzung
    )

    Überarbeitungen und 50-100 3,
    Optimierung bestehende 9
    Bohrlöcher

    Anlagen und 7,
    Landbesitze 1

    Gesamtausgaben 50,0

    Unter Berücksichtigung der zusätzlichen finanziellen Flexibilität, die durch den bereits zuvor angekündigten strategischen Erwerb, die Schuldenkonsolidierung und den Börsengang geschaffen wurde, ist das Unternehmen nun in der Lage, einen erweiterten Investitionsausgabenplan für 2022 zu verfolgen, wobei wir davon ausgehen, dass dieser bei einer konservativen Annahme eines WTI-Ölpreises von 75,00 USD pro Barrel einen beträchtlichen organischen freien Cashflow für ein enormes Wachstum und eine beschleunigte Schuldenrückzahlung liefern wird. Die Höhepunkte des Investitionskonzepts 2022 beinhalten folgende Prognosen:

    – Durchschnittliche Jahresproduktion im Bereich von 7.800 bis 8.200 boe pro Tag, die ein gesichertes EBITDA im Bereich von 73 bis 77 Millionen $ generiert
    – Durchschnittliche Produktion im Bereich von 8.100 bis 8.500 boe pro Tag im vierten Quartal 2022, was einem Produktionswachstum von 12 bis 17 % gegenüber dem Vorjahr entspricht
    – Impliziter schuldenbereinigter freier Cashflow von Saturn für 2022 liegt bei 24 bis 27 %, basierend auf dem Unternehmenswert von 126,5 Millionen $
    – In der Mittelwertprognose wird erwartet, dass die Nettoverschuldung zum Jahresende 2022 auf 39,4 Millionen $ reduziert wird (Rückgang von 45 % gegenüber den geschätzten 71,0 Millionen $ zum Jahresende 2021)

    Prognose für 2022 Vo Bis
    n

    Durchschnittliche 7. 8.200 boe
    Produktion 800 /Tag
    1
    boe/Tag
    (Millionen $,
    ausgenommen pro
    Aktie)

    EBITDA vor 10 111,6
    Absicherung 7,6

    EBITDA(2) 77,
    73,0 0

    Barbeteiligung (12 (12,0)
    ,0)

    Bereinigter Cashflow 61 65,0
    (AFF) ,0

    AFF pro Basisaktie3 1,9 2,03
    1

    Investitionsausgaben (42 (42,6)
    (ausgenommen ,6)
    Erwerb)

    Freier Cashflow 18 22,4
    ,4

    Nettoverschuldung 41 37,4
    zum Jahresende ,4
    2022

    Nettoschulden zu 0, 0,5
    EBITDA 6

    EV / EBITDA 20224 1, 1,7
    9

    Anmerkungen:
    (1) Basierend auf einer Mittelwertprognose für 2022 von 8.000 boe pro Tag, 96 % Rohöl- und Erdgasflüssigkeitenproduktion
    (2) Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) von 25,70 CAD pro Barrel Öleinheiten basiert auf Folgendem: WTI-Rohölpreis 2022 von 75,00 USD/bbl.; MSW-Differenz von -4,00 USD /bbl; CAD/USD-Wechselkurs von 0,80 $; AECO-Preis von 3,50 $/GJ; Unternehmensdifferenz von -6,40 CAD/bbl.; Absicherungskosten von -10,82 $/boe; sowie allgemeine und administrative Kosten von 2,06 $/boe – siehe Non-GAAP-Kennzahlen
    (3) Basierend auf 32,0 Millionen Basisaktien
    (4) Unternehmenswert (EV) basiert auf Aktienkurs von 3,00 $ und 59,1 Millionen vollständig verwässerten Aktien zuzüglich prognostizierter Nettoverschuldung zum Jahresende 2022, bereinigt um 90,2 Millionen $ an Einnahmen durch Optionen und Warrants

    Der prognostizierte Cashflow von Saturn reagiert am empfindlichsten auf Veränderungen der Rohölpreise. Saturn schätzt, dass jedwede weitere Erhöhung des WTI-Ölpreises um 5 USD pro Barrel einen zusätzlichen bereinigten Cashflow von etwa 4,1 Millionen $ bieten wird, sodass Saturn bei einem aktuellen Zwölf-Monats-WTI-Preis von über 100 USD pro Barrel einen bereinigten Cashflow von etwa 83,5 Millionen $ als Mittelwert seiner Produktionsprognose erwarten würde. Dadurch würde sich der jährliche freie Cashflow des Unternehmens (von 20,4 Millionen $) auf 40,9 Millionen $ verdoppeln, die für eine weitere beschleunigte Schuldenrückzahlung bereitstehen, wodurch die Nettoverschuldung zum Jahresende 2022 auf weniger als 19 Millionen $ geschätzt wird.

    Jährliche Sensitivitätsanalyse des bereinigten Cashflows, geschätzt für 2022:

    Annahme Ände AFF-Aus
    rung wirkung
    (Millionen
    $)

    WTI-Ölpreis (USD/ 5,0 4,
    bbl 0 1 (6,7
    .) $ %)

    AECO C-Gaspreis 0,1 0,
    0 1 (0,0
    $ %)

    CAD/USD-Wechselku 0,0 1,
    rs 1 4 (2,3
    $ %)

    Ölproduktion (bbl 3,
    ./ 100 3 (5,2
    Tag) %)

    Gasproduktion (Mc 1.0 0,
    f 00 2 (0,0
    /Tag) %)

    Marketingvertrag

    Das Unternehmen hat mit dem in Toronto ansässigen Marketingunternehmen North Equities Corp. einen Marketing- und Beratungsvertrag mit einer Laufzeit von vier Monaten unterzeichnet (der Vertrag). North Equities Corp. ist auf unterschiedliche Social-Media-Plattformen spezialisiert und wird in der Lage sein, den Bekanntheitsgrad und die umfassende Verbreitung der Unternehmensnachrichten zu erhöhen. In Zusammenhang mit dem Vertrag hat das Unternehmen 52.710 $ an North Equities bezahlt. North Equities und dessen Schwestergesellschaften besitzen direkt oder indirekt 17.500 Aktien des Unternehmens.

    Über Saturn Oil & Gas Inc.

    Saturn Oil & Gas Inc. ist ein wachsendes kanadisches Energieunternehmen, das sich darauf konzentriert, durch die weitere verantwortungsvolle Erschließung hochwertiger Leichtölprojekte positive Aktionärsrenditen zu erwirtschaften. Unterstützt wird dieser Fokus durch eine Akquisitionsstrategie, die auf äußerst wertsteigernde, ergänzende Gelegenheiten abzielt. Saturn hat ein attraktives Portfolio von in Betrieb befindlichen Projekten mit freiem Cashflow und geringem Rückgang in Südost-Saskatchewan und Westzentral-Saskatchewan aufgebaut, die langfristige wirtschaftliche Bohrmöglichkeiten in mehreren Zonen bieten. Mit einem unerschütterlichen Engagement für den Aufbau einer auf ESG ausgerichteten Kultur ist es das Ziel von Saturn, die Reserven, die Produktion und den Cashflow bei einer attraktiven Rendite auf das investierte Kapital zu erhöhen. Die Aktien von Saturn sind an der TSXV unter dem Kürzel SOIL und an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel SMKA notiert.

    Weitere Informationen und eine Unternehmenspräsentation finden Sie auf der Website von Saturn unter www.saturnoil.com.

    Kontakt für Investoren & Medien bei Saturn Oil & Gas:

    John Jeffrey, MBA – Chief Executive Officer
    Tel: +1 (587) 392-7902
    www.saturnoil.com

    Kevin Smith, MBA – VP Corporate Development
    Tel: +1 (587) 392-7900
    info@saturnoil.com

    Hinweise für den Leser

    NICHT-GAAP-KONFORME KENNZAHLEN

    Diese Pressemitteilung enthält nicht-GAAP-konforme Kennzahlen, die hier näher beschrieben werden. Diese nicht-GAAP-konformen Kennzahlen haben keine standardisierte Bedeutung, die von der IFRS vorgeschrieben ist, und sind daher möglicherweise nicht mit der Berechnung ähnlicher Kennzahlen durch andere Unternehmen vergleichbar. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass die Darstellung dieser nicht-GAAP-konformen Kennzahlen Investoren und Aktionären nützliche Informationen liefert, da die Kennzahlen eine erhöhte Transparenz und die Möglichkeit bieten, die Leistung gegenüber früheren Zeiträumen auf vergleichbarer Basis besser zu analysieren.

    Der „Funds Flow“ stellt den Mittelfluss aus der Geschäftstätigkeit dar und rechnet die Veränderungen des nicht liquiditätswirksamen Betriebskapitals heraus, da das Unternehmen davon ausgeht, dass der Zeitpunkt der Einziehung, Zahlung oder Entstehung dieser Posten variabel ist. Der Mittelfluss pro Aktie wird unter Verwendung der gleichen gewichteten durchschnittlichen unverwässerten und verwässerten Aktien berechnet, die für die Berechnung des Gewinns (Verlusts) pro Aktie verwendet werden.

    Der „bereinigte Cashflow“ bereinigt den Cashflow um Posten, die nicht zum operativen Geschäft gehören, wie z. B. Transaktionskosten und Ausgaben für die Stilllegung von Anlagen. Saturn verwendet den bereinigten Cashflow als Schlüsselkennzahl, um die Fähigkeit des Unternehmens zu demonstrieren, Mittel zur Rückzahlung von Schulden und zur Finanzierung zukünftiger Investitionen zu generieren. Der bereinigte Cashflow je Aktie wird unter Verwendung derselben gewichteten durchschnittlichen unverwässerten und verwässerten Aktien berechnet, die auch für die Berechnung des Gewinns (Verlusts) je Aktie verwendet werden.

    Der „Free Funds Flow“ entspricht dem bereinigten Funds Flow abzüglich der Investitionsausgaben ohne Akquisitionen und Desinvestitionen.

    „EBITDA-Netbacks“ werden durch Abzug von realisierten Derivatkontraktverlusten oder durch Addition von realisierten Derivatkontraktgewinnen und durch Abzug von Lizenzgebühren, Betriebskosten, Transportkosten aus Erdöl- und Erdgasverkäufen sowie allgemeinen und Verwaltungskosten ermittelt. Netbacks sind Kennziffern pro boe, die bei Entscheidungen über den Betrieb und die Kapitalzuweisung verwendet werden. Die Darstellung der Netbacks auf einer Pro-boe-Basis ermöglicht dem Management eine bessere Analyse der Leistung gegenüber früheren Perioden auf einer vergleichbaren Basis.

    Der „Unternehmenswert“ (Enterprise Value – EV) ist die Summe aus der vollständig verwässerten Marktkapitalisierung und der Nettoverschuldung, bereinigt um die Erlöse aus Optionsscheinen und Optionen, als Maß für den Gesamtwert des Unternehmens.

    Die „Nettoverschuldung“ umfasst Barmittel, Forderungen, Einlagen und aktive Rechnungsabgrenzungsposten (kurz- und langfristig), Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und antizipative Passiva, vorrangige Darlehen, Schuldscheine und Wandelanleihen. Das Unternehmen verwendet die Nettoverschuldung als Alternative zur gesamten ausstehenden Verschuldung, da die Geschäftsleitung der Ansicht ist, dass sie ein genaueres Maß für die Bewertung der Liquidität des Unternehmens darstellt.

    ZUKUNFTSGERICHTETE INFORMATIONEN UND AUSSAGEN

    Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Informationen stellen gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen zukunftsgerichtete Informationen dar. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten in der Regel Aussagen mit Begriffen wie antizipieren, glauben, erwarten, planen, beabsichtigen, schätzen, vorschlagen, projizieren, geplant, werden oder ähnliche Begriffe, die auf zukünftige Ergebnisse oder Aussagen über einen Ausblick hindeuten. Zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung zählen unter anderem die Bohrung von Erschließungsbohrlöchern, das Workover-Programm und die Aufrechterhaltung der Grundproduktion sowie der Geschäftsplan, das Kostenmodell und die Strategie des Unternehmens

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf bestimmten zentralen Erwartungen und Annahmen von Saturn, einschließlich Erwartungen und Annahmen in Bezug auf: den Zeitplan und den Erfolg zukünftiger Bohr-, Erschließungs- und Fertigstellungsaktivitäten, die Ergebnisse bestehender Bohrungen, die Ergebnisse neuer Bohrungen, die Verfügbarkeit und die Ergebnisse von Anlagen und Pipelines, die geologischen Eigenschaften der Konzessionsgebiete von Saturn, die Anwendung von behördlichen und lizenzrechtlichen Anforderungen, die Verfügbarkeit von Kapital, Arbeitskräften und Dienstleistungen, die Kreditwürdigkeit von Industriepartnern und die Fähigkeit, Akquisitionen von Vermögenswerten zu finden und abzuschließen.

    Obwohl Saturn der Ansicht ist, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, angemessen sind, sollte man sich nicht zu sehr auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da Saturn keine Garantie dafür geben kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Umstände beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken erheblich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen. Dazu gehören unter anderem Risiken, die mit der Öl- und Gasindustrie im Allgemeinen verbunden sind (z.B., operative Risiken bei der Erschließung, Exploration und Produktion, die Ungewissheit von Reservenschätzungen, die Ungewissheit von Schätzungen und Prognosen in Bezug auf Produktion, Kosten und Ausgaben sowie Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltrisiken), Einschränkungen bei der Verfügbarkeit von Dienstleistungen, Rohstoffpreis- und Wechselkursschwankungen, die derzeitige COVID-19-Pandemie, Maßnahmen der OPEC- und OPEC+-Mitglieder, Änderungen der Gesetzgebung, die sich auf die Öl- und Gasindustrie auswirken, ungünstige Wetterbedingungen oder Betriebsunterbrechungen sowie Ungewissheiten, die sich aus potenziellen Verzögerungen oder Planänderungen bei Explorations- oder Erschließungsprojekten oder Investitionsausgaben ergeben. Diese und andere Risiken werden im Jahresbericht von Saturn für das am 31. Dezember 2020 endende Jahr ausführlicher dargelegt.

    Zukunftsgerichtete Informationen beruhen auf einer Reihe von Faktoren und Annahmen, die zur Entwicklung dieser Informationen herangezogen wurden, die sich jedoch als falsch erweisen können. Obwohl Saturn der Ansicht ist, dass die Erwartungen, die sich in den zukunftsgerichteten Informationen widerspiegeln, vernünftig sind, sollte man sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen, da Saturn keine Garantie dafür geben kann, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Zusätzlich zu anderen Faktoren und Annahmen, die in dieser Pressemitteilung genannt werden, wurden Annahmen getroffen, die unter anderem den rechtzeitigen Erhalt aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen und die Erfüllung aller Bedingungen für den Abschluss der Aktienkonsolidierung betreffen. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste nicht alle Faktoren und Annahmen enthält, die verwendet wurden.

    Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell und Saturn übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen werden durch diesen Warnhinweis ausdrücklich eingeschränkt.

    INFORMATIONEN ÜBER BOE

    Boe steht für Barrel Öläquivalent. Alle boe-Umrechnungen in dieser Pressemitteilung basieren auf der Umrechnung von Gas zu Öl im Verhältnis von 6.000 ft² (Mcf) Erdgas zu einem Barrel (bbl) Öl. Boe könnten irreführend sein, vor allem wenn sie ohne Kontext verwendet werden. Das boe-Umwandlungsverhältnis von 1 boe zu 6 Mcf basiert auf einer Umrechnungsmethode der Energieäquivalenz, die in erster Linie am Brennerkopf anwendbar ist und keine Wertäquivalenz am Bohrlochkopf darstellt. Da das Wertverhältnis von Erdöl im Vergleich zu Erdgas auf Basis der aktuellen Preise erheblich vom Energieäquivalenzverhältnis von 1 bbl zu 6 Mcf abweicht, könnte die Verwendung eines Umrechnungsverhältnisses von 1 bbl zu 6 Mcf als Wertangabe irreführend sein.

    ABKÜRZUNGEN UND HÄUFIG WIEDERKEHRENDE BEGRIFFE

    Saturn verwendet in dieser Pressemitteilung die folgenden Abkürzungen und häufig wiederkehrenden Begriffe: „WTI“ bezieht sich auf West Texas Intermediate, eine Sorte von leicht-süßem Rohöl, die als Benchmark für die Preisgestaltung in den Vereinigten Staaten verwendet wird; „MSW“ bezieht sich auf die gemischte süße Mischung, die die Benchmark für konventionell produziertes leicht-süßes Rohöl in Westkanada ist; „AECO“ bezieht sich auf die Alberta Energy Company, eine Sorte oder einen Heizwert von Erdgas, die/der in Alberta, Kanada, als Richtwert für die Preisgestaltung verwendet wird; „bbl“ bezieht sich auf Barrel; „bbl/d“ bezieht sich auf Barrel pro Tag; „GJ“ bezieht sich auf Gigajoule; „NGL“ bezieht sich auf Natural Gas Liquids; „Mcf“ bezieht sich auf tausend Kubikfuß.

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Alle hierin enthaltenen Dollar-Zahlen sind, sofern nicht anders angegeben, in kanadischen Dollar angegeben.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Saturn Oil + Gas Inc.
    John Jeffrey
    Suite 325 — 744 West Hastings Street
    V6C 1A5 Vancouver
    Kanada

    email : jjeffrey@saturnoil.com

    Saturn Oil + Gas Inc. ist ein kanadisches Junior-Energieunternehmen, das eine Reihe von Erdöl- und Kohleprojekten in Saskatchewan und Manitoba erschließt

    Pressekontakt:

    Saturn Oil + Gas Inc.
    John Jeffrey
    Suite 325 — 744 West Hastings Street
    V6C 1A5 Vancouver

    email : jjeffrey@saturnoil.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Saturn Oil & Gas Inc. gibt vollständig finanziertes Kapitalprogramm für 2022 bekannt, das Produktionswachstum von 15 % und Jahresprognose untermauert – allen voran organischer freier Kapitalfluss, der Reduzierung von Nettoverschuldung um 45 % ermöglicht

    veröffentlicht auf Link im Web am 14. März 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen