• Nachträgliche Panzerung verdoppelt das Gewicht und stellt höchste Anforderungen an Bremsen und Hersteller

    BildJeder kennt es aus seinem Fahrzeugschein: Wie schwer ist mein PKW und wie viel Gewicht darf ich zuladen. Für dieses Maximalgewicht sind auch die Bremsen ausgelegt. Bremsanlagen sind stets exakt nach einem kalkulierten Mehrgewicht ausgerichtet und eingestellt. Die Sicherheit für Insassen in PKWs und anderen Fahrzeugen ist demnach immer eng verknüpft mit der korrekten Abstimmung von Gewicht und Bremsen. Was aber, wenn ein Fahrzeug nachträglich gepanzert wird und sich das Gewicht verdoppelt?

    Vorhandene Bremsanlage nutzen
    Vor dieser Herausforderung stand die PZ Friction GmbH. „Ein von 1,8 auf 3,5 Tonnen Gewicht erhöhtes Fahrzeug ohne geänderte Brems- und Achsentechnik sicher zum Stehen zu bringen – und das in jeder Lage“, definiert Klaus-Peter Sauren, Geschäftsführer der PZ Friction GmbH, die Ausganglage bei Auftragserteilung. „Das entspricht fast einer Verdopplung des Gewichts. Um in einer solchen Situation die Insassen-Sicherheit gewährleisten zu können, müsse eigentlich die Brems- und Anlagentechnik ausgetauscht werden.“ Nicht aber im Fall der PZ Friction GmbH, die damit beauftragt wurde einen neuen Bremsbelag zu entwickeln, der auf die neuen Gegebenheiten angepasst ist – und dabei die vorhandene Bremsanlage nutzt. „Unsere Spezialisten entwickelten zu diesem Zweck ein Reibmaterial, welches exakt und perfekt auf das Fahrzuggewicht und die Bremsanlage abgestimmt war. Und welches auf die vorhandene Trägertechnik aufgebracht werden konnte.“, so Sauren.

    Eigene Lohnmischerei und Fachkräfte
    Diese höchst individuellen und besonderen Anforderungen könnten vor allen Dingen dadurch sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter allesamt ausgewiesene Fachkräfte mit langjähriger Berufserfahrung seien. Zudem könne man auf eine herausragende, hauseigene Lohnmischerei zurückgreifen die nahezu alle Mischungen ermögliche – mit hoher Geschwindigkeit und Präzision. „Das hebt uns besonders von unseren Mitbewerbern ab, die häufig extern mischen lassen müssen“, erklärt der Geschäftsführer den eigenen Wettbewerbsvorteil.

    Werbeanzeige

    Experten für industrielle Reibbeläge
    Die PZ Friction GmbH ist Experte für industriell gefertigte Reibbeläge zum Bremsen, Kuppeln und Gleiten. Sie versteht sich als Spezialist für die Entwicklung neuer Beläge auf Basis besonderer Kundenanforderungen. Deshalb produziert die PZ Friction GmbH auch in kleinen Stückzahlen, um so durch Präzision und qualitativ höchstwertige Produkte ihre Kunden vollends zufriedenstellen zu können. „Zur Herstellung unserer Beläge werden nur die besten Rohstoffe herangezogen und gefertigt wird ausnahmslos in Deutschland“ erklärt der Entwicklungsprofi „so können wir Produkte auf höchster Qualität garantieren, die das Bremsen punktgenau machen, die Reibung beim Kuppeln auf ein Minimum reduzieren und das Gleiten optimieren.“

    (Oktober 2015)

    Über:

    PZ Friction GmbH
    Herr Klaus-Peter Sauren
    Gewerbegebiet Süd 20
    53947 Nettersheim
    Deutschland

    fon ..: +49 2486 9506-0
    fax ..: +49 2486 9506-17
    web ..: http://www.pz-friction.com
    email : sales@pz-friction.com

    PZ Friction ist seit 1995 ein innovativer Anbieter industrieller Bremsbeläge, Kupplungsbeläge und Gleitmittel.
    Zertifiziert hochwertig | PZ Friction ist eine von Deutschlands ersten Adressen im Bereich der industriellen Belaghersteller. Auch renommierte Großunternehmen setzen auf ihr Wissen und lassen von PZ Friction in Lizenz fertigen. ISO-Zertifizierungen und Überprüfungen des TÜVs Rheinland sind ebenso wichtig wie die Qualität der Mitarbeiter. Denn sie sind es, die Kundenwünsche an einen Bremsbelag, Kupplungsbelag oder Gleitbelag mit kreativen Ideen zu einem hochwertigen Produkt werden lassen. Und noch mehr: für die Fertigung werden nur die besten Rohstoffe genutzt, die Produktion ist so umweltverträglich und energiesparend wie möglich und PZ Friction achtet stark darauf, dass sowohl der Arbeitsplatz als auch das gesamte Umfeld für die Mitarbeiter frei von schädlichen Einflüssen sind.

    Pressekontakt:

    Korkenzieher-Beratung
    Frau Jasmin Dehl
    Kirchditmolder Straße 13
    34131 Kassel

    fon ..: 0561 35029608-0
    web ..: http://www.korkenzieher-beratung.de
    email : plopp@korkenzieher-beratung.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Bremsanlagen und Mehrgewicht sind in Fahrzeugen stets exakt aufeinander abgestimmt

    veröffentlicht auf Link im Web am 10. Dezember 2015 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 193 x angesehen