• Mit den beiden Hongkonger Themenrestaurants – Mrs. Pound und Foxglove – gelang einem Kanadier, einem Amerikaner und einem Hongkonger Unternehmer der große Durchbruch.

    BildNach einer Statistik der Regierung gehört Hongkong mit einem Verhältnis von einem Restaurant je 300 Einwohner zu den Städten weltweit, die das höchste Angebot an Restaurants und Bars pro Kopf aufweisen. Aber sachkundige Betreiber können selbst in diesem hochentwickelten Markt eine Nische finden, wie ein Kanadier, ein Amerikaner und Hongkonger mit ihrem Unternehmen Ming Fat House beweisen.

    Auch wenn der Unternehmensname nicht unbedingt bekannt ist, sind die Restaurants des Trios – Mrs. Pound and Foxglove – Stadtgespräch in der Metropole. Die Partner starteten jeweils mit der Suche nach einem skurrilen Ort, bevor sie die Geschichte darum ausarbeiteten. So kreierten sie im Gebäude ein glamouröses „Flüsterkneipe“-Thema mit hochwertigem Design und ebensolchem Angebot.

    „Wir wollten immer etwas in diesem Bereich gemeinsam machen und setzten uns daher zum Brainstorming zusammen, was in Hongkong noch fehlte“, sagt einer der Gründer, Jonathan Bui. „Wir sind alle drei leidenschaftlich an Lebensmitteln interessiert und wollten etwas anderes machen“, so Bui, der das Unternehmen zusammen mit seinem Cousin Eric Lam und dem Freund Shakib Pasha gründete. Was in Hongkongs dynamischen Nachtleben fehlte, war aus ihrer Sicht etwas Verspieltheit. Die Idee für das hochwertige „Flüsterkneipe“-Restaurant, geformt nach den abgeschotteten amerikanischen Bars aus der Zeit der Prohibition, nahm Gestalt an.

    Im Oktober 2014 wurde Mrs. Pound in Sheung Wan in einem alten chinesischen Geschäft für Stempel eröffnet. Damit war die Geschichte von Mrs. Pound geboren, einer Burlesque-Tänzerin, die sich in den Besitzer eines Stempelladens verliebte und ihr bisheriges Leben für ihn aufgab.

    Foxglove in Central wurde im November 2015 hinter einem Schirmgeschäft eröffnet. Seine Geschichte folgt den Abenteuern des reichen Globetrotters Frank. Die Inneneinrichtung designte Nelson Chow, der Prinzipal und Gründer von NC Design & Architecture Ltd. (NCDA). Das Design des Lokals erinnert an die große Zeit von Reisen in 1. Klasse-Flugzeugen, -Zügen und -Kreuzfahrtschiffen. Ein faszinierendes Umfeld zu schaffen, ist entscheidend für das Geschäftsmodel. Besucher müssen bei Mrs. Pounds den an der Straße nicht gekennzeichneten Eingang ebenso finden, wie bei Foxglove die geheime Tür im Schirmgeschäft, die in das Lokal führt.

    Werbeanzeige

    Jonathan Bui begann seine Karriere im F&B-Bereich in Toronto, bevor er 2009 nach Shanghai zog und dort eine Managementposition übernahm. 2011 folgte schließlich der Umzug nach Hongkong, wo er seinen Vater, den Besitzer der Chiu Chow Restaurant-Kette, unterstützen wollte. Nach Aussage von Bui ist die Investition in eine hochwertige Dekoration ein Muss, um anspruchsvolle Kunden anzuziehen. Auch das kulinarische Angebot und die Drinks müssten ein Volltreffer sein. Daher hat das Trio nicht nur die Speise- und Getränkekarten sehr sorgfältig zusammengestellt, sondern auch die Live-Musik, um so eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen. „Wir sind sehr detailgenau, da es die vielen kleinen Dinge sind, die das Gesamtkonzept ausmachen“, betont Bui. Die hochwertige Einrichtung und ein ebensolches Speise- und Getränkeangebot seien auch eine Form des Respekts gegenüber dem Kunden.

    In einem gesättigten Markt hat dieses Konzept ins Schwarze getroffen. Mrs. Pound erhielt 2015 die „Best Décor, Editor’s Choice“ Auszeichung von Foodie Forks und kam in die engere Wahl für den „Restaurant and Design Award 2015“. Zudem erhielt es fünf Sterne von unabhängigen Prüfern von „Time Out Hong Kong“.

    Vorgestellt in TV Shows und Bordmagazinen, wuchs das Geschäft des Restaurants um 50 Prozent in den ersten sechs Monaten des Bestehens und die Gründer erwarten den Break-even im April 2016. Bei Foxglove soll dies nach drei Jahren der Fall sein.

    Bui ist überzeugt, dass das Unternehmen mit dem richtigen Konzept in Hongkongs hart umkämpfter Restaurantszene erfolgreich sein kann. „Eine Hongkonger Sekunde ist eine New Yorker Minute“, erklärt er die Schnelligkeit des Lebens in der Metropole. Die Menschen seien passioniert bezüglich des Essens und auch willens, für Qualität zu bezahlen. „Wir kennen das hohe Geschmacksniveau in Hongkong und wie es sich entwickelt hat. Wir verstärken die Atmosphäre und benutzen hochwertige Inhaltsstoffe – dieses Level von Raffinesse würdigen die Kunden.“

    Die Partner wollen ihr Geschäft organisch entwickeln, an den richtigen Orten und mit der richtigen Geschichte, um so neue, einzigartige und unvergessliche Erfahrungen zu schaffen. „Qualität ist für Kunden entscheidend geworden und unser Ziel ist es, weiterhin die Standards zu übertreffen“, haben sich Bui und seine Partner vorgenommen.

    Über:

    Hong Kong Trade Development Council
    Frau Christiane Koesling
    Kreuzerhohl 5-7
    60439 Frankfurt
    Deutschland

    fon ..: +49-69-95 77 20
    web ..: http://www.hktdc.com
    email : Christiane.Koesling@hktdc.org

    Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

    Pressekontakt:

    Hong Kong Trade Development Council
    Frau Christiane Koesling
    Kreuzerhohl 5-7
    60439 Frankfurt

    fon ..: +49-69-95 77 20
    web ..: http://www.hktdc.com
    email : Christiane.Koesling@hktdc.org


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Mrs. Pound and Foxglove – Ein außergewöhnliches Themenrestaurant-Konzept erobert Hongkong

    veröffentlicht auf Link im Web am 3. Mai 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 80 x angesehen