• Erste berührungsfreie WC-Trennwand

    BildMit „Look & Wave“ bietet die Schäfer Trennwandsysteme GmbH aus Horhausen (Westerwald) jetzt eine intelligente Lösung für mehr Hygiene in Sanitärbereichen an. Denn bei der neuen Trennwand erfolgt das Öffnen und Schließen der WC-Kabinentür mithilfe moderner LED- und Sensortechnologie – ganz einfach per Handbewegung und völlig berührungslos. So wird das Risiko von Infektionen und Keimübertragungen deutlich reduziert.

    Bakterien, Pilze und Viren: Öffentliche Toiletten können eine Infektionsquelle sein. Wie sich Keime über die Hände von Testpersonen auf verschiedene Objekte im Raum übertragen, beschäftigt auch die Wissenschaft. So befasst sich eine Studie der Forschungsabteilung Hygiene, Umwelt und Medizin der Hohenstein Institute mit den Ansteckungswegen in öffentlichen Sanitärbereichen. In diesem Kontext wurde unter anderem erforscht, wie viele Mikroorganismen über die Hand einer Person von der Toilettenbürste auf die Türklinke übertragen werden und welche Keimmengen die nächste Person, welche die Tür öffnet, mit ihrer Hand weiter verbreitet. Das Ergebnis: Zwar reduzierte sich die Anzahl lebensfähiger Erreger bei jedem Übertragungsschritt, doch einige Krankheitserreger wurden durch Kontakt mit kontaminierten Oberflächen noch in ansteckenden Dosen auf andere Testpersonen übertragen – gefährliche Infektionen können die Folge sein.

    Geschlossene Hygiene-Lücke
    Seit einigen Jahren werden vermehrt berührungslose Wasserhähne, WC-Spülungen, Seifen- und Handtuchspender eingesetzt. Doch der damit erzielte Effekt verpufft durch das erforderliche Berühren der Griffe beim Betreten und Verlassen der Kabine. „Uns ist es nun gelungen, mit einer neuartigen WC-Kabine das letzte Glied in der Hygienekette zu schließen. Die Look & Wave-Technologie ermöglicht erstmals ein berührungsloses Öffnen und Schließen der Kabine“, erklärt Martin Schäfer, Geschäftsführer der Schäfer Trennwandsysteme GmbH. Schon beim Betreten des Sanitärraums erleichtern die großflächigen LED-Anzeigen das Finden einer freien Kabine. Eine optimale Besucherführung ist damit auch in stark frequentierten Anlagen sichergestellt – ein echtes Plus im Nutzerkomfort.

    Berührungsloses Ver- und Entriegeln
    Es genügt eine einfache Handbewegung vor dem markierten Sensorbereich: Die Kabinentür öffnet sich und kann berührungslos betreten werden. Das Verriegeln erfolgt nach dem gleichen Prinzip: Eine einfache Handbewegung vor dem Sensorbereich in der Kabine schließt die Tür. Sobald die Verriegelung erfolgt, schaltet die LED-Anzeige innen und außen auf Rot. Das gibt dem Nutzer in der Kabine Sicherheit und signalisiert im Außenbereich gut sichtbar den Besetztzustand. Zum Entriegeln der Türe genügt eine erneute Handbewegung vor dem Sensorbereich. Das Schloss entriegelt sich und anschließend wird die Türe vollautomatisch geöffnet.

    Werbeanzeige

    Ausgefeilte Sicherungstechnik
    Darüber hinaus überzeugt vor allem die Sicherheitseinrichtung der Tür beim Look & Wave-Konzept: Bei Blockade bleibt diese einfach stehen, ohne weitere Kraft auszuüben. Nach Beseitigung der Blockade folgt die Türe dann wieder nahezu schwerelos der ursprünglich angedachten Bewegung. So bestehen keinerlei Gefahren für die Nutzer. Beschädigungen durch Vandalismus sind nahezu ausgeschlossen. Ein kontaktloser Generalschlüssel, der dem Betreiber der WC-Anlage zur Verfügung steht, ermöglicht zwei verschiedene Funktionen: Zum einen ist so die schnelle und unkomplizierte Notentriegelung einer Türe von außen möglich. Zum anderen kann die Kabine von außen verriegelt werden, um diese etwa vorübergehend zu sperren. Im Falle eines Stromausfalls entriegeln sich alle Türen automatisch. Die LED-Anzeige erlischt und der Nutzer kann die Türe zum Verlassen der Kabine einfach und widerstandsfrei von Hand öffnen.

    Umfangreicher Zusatznutzen
    Auch eine berührungslose Kabine muss gereinigt werden. Die innovative LED-Technologie gibt dabei mithilfe eines blauen Punktes in der LED-Anzeige den dezenten Hinweis an das Reinigungspersonal. Nach einer vom Betreiber gewünschten Anzahl von Nutzungszyklen erscheint dieser blaue Punkt in der Mitte der LED-Anzeige. Die Kabine kann weiterhin genutzt werden und schaltet auch weiterhin von Grün auf Rot. Der blaue Punkt leuchtet dabei dauerhaft. Nach erfolgter Reinigung kann das Personal die Aktion mithilfe des kontaktlosen Generalschlüssels bestätigen. Der blaue Punkt erlischt dann. Im Servicefall sind alle Steuerungs- und Antriebsteile für die Servicetechniker leicht zugänglich, sodass eventuell anfallende Reparaturen schnell und reibungslos im laufenden Betrieb erfolgen können.

    „Mit dem neuen Look & Wave-System werden bereits bekannte Sensorsysteme im Sanitärbereich sinnvoll ergänzt und so ein ganzheitliches Hygienekonzept für öffentliche Toiletten möglich“, so Schäfer.

    Interessierte erhalten weitere Informationen zum innovativen Look & Wave-Konzept der Schäfer Trennwandsysteme GmbH auch auf einer eigens eingerichteten Internetseite unter www.lookandwave.de.

    Über:

    Schäfer Trennwandsysteme GmbH
    Frau Jennifer Ecken
    Industriepark 37
    56593 Horhausen
    Deutschland

    fon ..: +49 (2687) 9151 55
    web ..: http://www.schaefer-trennwandsysteme.de
    email : j.ecken@schaefer-tws.de

    Individualität und Qualität zeichnen die Schäfer Trennwandsysteme GmbH aus Horhausen aus. Das inhabergeführte Unternehmen produziert WC-Trennwände, Umkleideeinrichtungen, Garderobenschränke und diverses Zubehör für die Sanitär- und Wellnessbranche. Hierbei kommen hochwertige Materialien wie Glas, Aluminium, Stahl sowie Holz- und Kunststoffwerkstoffe zum Einsatz. Im Fokus stehen intelligente Produkte zum Beispiel für Hotellerie, Krankenhäuser, Pflege- und öffentliche Einrichtungen sowie architektonisch außergewöhnliche Bauten. Als Vorreiter der raumhohen Trennwandsysteme ist es dem Westerwälder Unternehmen gelungen, dem Anspruch an Privatsphäre im öffentlichen Sanitärbereich mit ästhetischen Lösungen Rechnung zu tragen.

    Pressekontakt:

    Kommunikation2B – Mareike Wand-Quassowski – Andre Wand
    Herr Andre Wand
    Plauener Straße 17
    44139 Dortmund

    fon ..: 0231/33049323
    web ..: http://www.kommunikation2b.de
    email : a.wand@kommunikation2b.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Nur gucken, nicht anfassen

    veröffentlicht auf Link im Web am 8. August 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 78 x angesehen