• Historische Ressourcen: 430.000 Unzen mit Goldgehalt von 1,6 g/t* und Abgrenzung der historischen Ressourcen anhand von 172 Explorationsbohrungen

    BildWichtigste Fakten zum Konzessionsgebiet Mother Lode
    o Historische Ressourcen: 430.000 Unzen mit Goldgehalt von 1,6 g/t*
    o Abgrenzung der historischen Ressourcen anhand von 172 Explorationsbohrungen
    o Ehemaliger Haufenlaugungsbetrieb mit 34.000 Unzen Gold und einem durchschnittlichen Erzgehalt von 1,8 g/t
    o Zahlreiche Bohrabschnitte mit über 2 g/t Goldgehalt auf über 10 Meter Mächtigkeit
    o Ehemaliger Bergbaubetrieb vollständig saniert und von staatlicher bzw. bundesstaatlicher Seite genehmigt
    * Zitierte historische Ressourcenangaben sind keine NI 43-101-konformen Schätzungen

    Vancouver, B.C. – Corvus Gold Inc. („Corvus“ oder das „Unternehmen“ – http://www.rohstoff-tv.net/c/mid,3074,Firmenpraesentationen/?v=297332) – (TSX: KOR, OTCQX: CORVF) gibt bekannt, dass mit Goldcorp USA Inc. ein Abkommen zur Übernahme des Konzessionsgebiets Mother Lode in Nevada unterzeichnet wurde (Abbildung 1). Corvus Gold hat die Absicht, sämtliche Rechte am Konzessionsgebiet Mother Lode zu erwerben. Das Konzessionsgebiet umfasst eine Grundfläche von rund 250 Acres und beherbergt 8,5 Mio. Tonnen historische (nicht NI-43-101-konforme) Ressourcen mit einem Goldgehalt von 1,6 g/t (430.000 Unzen Gold). Corvus Gold hat bei Mother Lode zusätzlich zwei weitere angrenzende Konzessionseinheiten auf einer Gesamtfläche von 1.040 Acres abgesteckt, in denen Explorations- und Erschließungspotenzial besteht. Das Konzessionsgebiet Mother Lode liegt rund 10 Kilometer vom Projekt North Bullfrog entfernt, das ebenfalls Corvus Gold gehört und wo ein großer Satellitenbetrieb errichtet werden könnte.

    Die Bedingungen der Transaktion lauten:

    o Emission von 1.000.000 Corvus Gold-Stammaktien (zum vereinbarten Preis von 0,81 $ pro Aktie, auf Basis des Kurswerts zum Handelsschluss am 5. Juni 2017; die Transaktion wird voraussichtlich am 9. Juni 2017 abgeschlossen).
    o Das Konzessionsgebiet unterliegt einer NSR-Gebühr, die an Goldcorp zu entrichten ist. Die NSR-Gebühr beträgt 1 % bezogen auf die Produktionsmenge im Konzessionsgebiet Mother Lode, wenn der Goldpreis unter 1.400 USD/Unze beträgt, und zusätzlich 1 % (und somit insgesamt 2 %), wenn der Goldpreis 1.400 USD/Unze oder darüber beträgt.

    Jeff Pontius, President und CEO von Corvus, sagte: „Die Übernahme des Konzessionsgebiets Mother Lode ist ein wichtiger Neuzugang zu den von Corvus Gold gehaltenen Anlagewerten. Mother Lode beherbergt eine Reihe von mächtigen, flachwinkelig verlaufenden, geschichteten Mineralisierungskörpern mit durchschnittlich 1,6 g/t Goldgehalt. Diese Mineralisierungskörper sind für eine Erweiterung offen, und es gibt daneben noch einige Feeder-Strukturen mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von über 3 g/t. Wir haben die Absicht, diesen Sommer ein groß angelegtes Explorations- und Ressourcenerschließungsprogramm bei Mother Lode zu starten. Corvus Gold arbeitet außerdem an einer neuen Ressourcenschätzung und einer vorläufigen Wirtschaftlichkeitsstudie für North Bullfrog, die voraussichtlich im Herbst abgeschlossen werden. 2017 wird für Corvus Gold ein wichtiges Jahr; das Unternehmen hat mehrere große Expansionsprojekte in Bearbeitung.“

    Chancen bei Mother Lode

    Die Lagerstätte Mother Lode war in den späten 1980er Jahren ein Produktionsbetrieb, als der Goldpreis bei rund 400 $/Unze lag. Der niedrige Goldpreis machte den Betrieb unrentabel, und so kam es nach weniger als drei Jahren – in denen 34.000 Unzen Gold gefördert wurden – im Jahr 1989 zur Schließung. Das Projekt Mother Lode hat in etwa das gleiche Alter wie die historische Mine Bullfrog und das neu entdeckte Projekt North Bullfrog. Sowohl Vulkansedimente aus dem Tertiär als auch Sedimente aus dem Paläozoikum bilden das Grundgestein. Die Mineralisierung hat die Ausprägung einer gemischten Sulfid- und Oxiderzmineralisierung, die in Form von flachwinkelig in nördlicher Richtung verlaufenden, oberflächennahen, tafelförmigen Erzkörpern vorliegt. Als maßgebliche Ausgangspunkte der Mineralisierung der Lagerstätte kommen eine Reihe von Strukturen in Frage, die in steilem Winkel in nord-nordwestlicher Richtung verlaufen und als Leitstrukturen für mineralisierte Flüssigkeiten dienen (ähnlich der Lagerstätte YellowJacket bei North Bullfrog). Ein wichtiger, noch nicht erschlossener Zielbereich für weitere hochgradige Mineralisierungen ist die Schnittstelle zwischen einer ausgedehnten, flachwinkelig in ost-nordöstlicher Richtung verlaufenden Verwerfungszone, die als Fluorspar Canyon Fault Zone bekannt ist, und den steilwinkelig in N-NW-Richtung verlaufenden Feeder-Strukturen rund 50 Meter unterhalb der aktuellen Lagerstätte Mother Lode.

    Werbeanzeige

    Fast alle 172 Erschließungs- und Explorationsbohrlöcher im Konzessionsgebiet wurden in vertikaler Richtung gebohrt und sind weniger als 200 Meter tief. Das vertikale Bohrungsmuster erwies sich für die Definition der steilwinkeligen, hochgradigen Struktursysteme als nicht optimal. Dennoch wurden einige dieser Zonen durchteuft (ML-086: 24 m mit 4,4 g/t Au; D-442: 24 m mit 5,1 g/t Au; D-445: 18 m mit 7,4 g/t). Die aktuelle Lagerstätte besteht aus drei definierten tafelförmigen Körpern, die derzeit alle für eine Erweiterung im Einfallwinkel bzw. in westlicher Richtung offen sind.

    Der Umfang der aktuellen Konzessionsflächen bei Mother Lode ist begrenzt, eignet sich aber möglicherweise für ein Satelliten-Bergbauprojekt und obertägige Verarbeitungsanlagen. Corvus zieht derzeit auch andere Alternativen in Betracht. Höhergradig mineralisiertes Material könnte zum Beispiel mit dem LKW zur geplanten Mühle von Corvus im Projekt North Bullfrog gebracht werden, das rund 20 Straßenmeilen entfernt ist. Erste metallurgischen Untersuchungen zur Bewertung der Haufenlaugung anhand von Säulenversuchen im Bereich der Lagerstätte zeigen, dass sich das geringergradige Material für die Haufenlaugung eignet. Das Projekt Mother Lode ist bestens erreichbar und liegt entlang einer großen mit Schotter befestigten Landstraße; in drei Kilometer Entfernung gibt es eine Stromversorgungsleitung.

    Die Geologen und Techniker von Corvus Gold sichten derzeit das umfangreiche Datenmaterial (das in digitaler Form und in Papierform vorliegt); das Unternehmen wird in den kommenden Monaten aktuelle Informationen zum Projekt und zu den entsprechenden Explorationszielen veröffentlichen. Corvus Gold hat bereits mit der Exploration begonnen und will mit den ersten Explorationsbohrungen im Projekt Mother Lode im Herbst diesen Jahres beginnen.

    Die Börsenaufsicht der Toronto Stock Exchange hat der Emission der Corvus Gold-Stammaktien im Rahmen der Transaktion bedingt zugestimmt.

    Die in dieser Pressemeldung enthaltenen historischen Schätzungen für das Konzessionsgebiet Mother Lode sind nicht zuverlässig. Es handelt sich um keine Schätzungen im Einklang mit der Vorschrift National Instrument 43-101 („NI-43-101“). Das Unternehmen erachtet diese historischen Schätzungen als für die Anleger relevant, da sie auf das Vorhandensein einer Mineralisierung hindeuten. Allerdings liegen keine ausreichenden Arbeiten durch einen qualifizierten Sachverständigen vor, die eine Zuordnung der historischen Schätzungen zu den aktuellen Mineralressourcen gemäß NI 43-101 erlauben würden. Das Unternehmen behandelt diese historischen Schätzungen daher nicht wie aktuelle Mineralressourcen.

    Im Auftrag von
    Corvus Gold Inc.

    (gezeichnet) Jeffrey A. Pontius
    Jeffrey A. Pontius,
    President & Chief Executive Officer

    Ansprechpartner: Ryan Ko
    Investor Relations
    E-Mail: info@corvusgold.com
    Tel: 1-844-638-3246 (gebührenfrei) oder (604) 638-3246

    Diese Pressemeldung stellt keinesfalls ein Angebot zum Ankauf bzw. Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Über:

    Swiss Resource Capital AG
    Herr Jochen Staiger
    Poststr. 1
    9100 Herisau
    Schweiz

    fon ..: +41713548501
    web ..: http://www.resource-capital.ch
    email : js@resource-capital.ch

    WIR GEHEN NEUE WEGE IN DER KOMMUNIKATION UND FINANZIERUNG VON ROHSTOFFUNTERNEHMEN!
    TRANSPARENZ, QUALITÄT UND AUFKLÄRUNG SIND UNSERE ANTREIBER!
    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Swiss Resource Capital AG
    Herr Jochen Staiger
    Poststr. 1
    9100 Herisau

    fon ..: +41713548501
    web ..: http://www.resource-capital.ch
    email : js@resource-capital.ch


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Corvus Gold übernimmt von Goldcorp das 10 Km südöstlich des Projekts North Bullfrog gelegene Mother Lode

    veröffentlicht auf Link im Web am 10. Juni 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 40 x angesehen