• VANCOUVER, British Columbia, 22. JANUAR 2021 Christina Lake Cannabis Corp. (Das Unternehmen oder CLC oder Christina Lake Cannabis) (CSE:CLC) (FRANKFURT: CLB) freut sich bekannt zu geben, dass sich die Geschäftsleitung und das Team seiner Meisteranbauer auf eine vorläufige Struktur der Ernteverteilung für die Wachstumssaison 2021 geeinigt haben. Basierend auf der Leistung der unternehmenseigenen Cannabissorten aus dem Jahr 2020, die genetisch für das Wachstum im Freien unter natürlicher Sonneneinstrahlung optimiert sind, hat CLC sieben Sorten ausgewählt, die etwa 90 % der Ernte 2021 ausmachen werden. Darüber hinaus hat sich das Unternehmen dafür entschieden, die Freilandleistung von 49 anderen Cannabissorten aus der Saatgutbank von CLC zu testen, die die verbleibenden 10 % der geplanten Ernte des Unternehmens für 2021 ausmachen.

    Obwohl in der Cannabisbranche höhere experimentelle Wachstumsraten üblich sind, verfolgt das Unternehmen einen konservativen Ansatz bei seiner Allokation für dieses Jahr, indem es stark Sorten bevorzugt, in die CLC aufgrund der früheren Ergebnisse das größte Vertrauen hat. Das Unternehmen beabsichtigt, sich weiterhin auf die Extraktion zu konzentrieren, um winterisierte Öle und Destillate zu produzieren, die derzeit in medizinischen Anwendungen sowie in Konsumgütern im Rahmen von Cannabis 2.0 sehr gefragt sind.

    In seiner Pressemitteilung vom 18. Dezember 2020 gab CLC Details über seine genetische Datenbank bekannt, die aus mehr als 600.000 Samen und über 100 verschiedenen proprietären Cannabissorten besteht. Über einen Zeitraum von etwa drei Jahren experimentierte das Unternehmen mit der Kombination von Erbanlagen, um die Eigenschaften der Biomasse einer bestimmten Pflanze zu optimieren, wenn sie unter Sonnenlicht angebaut wird. Diese proprietären Formulierungen wurden mit dem Ziel entwickelt, spezifische Elemente einer bestimmten Cannabispflanze (oder ihrer jeweiligen Extrakte) wie Tetrahydrocannabinol (THC)-Gehalt und Terpenprofil zu maximieren.

    Während der Versuchsphase des Freilandanbaus verfolgen die Meisteranbauer des Unternehmens akribisch das Wachstum und die Leistung jeder proprietären Sorte, wobei sie alle Schwerpunktbereiche wie Mehltau oder Anfälligkeit für Schädlinge sowie Blühmuster und die Reaktion der Pflanze auf bestimmte Nährstoffe festgehalten haben. Obwohl das primäre Ziel des Unternehmens darin besteht, Cannabis mit hohem THC-Gehalt für die Extraktion zu kultivieren, wurden bestimmte Sorten mit geringeren THC-Konzentrationen aufgrund ihres höchst wünschenswerten Terpenprofils ausgewählt, die strategisch in bestimmten Produkten für Endverbraucher eingesetzt werden können.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55265/CLCDraftforJan222021edit_DEPRcom.001.png

    Bestimmte Cannabissorten, die von CLC angebaut werden, haben die Fähigkeit gezeigt, auch bei Minustemperaturen im Winter zu überleben

    Leser, die Nachrichtenportale nutzen, können die obenstehenden Medien möglicherweise nicht abrufen. Bitte besuchen Sie SEDAR oder die Rubrik Investor Relations auf der Website des Unternehmens; dort können Sie eine Version dieser Pressemitteilung mit allen eingebundenen Medien abrufen.

    Für die Wachstumssaison 2021 will CLC eine größere Anbaufläche als 2020 nutzen, um insgesamt 56 unter strategischen Gesichtspunkten ausgesuchte Sorten zu kultivieren. Zusätzlich zu den Sorten, die im vergangenen Jahr erfolgreich angebaut wurden und die rund 60 % der unternehmenseigenen Ernte 2021 ausmachen werden, führt das Unternehmen auch drei Sorten ein, die bereits einen strengen zweijährigen Testzyklus durchlaufen haben, um ihre Eignung für kommerzielles Wachstum zu bestätigen. Etwa 10 % der geplanten Ernte des Unternehmens für 2021 sollen aus experimentellen Sorten bestehen, von denen die meisten bereits das erste Jahr des Testzyklus durchlaufen haben und von denen einige nachweislich einen THC-Gehalt von 25 % oder höher besitzen, was deutlich über dem durchschnittlichen THC-Gehalt der CLC-Ernte 2020 liegt.

    Während der Wachstumssaison 2020 wurden etwa 75 % der Anlagen des Unternehmens physisch durch Rankgitter, sogenannte Spaliere, unterstützt. Da die Spaliere anscheinend für die Gesundheit der Pflanzen des Unternehmens von Vorteil waren, beabsichtigt CLC, für alle Anlagen Spaliere zu installieren, um die Produktion im Jahr 2021 quantitativ und qualitativ weiter zu verbessern.

    Joel Dumaresq, Chief Executive Officer und Direktor des Unternehmens, sagte: Der Wert, den wir beim Anbau von Cannabis schaffen, ist keineswegs auf den Anbau von Pflanzen im Freien in einem optimalen Klima wie dem von Christina Lake beschränkt. Die proprietären Cannabissorten, die wir intern entwickelt haben, um die Umweltvorteile zu nutzen, von denen wir profitieren, sind das Rückgrat unseres Unternehmens, weil sie es uns ermöglichen, unsere Erträge von Elementen wie THC und Terpenen basierend auf unserem Ermessen in Übereinstimmung mit der Marktnachfrage zu maximieren. Unser integriertes Geschäftsmodell für Anbau, Extraktion sowie Forschung und Entwicklung ist einzigartig auf dem kanadischen Markt, und ich glaube, dass wir durch die strategische Auswahl bewährter Sorten und experimenteller Sorten mit hohem THC eine zuverlässige und vorhersehbare Produktionsrate aufrechterhalten können. Zusätzlich zur Erweiterung der Anbaufläche, der Möglichkeit einer mehrfachen Abernte verschiedener Sorten im Laufe der Anbausaison und unserem verstärkten Fokus auf Sorten mit höherem THC-Gehalt ergeben unsere internen Berechnungen, dass der Gesamtertrag der Ernte im Jahr 2021 im Vergleich mit dem Ernteertrag 2020 um 35 % oder mehr steigen könnte.

    Über Christina Lake Cannabis Corp.

    Christina Lake Cannabis Corp. ist ein lizenzierter Hersteller von Cannabis nach dem kanadischen Cannabis Act. Das Unternehmen hat sich eine Standardanbaulizenz und einen entsprechenden Verarbeitungs-/Verkaufszusatz von Health Canada (März 2020 bzw. August 2020) sowie eine Forschungs- und Entwicklungslizenz (Anfang 2020) gesichert. Die Anlage von CLC besteht aus einem 32 Acres [13 ha] großen Gelände, das mehr als 950.000 Quadratfuß [88.258 m2] Freilandanbaufläche, Büros, Anzucht- und Trockenräume, Forschungseinrichtungen und eine Anlage zur Verarbeitung und Extraktion umfasst. CLC besitzt ein 99 Acres [40 ha] großes Grundstück neben seinem Hauptgelände mit 32 Acres Fläche, was es dem Unternehmen ermöglichen wird, den Anbau in einem viel größeren Maßstab zu verfolgen. CLC baut Cannabis unter Verwendung von Sorten an, die speziell für den Anbau im Freien entwickelt wurden, und produzierte in seinem ersten Erntejahr 32.500 kg (71.650 lb) aus seiner bestehenden Anlage, bevor es ein angrenzendes, 99 Acres großes Erweiterungsgelände erschloss. Mit dieser Expansion würde die Anbaufläche letztlich auf über 4,35 Millionen Quadratfuß [404128 m2] steigen, wodurch das Unternehmen mindestens 150.000 kg (330.693 lb) kostengünstiges, qualitativ hochwertiges, sonnengezüchtetes Cannabis pro Jahr produzieren könnte.

    Für Christina Lake Cannabis Corp:

    Joel Dumaresq

    Joel Dumaresq, CEO und Director

    Nähere Informationen über CLC erhalten Sie unter www.christinalakecannabis.com.

    Jamie Frawley
    Ansprechpartner für Anleger
    jamie@clcannabis.com
    +1 416-268-9432

    Jordan Owens
    Ansprechpartner für Medien
    jordan.owens@hkstrategies.ca
    +1 236-818-5969

    DIE CANADIAN SECURITIES EXCHANGE (CSE) UND DEREN REGULIERUNGSORGANE HABEN DIESE MITTEILUNG NICHT GEPRÜFT UND ÜBERNEHMEN KEINE VERANTWORTUNG FÜR IHRE RICHTIGKEIT ODER ANGEMESSENHEIT.

    Zukunftsgerichtete Informationen: Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen erachtet werden können. Die Verwendung der Wörter antizipieren, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, würden, prognostizieren, sollten, glauben und ähnlicher Ausdrücke soll zukunftsgerichtete Aussagen kennzeichnen. Obwohl das Unternehmen davon ausgeht, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, vernünftig sind, sollte kein unangemessenes Vertrauen in die zukunftsgerichteten Aussagen gesetzt werden, da das Unternehmen keine Garantie dafür geben kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Diese Aussagen gelten nur zum Datum dieser Pressemitteilung. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken wesentlich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, einschließlich verschiedener Risikofaktoren, die in den Offenlegungsunterlagen des Unternehmens erörtert werden, die unter dem Profil des Unternehmens auf www.sedar.com zu finden sind.

    Erklärung in Bezug auf unabhängige Investor-Relations-Firmen

    Bekanntmachungen in Bezug auf die von Christina Lake Cannabis Corp. beauftragten Investor-Relations-Firmen erhalten Sie unter dem Profil des Unternehmens auf SEDAR (sedar.com).

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Christina Lake Cannabis Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    789 West Pender Street, Suite 810
    V6C 1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : info@partumadvisory.com

    Pressekontakt:

    Christina Lake Cannabis Corp.
    Partum Advisory Services Corp.
    789 West Pender Street, Suite 810
    V6C 1H2 Vancouver, BC

    email : info@partumadvisory.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Christina Lake Cannabis kündigt Erweiterung und Verteilung der Pflanzensorten 2021 für die kommende Wachstumssaison an

    veröffentlicht auf Link im Web am 22. Januar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 3 x angesehen