• Über die Diagnose und Behandlungsformen einer Sportlerleiste bei SPORTHOMEDIC

    Die Ursache für Schmerzen in der Leistenregion ist häufig die sogenannte Sportlerleiste. Dabei handelt es sich um eine beginnende Störung der anatomischen Strukturen der Bauchdecke. Gerade Läufer und Sportler, die Handball, Basketball, Eishockey oder Fußball spielen, sind betroffen. Die erfahrenen Sportmediziner in der sportorthopädischen Praxisklinik SPORTHOMEDIC in Köln finden die optimalen Therapieformen für Leistenzerrungen und Sportlerleisten.

    Typischerweise klagen Patienten mit einer Sportlerleiste oder ,weichen Leiste‘ über Schmerzen in der Leistenregion, dem Unterbauch über dem Schambein oder im oberen Bereich des Oberschenkels. Bei Männern sind auch gelegentliche Hodenschmerzen möglich.

    „Treten Leistenbeschwerden bei einem aktiven Sportler auf, dann sollte der Betroffene schnellstmöglich einen Untersuchungstermin bei uns in der Praxis vereinbaren. Denn aus einer Zerrung oder Sportlerleiste kann sich ein Leistenbruch entwickeln“, erklärt Prof. Dr. med. Oliver Tobolski, ärztlicher Direktor von SPORTHOMEDIC.

    Die Ärzte bei SPORTHOMEDIC sind spezialisiert auf die Behandlung von Leistenschmerzen. Sie nehmen sich Zeit für die Untersuchung, gehen der Ursache für die Beschwerden auf den Grund und stützen ihre Diagnose mit Ultraschall, Röntgen oder MRT. Danach entscheiden sie über die individuelle Behandlung.

    Bei einem Riss, einer Reizung oder Entzündung ist in manchen Fällen die Schonung in Kombination mit einer konservativen Therapie ausreichend. Zur Wiederherstellung der eigentlichen Leistenanatomie ist jedoch in vielen Fällen eine Operation notwendig. In der Regel können die Patienten nach acht Wochen wieder in den Sport einsteigen.

    Mehr Informationen zum Thema oder zu Golferellenbogen sowie zu Kinderorthopädie sind auf https://www.sporthomedic.de zu finden.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    MVZ SPORTHOMEDIC GmbH – Sportorthopädische Praxisklinik Köln
    Herr Prof. Dr. med. Oliver Tobolski
    Bonner Straße 207
    50968 Köln
    Deutschland

    fon ..: 0221 / 39 80 79 8-0
    fax ..: 0221 / 39 80 79 8-99
    web ..: https://www.sporthomedic.de
    email : info@sporthomedic.de

    Bewegung ist Leben und Leben ist Bewegung. Nach diesem Leitbild setzen die spezialisierten Fachärzte von SPORTHOMEDIC – der sportorthopädischen Praxisklinik im Kölner Süden – ihre gebündelte Kompetenz dafür ein, Menschen mit Sportverletzungen und orthopädischen Erkrankungen schnell wieder zurück in die Bewegung zu bringen. Diagnosen werden auf höchstem wissenschaftlichem Niveau unter Zuhilfenahme schonendster bildgebender Verfahren gestellt und individuelle Therapien für eine zügige Rehabilitation angewandt. Dabei verbindet SPORTHOMEDIC Spitzenmedizin mit menschlicher Zuwendung und stellt durch permanente Weiterbildung jederzeit die beste Behandlung sicher. Das hauseigene Zentrum für Bewegungsanalyse ist durch individuelle Trainingsberatung sowie Betreuung von Leistungs- und leistungsorientierten Sportlern das Bindeglied zwischen Prävention und Therapie.

    Pressekontakt:

    wavepoint GmbH & Co. KG
    Frau Lisa Petzold-Sauer
    Bonner Straße 12
    51379 Leverkusen

    fon ..: 0214 / 70 79 011
    web ..: https://www.wavepoint.de
    email : info@wavepoint.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Sportmedizin: Schmerzen in der Leiste abklären lassen

    veröffentlicht auf Link im Web am 11. Februar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen