• Vancouver, BC – 06. Juni 2023 – VERSES AI Inc. (CBOE Canada:VERS) (OTCQX:VRSSF) (VERSES oder das Unternehmen), ein auf die nächste Generation der künstlichen Intelligenz (KI) spezialisiertes Unternehmen für kognitives Computing, gibt die Veröffentlichung eines KI-Branchenberichts mit dem Titel THE ROAD TO AUTONOMY: A Path To Global AI Governance (Der Weg zur Autonomie: ein Pfad zur globalen KI-Governance) am 8. Juni 2023 bekannt.

    Der Bericht kombiniert die juristische Expertise von Dentons, der weltgrößten multinationalen Anwaltskanzlei, mit dem KI-Know-how von VERSES und der Orientierung zu technischen Normen und Standards der Spatial Web Foundation und liefert so eine eingehende Analyse der weltweiten rechtlichen und zentralen gesetzgeberischen Trends zum Stand der KI-Regulierung sowie Empfehlungen für einen Weg zur staatlichen Regulierung von KI.

    Der Bericht möchte juristischen Fachleuten, staatlichen Regulierungsbehörden und Gesetzgebern einen völlig neuen Ansatz bieten, um mit den raschen technologischen Fortschritten Schritt zu halten und deren Anpassung zu leiten. Der entscheidende Aspekt des Berichts ist die Unterstützung von Normen und Standards für das, was VERSES als law as code (Recht in Programmform) betrachtet. Ziel ist es, Gesetze und Rechtsgrundsätze in einer verständlichen, maschinenlesbaren Sprache zu kodieren, die das Verständnis und die autonome Einhaltung von rechtlichen Rahmenbedingungen und gesellschaftlichen Normen durch KI-Systeme erleichtert.

    Der Bericht analysiert die beispiellosen Herausforderungen, die das Aufkommen von KI und autonomer Software, autonomen Geräten und Fahrzeugen mit sich bringt. Er befasst sich darüber hinaus mit grundlegenden Fragen wie: Wie können Regierungen KI-Systeme regulieren, die auf dem Weg sind, sich selbst zu regulieren? Wie können Menschen den Überblick behalten, um sicherzustellen, dass sich KI an menschlichen Werten, Grundsätzen und Gesetzen orientiert und faire und gerechte Dienstleistungen für alle Einzelnen und Gemeinschaften gewährleistet? Und wie können wir KI-Gesetze direkt in KI-Systeme einprogrammieren und dort durchsetzen?

    Der Bericht untersucht kritisch die transformative Kraft sich schnell entwickelnder Technologien wie KI-Systeme und ihre bevorstehenden Auswirkungen auf die Bereiche Recht, Regulierung und Regierung, und er betont die entscheidende Notwendigkeit, Normen und Standards zu entwickeln und einzuführen, die das Verständnis, die Governance und die Interoperabilität von KI und autonomen Systemen fördern. Der Bericht unterstreicht die Rolle dieser technischen Normen und Standards bei der Ausarbeitung dynamischer und wirksamer Gesetze zur Regulierung, Überwachung und zeitgemäßen Gestaltung von KI-Aktivitäten.

    Ziel des Berichts ist es, Regierungen, Regulierungsbehörden und Gesetzgebern einen pragmatischen Rahmen an die Hand zu geben, der nicht nur informiert, sondern auch eine Roadmap für die politische Entscheidungsfindung, die Gesetzgebung und die Compliance-Bemühungen im Umfeld von KI aufzeigt. Dies ist nicht nur für die florierende autonome Fahrzeugindustrie von Bedeutung, sondern dient auch als grundlegender Leitfaden für alle künftigen KI-gesteuerten Systeme. Der Bericht unterstreicht die Dringlichkeit eines weltweit einheitlichen, vorausschauenden Ansatzes für die KI-Governance und weist darauf hin, dass die Entwicklung und Umsetzung von Normen und Standards von entscheidender Bedeutung sind, während die Welt den Weg zu autonomen intelligenten Systemen (AIS) beschreitet.

    Der Bericht zeigt insbesondere die entscheidende Rolle soziotechnischer Normen und Standards auf, die auch von der Arbeit der IEEE-Arbeitsgruppe P2874 des Institute of Electrical and Electronics Engineers herausgestellt wird. Diese Initiative des weltweit größten Verbandes technischer Fachleute unterstreicht, wie wichtig es ist, AIS mit menschlichen Werten in Einklang zu bringen und das Risiko schädlichen Verhaltens zu verringern.

    Der Bericht hebt auch das Projekt Flying Forward 2020 (FF2020) der Europäischen Kommission zur erfolgreichen Umsetzung solcher Normen und Standards hervor. Das von VERSES geleitete und auf der KOSM-Plattform ausgeführte FF2020-Projekt umfasste autonome, KI-gesteuerte Drohnen, die verschiedene Aufgaben ausführten, darunter die Lieferung medizinischer Versorgungsgüter, die Inspektion von Gebäuden und die Überwachung großer Menschenansammlungen – alles unter Einhaltung lokaler Gesetze. Das Projekt veranschaulicht, wie die nahtlose Integration von Normen und Standards für KI in die städtische Luftmobilität und die aktuellen rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen die Umsetzung von KI-gestützten Diensten auf Stadtebene und darüber hinaus verbessern könnte.

    Der Bericht sieht die Anwendung solcher Normen und Standards in einer Vielzahl von Sektoren, darunter Gesundheitswesen, Bildung, Finanzen, Lieferketten und mehr, um den Weg für eine intelligentere Welt zu ebnen, in der KI nahtlos hinter den Kulissen arbeitet.

    KI entwickelt sich in einem noch nie dagewesenen Tempo, was Anlass zur Sorge über ihre zukünftige Entwicklung gibt. Je mehr sich KI in Richtung autonomer Systeme entwickelt, desto kritischer wird die Notwendigkeit einer Regulierung. Wir müssen uns der Herausforderung stellen, die sich selbst regulierenden KI zu regulieren, um potenzielle Risiken zu vermeiden und zu gewährleisten, dass sich KI an menschlichen Werten orientiert. Durch die Umsetzung globaler technischer Normen und Standards und die Schaffung eines internationalen regulatorischen Rahmens für KI können wir die immensen Vorteile der KI nutzen und uns gleichzeitig vor ihren potenziellen Gefahren schützen, erklärte Gabriel René, CEO von VERSES.

    Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit VERSES, denn die Herausforderung, Maschinen zu regulieren, wirft die Frage auf, wie wir in Bezug auf Entitäten, die keine Gesetze oder Leitprinzipien verstehen können, ein Gleichgewicht zwischen Kontrolle und Freiheit schaffen. Das derzeitige Tempo von Rechtssystemen behindert eine wirksame Regulierung und ermöglicht eine unkontrollierte Entwicklung von sich rasant verändernden Technologien wie KI. Ein neuer, auf soziotechnologischen Normen und Standards basierender Ansatz scheint ein sehr pragmatischer und attraktiver Weg nach vorne zu sein, sagte Peter Stockberger, Partner bei Dentons US.

    Zusammenfassend ruft der Bericht zu einer sicheren, effektiven und integrativen Reise auf dem Weg zur Autonomie auf, die sicherstellt, dass künftige KI-Systeme nicht nur technisch fortschrittlich sind, sondern auch den besten Interessen der Menschheit entsprechen, sowohl jetzt als auch in Zukunft. Da KI jeden Sektor beeinflusst, bietet dieser aufschlussreiche Bericht pragmatische Empfehlungen für eine KI-gesteuerte Zukunft, die mehr Sicherheit, Innovation und Integration bietet. Der vollständige Bericht wird am oder um den 8. Juni 2023 auf den Websites von VERSES, Dentons und Spatialweb.org verfügbar sein; eine Zusammenfassung ist bereits jetzt als Vorschau verfügbar.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70828/Verses_050623_DEPRCOM.001.jpeg

    Abbildung 1: Der Weg zur Autonomie – Zusammenfassung

    Über VERSES

    VERSES ist ein Unternehmen für kognitives Computing, das auf die nächste Generation der KI spezialisiert ist. Das Vorzeigeprodukt von VERSES, GIA, wurde den natürlichen Systemen und Designgrundsätzen des menschlichen Gehirns und der menschlichen Erfahrung nachempfunden und ist ein Intelligent Assistent für jeden, der von KOSMOS unterstützt wird, einem Netzwerk-Betriebssystem, das verteilte Intelligenz (Distributed Intelligence/DI) ermöglicht. KOSM basiert auf offenen Standards und fügt Daten aus den verschiedensten Bereichen zu Wissensmodellen zusammen, die die vertrauenswürdige Zusammenarbeit zwischen Menschen, Maschinen und KI sowohl in digitalen als auch physischen Welten fördern. Stellen Sie sich eine intelligentere Welt vor, in der sich das menschliche Potenzial durch von der Natur inspirierte Innovationen optimal entfaltet. Nähere Einzelheiten erfahren Sie unter VERSES, LinkedIn und Twitter.

    Über Dentons

    Dentons ist darauf ausgelegt, anders zu sein. Als weltweit größte globale Anwaltskanzlei mit 21.000 Fachleuten an über 200 Standorten in mehr als 80 Ländern kann Dentons Ihnen helfen, Ihr Unternehmen zu vergrößern, zu schützen, zu betreiben und zu finanzieren. Dentons polyzentrischer, zweckorientierter Ansatz in Verbindung mit seinem Engagement für Inklusion, Vielfalt, Gerechtigkeit und ESG stellt sicher, dass diese Kanzlei Gegebenheiten hinterfragt und sich auf das konzentriert, was für Sie am wichtigsten ist. www.dentons.com

    Über die Spatial Web Foundation

    Die Spatial Web Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, die sich der Entwicklung und ethischen Nutzung von Technologien widmet, insbesondere der Entwicklung und Implementierung des Spatial-Web-Protokolls. Zu den wichtigsten Initiativen der Stiftung gehören die Entwicklung offener Standards und Protokolle, die Förderung der Interoperabilität und die Aufklärung der Öffentlichkeit und politischen Entscheidungsträger. Die Stiftung unterstützt Transparenz und Rechenschaft bei der Entwicklung und Nutzung von Technologie, fördert verantwortungsvolle Innovationen, engagiert sich im Dialog und in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Interessengruppen und verfolgt einen proaktiven Ansatz zur Bewältigung neuer ethischer Herausforderungen. Letztlich will die Spatial Web Foundation ein integrativeres, leichter zugängliches und gerechteres Internet schaffen, das es Einzelnen und Gemeinschaften ermöglicht, sich zu vernetzen, kreativ tätig zu sein und sich zu entfalten.

    Im Namen des Unternehmens

    Gabriel René
    VERSES Technologies Inc.
    Co-Founder & CEO
    press@verses.io

    Anfragen für Medien und Investor Relations

    Leo Karabelas
    Focus Communications
    President
    info@fcir.ca
    416-543-3120

    Die NEO hat diese Pressemitteilung nicht auf die Angemessenheit oder Richtigkeit ihres Inhalts hin überprüft oder genehmigt.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Verses AI Inc.
    Kevin Wilson
    205 – 810 Quayside Drive
    V3M 6B9 New Westminster, BC
    Kanada

    email : kevin.w@verses.io

    Pressekontakt:

    Verses AI Inc.
    Kevin Wilson
    205 – 810 Quayside Drive
    V3M 6B9 New Westminster, BC

    email : kevin.w@verses.io


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    VERSES, Dentons US und die Spatial Web Foundation veröffentlichen Branchenbericht mit dem Titel „Ein Pfad zur globalen KI-Governance“

    veröffentlicht auf Link im Web am 5. Juni 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 60 x angesehen