• VANCOUVER, B.C. – 5. September 2023, TEAKO MINERALS CORP. (CSE: TMIN) (die „Unternehmen“ oder „Teako“) freut sich bekannt zu geben, dass es sein erstes Diamantbohrprogramm auf dem zu 100% unternehmenseigenen Goldprojekt Yellow Moose (das „Grundstück“) in British Columbia, Kanada, begonnen hat. Dieses erste Diamantbohrprogramm wird etwa 800 bis 1.000 Meter über vier (4) bis sechs (6) Bohrlöcher umfassen, wobei die Bohrlöcher innerhalb des Korridors von epithermalen Aderstrukturen, Brekzien Texturen und Zonen mit propylitischer Alteration gebohrt werden.

    Das Programm wird auch die bedeutenden abgeleiteten Verwerfungsstrukturen entlang der Stubb Bay testen, die während früherer struktureller Interpretationsarbeiten per Satellit beobachtet wurden. Entlang der Küstenlinie der Stubb Bay sind vor allem Stockwork-Quarzerzgänge und Schwemmgut zu finden. Darüber hinaus sind landeinwärts bis zu 250 Meter von der Küstenlinie entfernt zahlreiche Quarz-Brekzien und verkieselte Gesteinsbrocken zu finden. Die Bohrungen werden voraussichtlich Mitte bis Ende September abgeschlossen sein.

    Höhepunkte:

    – Beginn unseres ersten Bohrprogramms, das etwa 800 bis 1.000 Meter über vier (4) bis sechs (6) Löcher umfasst.
    – Die Bohrungen werden voraussichtlich Mitte bis Ende September abgeschlossen sein.
    – Die Region ist reich an epithermalen Goldvorkommen und -projekten. Ein Beispiel dafür ist die Blackwater-Lagerstätte (11,7 Mio. Unzen), die sich im Besitz von Artemis Gold befindet.
    – Bei dem Grundstück handelt es sich um ein Projekt im fortgeschrittenen Stadium und in Distriktgröße mit umfangreichen geologischen, geochemischen und geophysikalischen Untersuchungen, die eine Länge von mehr als fünfzehn (15) km eines epithermalen Goldtrends mit geringer Sulfidierung definieren.
    – Das Stubb Bay-Ziel ist nur eines von vielen Zielen auf dem Yellow Moose-Projekt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71892/Teako_070923_DEPRcom.001.png

    Die Abbildung wird nicht angezeigt? Über die folgende Webadresse gelangen Sie zur Original-Pressemitteilung:
    teakominerals.com/wp-content/uploads/TMIN-NR-2023.09.05-YM-Drill-Commences.pdf

    Jedes Bohrloch ist so konzipiert, dass es die einzigartigen Merkmale des Ziels Stubb Bay erprobt (siehe Abbildung 1):

    – DD_SB_A: Bohrungen in nordwestlicher Richtung unterhalb der Bucht und dem Aufschluss der Stubb Bay, senkrecht zur voraussichtlichen Mineralisierung und der Kontrollstruktur.
    – DD_SB_B: Bohrungen in nordwestlicher Richtung, senkrecht zur vorhergesagten Mineralisierung und zur Kontrollstruktur.
    – DD_SB_C: Bohrungen in nordwestlicher Richtung, senkrecht zur vorhergesagten Mineralisierung und zur Kontrollstruktur.
    – DD_SB_D: Bohrungen entlang der zentralen Zaunlinie in nordwestlicher Richtung, die senkrecht zur voraussichtlichen Mineralisierung und zur Kontrollstruktur ausgerichtet sind.

    Es ist von entscheidender Bedeutung, die Systemebene zu bestimmen, die Stubb Bay darstellt. Die Adern in diesem Gebiet enthalten sowohl mikrokristallinen als auch offenporigen kristallinen Quarz, was auf eine potenziell obere Ebene hindeutet. Der geologische und strukturelle Rahmen, wie er von der Lagerstätte Trout vorgegeben wird, wird in erster Linie durch große, nach Nordosten verlaufende Gräben und sich kreuzende, nach Nordwesten verlaufende Verwerfungen bestimmt. Innerhalb dieses strukturellen Systems könnten Brekzien und jüngere Vulkanite begünstigt sein. Bemerkenswert ist, dass die Fußwand von Trout nur einen minimalen Fußabdruck aufweist.

    Die Geologen des Unternehmens hoffen, eine Siedezone zu erschließen, die sich bei epithermalen Goldlagerstätten auf die Tiefe und den Temperaturbereich bezieht, in dem mineralreiche Flüssigkeiten zu sieden beginnen und rasche Druck- und Temperaturänderungen erfahren. Wenn diese Flüssigkeiten aus der Tiefe der Kruste aufsteigen und sich der Oberfläche nähern, nehmen Druck und Temperatur ab, bis sie schließlich einen Punkt erreichen, an dem sie sieden.

    Wenn diese Flüssigkeiten kochen, können sie nicht mehr die gleiche Menge an gelösten Mineralien aufnehmen, was zur Ablagerung dieser Mineralien im Wirtsgestein führt. Dieser Prozess führt zur Bildung von Mineraladern. Die Siedezone ist für die Mineralexploration von Bedeutung, da sie häufig die Tiefe darstellt, in der die höchsten Edelmetallkonzentrationen abgelagert werden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71892/Teako_070923_DEPRcom.002.png

    Die Abbildung wird nicht angezeigt? Über die folgende Webadresse gelangen Sie zur Original-Pressemitteilung:
    teakominerals.com/wp-content/uploads/TMIN-NR-2023.09.05-YM-Drill-Commences.pdf

    Das Unternehmen arbeitet mit SGDS HIVE, einem Mitglied der Service Alliance, zusammen, um die Kosteneffizienz unseres Bohrprogramms zu verbessern. SGDS stellt Teako Mitarbeiter und Kontakte in der Region zur Verfügung, darunter Spediteure, Lieferanten und Behörden.

    Über das Yellow Moose Projekt:

    Bei dem Grundstück handelt es sich um ein Projekt im fortgeschrittenen Stadium und in Distriktgröße mit umfangreichen geologischen, geochemischen und geophysikalischen Untersuchungen, die eine Länge von mehr als 15km eines epithermalen Goldtrends mit geringer Sulfidierung definieren. Auf dem Grundstück wurden in jüngster Zeit Arbeiten im Wert von mehr als 500.000 CAD $ durchgeführt. Das Projekt Yellow Moose befindet sich in der Region Nechako Plateau im zentralen Norden von British Columbia, 150 km südwestlich der Stadt Prince George und 75 km südwestlich der Stadt Vanderhoof.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71892/Teako_070923_DEPRcom.003.png

    Die Abbildung wird nicht angezeigt? Über die folgende Webadresse gelangen Sie zur Original-Pressemitteilung:
    teakominerals.com/wp-content/uploads/TMIN-NR-2023.09.05-YM-Drill-Commences.pdf

    Das Grundstück ist dank der gut ausgebauten Forststraßen das ganze Jahr über zugänglich.

    Vorherige Eigentümer, einschließlich Cuprita Minerals Inc., haben umfangreiche Oberflächenarbeiten durchgeführt und dabei zahlreiche unerprobte Goldziele ausgemacht. Diese reichen von bohrbereiten Stadien bis hin zu angezeigten Trends, die weitere Basisuntersuchungen erforderlich machen. Insbesondere die Lagerstätte Trout, die sich nicht im Besitz von Teako befindet, grenzt an die Claims von Teako am nördlichen Ende des Projektgebiets. Diese Lagerstätte ist ein hervorragendes Beispiel für ein gut erhaltenes epithermales Goldziel mit geringer Sulfidierung, mit Ergebnissen wie 19,5 g/t Au auf 5 Metern aus Schürfungen und 3,7 g/t Au auf 20 Metern aus Bohrungen. Das Vorhandensein der Lagerstätte Trout unterstreicht das Goldpotenzial, das dem epithermalen System Yellow Moose innewohnt.

    Das Ziel Stubb Bay ist nur eines von vielen Zielen auf dem Yellow Moose Projekt. Historische Arbeiten von früheren Betreibern (2014) haben einen großen Ausdehnungskorridor („Trout Graben“) interpretiert, der sich südwestlich der Lagerstätte Trout (nicht im Besitz von Teako) fortsetzt und in dem viele der Ziele und Anomalien liegen. Alle Ziele in diesem >18 km langen epithermalen Goldtrend mit geringer Sulfidierung sind mit Ausnahme von Trout und Stubb Bay noch nicht durch Bohrungen erprobt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/71892/Teako_070923_DEPRcom.004.png

    Die Abbildung wird nicht angezeigt? Über die folgende Webadresse gelangen Sie zur Original-Pressemitteilung:
    teakominerals.com/wp-content/uploads/TMIN-NR-2023.09.05-YM-Drill-Commences.pdf

    Historische geochemische Datensätze, die u.a. Boden und Gestein umfassen, sowie geophysikalische Untersuchungen wie magnetische und EM-Messungen aus den 1980er bis 2000er Jahren wurden digitalisiert. Darüber hinaus wurde in den Jahren 2020 und 2021 eine zweiphasige Bodenbeprobungskampagne durchgeführt, die zur Sammlung von 3.255 Ah Bodenproben führte. Bei den Beobachtungen des Trends von Stubb Bay nach Lalinear wurde eine propylitische Alteration in Verbindung mit geringfügigen Quarzgängen festgestellt. Dieser Trend wird durch Feldkartierungen, geophysikalische Daten und Fernerkundung weiter abgegrenzt. Eine satellitengestützte Strukturinterpretation des Projekts wurde abgeschlossen und enthüllte sowohl bei Stubb Bay als auch bei Lalinear bedeutende Strukturen, die sich in nordöstlicher Richtung erstrecken. Diese Interpretation hebt potenzielle Dehnungsknicke innerhalb dieser primären Strukturen hervor.

    Die Region ist reich an epithermalen Goldvorkommen und -projekten. Ein bemerkenswertes Beispiel ist die Blackwater-Lagerstätte mit 11,7 Mio. Unzen, die sich im Besitz von Artemis Gold befindet und etwa 45 km südwestlich liegt (wie in der Mineralressourcenschätzung von Artemis Gold für 2020 angegeben). Darüber hinaus profitiert das Projekt von der leichten Erreichbarkeit durch die benachbarten Gemeinden, die alle in einer renommierten Bergbauregion liegen.

    Qualifizierte Person:

    Kristian Whitehead, P. Geo., ist die „qualifizierte Person“ gemäß National Instrument 43-101 und hat die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

    Über Teako Minerals Corp:

    Teako Minerals Corp. ist ein in Vancouver ansässiges Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Mineralgrundstücken in Kanada, Norwegen und Finnland spezialisiert hat, um nach Kupfer, Kobalt und Gold zu suchen. Die Einführung von fortschrittlichen Technologien wie dem SCS-Explorationsprodukt steht im Einklang mit der Strategie des Unternehmens, in der sich schnell entwickelnden Bergbauindustrie an vorderster Front zu stehen.

    IM NAMEN VON TEAKO MINERALS CORP.
    „Sven Gollan“
    CEO
    T: +43 5522 500429
    E-Mail: sven.gollan@teakominerals.com

    Risikohinweis:

    Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetzgebung enthalten, die sich auf die Geschäftstätigkeit von Teako beziehen. Zukunftsgerichtete Informationen basieren auf bestimmten Schlüsselerwartungen und Annahmen des Managements von Teako. In einigen Fällen können Sie zukunftsgerichtete Aussagen an der Verwendung von Wörtern wie „werden“, „können“, „würden“, „erwarten“, „beabsichtigen“, „planen“, „anstreben“, „antizipieren“, „glauben“, „schätzen“, „vorhersagen“, „potenziell“, „fortsetzen“, „wahrscheinlich“, „könnte“ und Variationen dieser Begriffe und ähnlicher Ausdrücke oder der Verneinung dieser Begriffe oder ähnlicher Ausdrücke erkennen. Obwohl Teako davon ausgeht, dass die Erwartungen und Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Informationen beruhen, angemessen sind, sollte man sich nicht zu sehr auf die zukunftsgerichteten Informationen verlassen, da Teako nicht garantieren kann, dass sie sich als richtig erweisen werden. Da sich zukunftsgerichtete Aussagen auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, sind sie naturgemäß mit Risiken und Ungewissheiten behaftet. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren und Risiken erheblich von den derzeit erwarteten Ergebnissen abweichen. Dazu gehören unter anderem Risiken, die mit der Mineralexplorationsbranche im Allgemeinen verbunden sind (z.B. betriebliche Risiken bei der Erschließung, Exploration und Produktion, die Ungewissheit von Mineralressourcenschätzungen, die Ungewissheit von Schätzungen und Prognosen in Bezug auf Produktion, Kosten und Ausgaben sowie Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltrisiken), Einschränkungen bei der Verfügbarkeit von Dienstleistungen, Rohstoffpreis- und Wechselkursschwankungen, Änderungen in der Gesetzgebung, die sich auf die Bergbauindustrie auswirken, ungünstige Wetterbedingungen und Ungewissheiten, die sich aus potenziellen Verzögerungen oder Änderungen in den Plänen in Bezug auf Exploration oder Entwicklungsprojekte oder Investitionsausgaben. Diese und andere Risiken werden im Zwischenbericht der Geschäftsführung von Teako vom 30. April 2023 ausführlicher dargelegt.

    Die Canadian Securities Exchange (CSE) hat den Inhalt dieser Mitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder die Richtigkeit des Inhalts dieser Mitteilung

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Teako Minerals Corp.
    Sven Gollan
    Suite 350 – 1650 West 2nd Avenue
    V6J 1H4 Vancouver, BC
    Kanada

    email : sven.gollan@teakominerals.com

    Pressekontakt:

    Teako Minerals Corp.
    Sven Gollan
    Suite 350 – 1650 West 2nd Avenue
    V6J 1H4 Vancouver, BC

    email : sven.gollan@teakominerals.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Teako Minerals startet erstes Diamantbohrprogramm auf dem fortgeschrittenen Goldprojekt Yellow Moose

    veröffentlicht auf Link im Web am 7. September 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 35 x angesehen