• Am 24. April 2024 hat das Europäische Parlament in einer wegweisenden Abstimmung ein umfassendes Gesetzespaket zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verabschiedet

    BildDiese legislative Initiative, bestehend aus mehreren Komponenten, darunter die sechste Richtlinie zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML), eine EU-Verordnung über ein einheitliches Regelwerk (Single Rulebook), und die Gründung einer neuen Behörde (AMLA), stellt einen bedeutenden Fortschritt im europäischen Finanzwesen dar.

    2021/0239(COD)
    Prevention of the use of the financial system for the purposes of money laundering or terrorist financing

    2021/0250(COD)
    Prevention of the use of the financial system for the purposes of money laundering or terrorist financing: mechanisms to be put in place by the Member States.

    Neue Zugänge und erweiterte Befugnisse

    Eine der signifikanten Neuerungen des Gesetzespakets ist die Schaffung von Transparenz durch den erweiterten Zugang zu Informationen über wirtschaftliche Eigentümer. Medienschaffende, zivilgesellschaftliche Organisationen sowie Aufsichts- und Behörden erhalten nun ungefilterten, direkten und kostenlosen Zugang zu nationalen Registern, die mit EU-weiten Datenbanken vernetzt sind. Diese Register enthalten sowohl aktuelle als auch historische Daten, die bis zu fünf Jahre zurückreichen.

    Weiterhin erhalten die Financial Intelligence Units (FIUs) der Mitgliedsstaaten erweiterte Befugnisse zur Analyse und Aufdeckung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Dies umfasst die Möglichkeit, verdächtige Transaktionen auszusetzen, was eine präventive Maßnahme gegen die Einspeisung unrechtmäßig erworbener Mittel in den Wirtschaftskreislauf darstellt.

    Verstärkte Sorgfaltspflichten

    Die neuen Gesetze intensivieren die Sorgfaltspflichten für eine breite Palette von Wirtschaftsakteuren. Banken, Vermögensverwalter, Immobilienmakler und andere verpflichtete Institutionen müssen künftig verstärkte Kontrollen der Kundenidentität durchführen und verdächtige Aktivitäten den zuständigen Behörden melden.

    Eine besondere Neuerung ist die Einbeziehung der obersten Profifußballligen ab 2029, welche dann ebenfalls in die Pflicht genommen werden, Finanztransaktionen zu überwachen und zu melden.

    Grenzen für Barzahlungen und Überwachung ultrareicher Privatpersonen

    Ein weiterer wichtiger Aspekt der neuen Regelungen ist die Festsetzung einer EU-weiten Obergrenze für Barzahlungen auf 10.000 Euro. Diese Regelung gilt für Transaktionen, die außerhalb des privaten, nicht-professionellen Bereichs liegen.

    Zudem werden strengere Überwachungsmaßnahmen für Personen mit einem Vermögen von mindestens 50 Millionen Euro eingeführt.

    Mehr Transparenz über wirtschaftliche Eigentumsverhältnisse

    Um Geldwäschepläne aufzudecken und Vermögenswerte rechtzeitig einzufrieren, können die nationalen Financial Intelligence Units (FIUs) und andere zuständige Behörden laut dem vereinbarten Gesetzentwurf auf Informationen über wirtschaftliche Eigentümer (Beneficial Owner) zugreifen, die von sogenannten Verpflichteten (z. B. Banken) gehalten werden , Vermögens- und Krypto-Vermögensverwalter oder Immobilien- und virtuelle Immobilienmakler). Die Informationen über wirtschaftliche Eigentümer bestimmter ausländischer juristischer Personen werden ebenfalls in den BO-Registern enthalten sein. Für Immobilien gilt diese Regelung rückwirkend bis zu 10 Jahre zurück.

    Die Verhandlungsführer waren sich außerdem einig, dass wirtschaftliches Eigentum der Besitz von mindestens 25 % der Anteile oder Stimmrechte oder anderer direkter oder indirekter Eigentumsanteile, berechnet auf jeder Ebene der Wertschöpfungskette, sowie die Kontrolle oder indirekte Kontrolle über ein Unternehmen bedeutet.

    AMLA: Neue zentrale Aufsichtsbehörde

    Ein zentrales Element des Gesetzespakets ist die Gründung der Authority for Anti-Money Laundering and Countering the Financing of Terrorism (AMLA) in Frankfurt. Diese Behörde wird nicht nur die risikoreichsten Finanzunternehmen direkt beaufsichtigen, sondern auch als zentrale Anlaufstelle für nationale Aufsichtsbehörden fungieren und bei Versagen der nationalen Aufsichtsorgane eingreifen. Die AMLA wird ebenso die Umsetzung gezielter Finanzsanktionen überwachen, um die Einhaltung internationaler Vorgaben sicherzustellen.

    Klare Regeln, klare Grenzen – Europa setzt neue Maßstäbe im Finanzschutz
    Um auf dem Laufenden zu bleiben und sicherzustellen, dass du alle aktuellen Anforderungen und Neuerungen der jüngsten Gesetzgebung zur Bekämpfung von Geldwäsche kennst, empfehlen wir dir, das Update-Seminar zum Thema Geldwäsche von S+P zu besuchen.

    Dort bekommst du nicht nur einen Überblick über die neuesten Regelungen der AMLD6, sondern auch praktische Tipps zur Umsetzung in deinem Arbeitsalltag. Dieses Seminar ist eine großartige Möglichkeit, direkt von Experten zu lernen und deine Fähigkeiten in diesem wichtigen Bereich zu schärfen.

    ?Was kann ich von S+P Seminare erwarten?

    S+P Seminare sind für alle, die ihr Wissen erweitern und ihre Fähigkeiten verbessern wollen. Wir bieten eine Vielzahl an interessanten und informativen Seminaren, die dir helfen, dich weiterzuentwickeln und dein Potenzial voll auszuschöpfen.

    Ob du ein Neueinsteiger im Beruf bist oder ein Experte bist, bei uns findest du das passende Seminar für deine Bedürfnisse.

    S+P Online Schulungen sind etwas ganz Besonderes. Hier lernst du nicht nur die Theorie, sondern setzt das Gelernte auch direkt in der Praxis um. In kleinen Gruppen übst du anhand von konkreten Fallbeispielen und mit Hilfe der S+P Tool Box, wie du dein Wissen in der Praxis umsetzen kannst.

    Profitiere von langjähriger Erfahrung und Expertise – unsere Trainer kennen sich aus.

    So kannst du dir sicher sein, dass du am Ende des Seminars alles Wissenswerte rund um das Thema gelernt hast und die neuen Erkenntnisse sofort in deiner täglichen Arbeit anwenden kannst.

    ?Unsere S+P Lehrgänge

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Achim
    Feringastr. 12 A
    85774 Unterföhring
    Deutschland

    fon ..: +49 89 452 429 70 – 100
    web ..: https://sp-unternehmerforum.de/
    email : service@sp-unternehmerforum.de

    Seminare + Online Schulungen + Inhouse Training
    Du suchst Seminare und Online Schulungen? S+P Unternehmerforum ist ein innovativer Seminar-Anbieter für Nicht-Finanzunternehmen und Finanzunternehmen.

    Die S+P Idee: Mit den S+P Seminaren setzt Du Lösungen ohne Umwege um und sicherst Deine Chancen.

    Unsere Mission: Mit der S+P Tool Box das Beste für Dich und Dein Unternehmen schaffen.

    ProvenExpert: S+P Seminare werden von den Teilnehmern mit 4,65 von 5 Sternen bewertet

    Pressekontakt:

    S&P Unternehmerforum GmbH
    Herr Achim Schulz
    Feringastr. 12A
    85774 Unterföhring bei München

    fon ..: +49 89 452 429 70 – 100
    web ..: https://sp-unternehmerforum.de/
    email : service@sp-unternehmerforum.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    EU setzt neue Maßstäbe im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

    veröffentlicht auf Link im Web am 17. Mai 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 24 x angesehen