• Der Begriff „Arbeitskleidung“ klingt wenig inspirierend, doch wir bei KAYA&KATO möchten das ändern. Wie wir das schaffen und wie Mitarbeitende und Unternehmen davon profitieren.

    BildKöln, Mai 2024. Was für das private Shopping-Erlebnis gilt, hält nun auch endlich Einzug in die Führungsetagen von Unternehmen: Moderne Arbeitgeber:innen statten ihre Mitarbeitenden mit Kleidung aus, die sie auch privat stolz tragen würden. Bei der Wahl der Kleidung hat das Team bei einem Großteil der Unternehmen zunehmend Mitspracherecht. Schließlich ist Mitarbeitendenbindung kein Trend – und Zufriedenheit am Arbeitsplatz steigert auch den Geschäftserfolg.

    Lange wurde Arbeitskleidung rein funktionell eingesetzt: Als Kleidung, die allein für den Job entworfen und entwickelt wurde. Eingesetzt werden bis heute sehr strapazierfähige Stoffe, die dem täglichen Verschleiß über viele Jahre hinweg standhalten müssen. Viele Unternehmen arbeiten mit Industrieleasing-Unternehmen zusammen, die Kleidung abholt, wäscht und zurück liefert. Die dort gewaschenen und getrockneten Kleidungsstücke müssen sehr hitzebeständig sein und gleichzeitig Qualität und Form beibehalten.

    Neuer Workwear Trend: Plastikmüll aus dem Meer
    Vorbei ist der Look der Achtziger. Moderne Kleidung sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch fair produziert und nachhaltig. Schließlich ist Wohlfühlen am Arbeitsplatz ein Muss. Bequeme Kleidung kann gleichzeitig auch gut aussehen und eine tolle Geschichte haben. Die von KAYA&KATO entwickelt Workwear-Kollektion bietet das, was Mitarbeitende sich wünschen: Eine moderne, schicke Workwear mit nachhaltigem Anspruch – die gleichzeitig industriewäschetauglich ist. Der Clou: In die Kollektion mit eingeflossen ist auch das KAYA&KATO Clean Ocean Konzept, das Recycling von Plastikmüll aus dem Meer verwendet.

    Arbeitskleidung goes Fashion
    Mal Hand aufs Herz: Schon das Wort Arbeitskleidung ist wenig inspirierend. Man verbindet damit, wie der Name schon sagt, Arbeit. „Wir haben uns die Frage gestellt, warum in der modernen Hotellerie- und Gastroszene so viel Wert auf das Design des Interieurs gelegt – aber der Look der Mitarbeitenden nicht zum Gesamtkonzept passt“, so Stefan Rennicke, Gründer von KAYA&KATO. „Wir wollten eine Kollektion entwickeln, die aufgrund ihrer Geschichte und ihres Looks stolz getragen wird“. So sollen sich Mitarbeitende im Job genauso wohlfühlen wie zuhause.

    Haute couture de travail – à la Stefan Rappo
    Was schick aussieht, muss auch entsprechend in Szene gesetzt werden. Der für Portraitfotografie weltweit bekannte Fotograf und ehemalige Peter Lindbergh Freund und Mitarbeiter Stefan Rappo hat die Kollektion in Paris in ein neues fotografisches Licht gerückt. Die KAYA&KATO-Kollektion zieht alle Blicke auf sich und setzt ganz neue Umweltmaßstäbe in der Branche. Darüber hinaus stärkt eine schicke Workwear die Mitarbeitendenmotivation, fördert den Wohlfühleffekt und wird zur Visitenkarte des Unternehmens. Die Dorint Hotelgruppe hat bereits ihre Mitarbeitenden mit einer KAYA&KATO-Kollektion ausgestattet.

    Neue Interpretation von Arbeitsbekleidung
    Die Neuinterpretation des Workwear Brands durch ein Fashion Shooting in Paris ist für KAYA&KATO ein weiterer Meilenstein auf dem Weg, Arbeitskleidung neu zu definieren. Auch die KAYA&KATO-Bestseller und Neuheiten werden so auf ein neues Fashion Niveau gehoben: Mit in Paris im Rampenlicht ganz vorne mit dabei sind Latzschürze PIKE im neuen Farbton Ingwer, der Servicevorbinder SEAL im zeitlosen Denim-Look und die Chinos TOLEDO in der neuen Farbe Midnight Blue für Damen und TURIN für Herren.

    Bildnachweise
    Foto Credit: Stefan Rappo

    Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten.

    www.kaya-kato.de

    Instagram: instagram.com/kayaandkato/
    Facebook: facebook.com/kayaandkato/
    LinkedIn: linkedin.com/company/kaya&kato

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    KAYA&KATO
    Frau Elisa Pigozzo
    Wolfsstr. 16
    50677 Köln
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)221 998891-17
    web ..: http://www.kaya-kato.de
    email : elisa.pigozzo@kaya-kato.de

    Über KAYA&KATO
    Seit 2015 stellt KAYA&KATO Arbeitskleidung aus innovativen Stoffen her und verbindet dabei schickes Design mit hochwertiger Qualität und konsequenter Nachhaltigkeit. KAYA&KATO bietet einen transparenten Einblick in die komplexe Lieferkette der Textilwirtschaft, die Konfektion erfolgt ausschließlich in Europa. Das Unternehmen bietet KAYA&KATO Kochjacken, Kochhemden, Schürzen, T-Shirts, Service- und Pflege-Bekleidung sowie ergänzende Textilprodukte für die Gastronomie, Hotellerie, Lebensmittelbranche, den Einzelhandel und die Pflege an. Gemeinsam mit Großunternehmen aus den Bereichen Hotellerie, Gastronomie und Handel entwickelt KAYA&KATO ganzheitliche Gesamtkonzepte für Arbeitsbekleidung mit Fokus auf Nachhaltigkeit. Neben Ökologie und Fairness steht auch die langlebige Qualität und der besondere Style im Fokus, damit Arbeitskleidung stolz getragen werden kann.

    Pressekontakt:

    KAYA&KATO
    Frau Elisa Pigozzo
    Wolfsstr. 16
    50677 Köln

    fon ..: +49 (0)221 998891-17
    web ..: http://www.kaya-kato.de
    email : elisa.pigozzo@kaya-kato.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Neuer Trend in der Arbeitswelt: Workwear als Fashion Brand

    veröffentlicht auf Link im Web am 28. Mai 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 23 x angesehen