• Wie auch immer das detaillierte Geschäftsergebnis für 2020 aussieht, das Frequentis am 7. April präsentieren wird, zeichnete sich bereits bei den Halbjahreszahlen eines ab: die Coronapandemie hat auf die Umsatzentwicklung keinen negativen Einfluss. Vielmehr verbesserten sich sogar Auftragseingang wie auch Auftragsstand.

    Die sicherheitskritischen Kommunikationssysteme, die das im Jahr 1947 gegründete Wiener Unternehmen entwickelt und verkauft, werden auch in wirtschaftlichen Krisenzeiten installiert und instandgehalten. Den engen Austausch mit den Kunden hat die Coronakrise, so ist vom Management zu hören, nicht beeinträchtigt, denn Frequentis hat das Marketing auf virtuelle Demoräume und Webinare umgestellt. Und auch bei der Abnahme von Projekten führte das Unternehmen angesichts der Reisebeschränkungen ein digitales Procedere ein. Zugleich machen sich die eingesparten Reisekosten beim Konzernergebnis positiv bemerkbar.

    Zum Kern der Produktpalette zählt die neue multimediale Plattform 3020 LifeX. Über seine modulare Bedienoberfläche agiert das System als digitale Schnittstelle für verschiedene Kommunikationskanäle und baut in Millisekunden Verbindungen auf. Diese Kommunikationstechnik soll in Zukunft auch für 5G-Technologie in Sicherheitsbereichen nutzbar sein.

    Mit der Bayerischen Polizei hat Frequentis hier mit der Endabnahme im Februar ein Prestigeprojekt abgeschlossen. Konkret ging es darum, für die insgesamt neun Einsatzzentralen der regionalen Verbände und ihren mehr als 43 000 Mitarbeitern eine standardisierte Infrastruktur für die Sprachkommunikation zwischen Notruf, Polizeifunk und Telefonverbindungen zu schaffen. Die Zusammenarbeit startete im Frühjahr 2014, als der Freistaat Bayern damit begann, sein BOS-Digitalfunknetz aufzubauen. Die Techniker und Softwareingenieure von Frequentis entwickelten hier eine modulare Software, welche alle Kommunikationsstellen verknüpft und auf jedem Endgerät verwendbar ist.

    Die erste Feuerprobe bestand das System im Juni 2015 auf dem G7-Gipfel im oberbayerischen Schloss Elmau. Für die reibungslosen Ablauf der Kommunikation erhielt Frequentis ein Jahr später in London den Critical Communications Award. Zugleich wurde 3020 LifeX zum Kommunikationsstandard der bayerischen Polizei ausgebaut. Mit der Installation in der letzten regionalen Einsatzzentrale im Dezember 2020 fand das mehr als sechsjährige Prestigeprojekt seinen Abschluss.

    Die Digitalisierung aller Kommunikationskanäle hat zur Folge, dass sich Frequentis immer mehr zum Softwareunternehmen wandelt. Wir begleiten die Transformation unserer Industrie aktiv, erläutert Frequentis-Vorstandschef Norbert Haslacher. Vor allem in unserem Geschäftsfeld Öffentliche Sicherheit und Transport werden verstärkt reine software- und private-cloud-basierte Lösungen nachgefragt und betrieben. Für Frequentis kommt es jetzt darauf an, über den Mix aus Software und den damit verbundenen margenstarken Serviceleistungen einen weiteren Schub auf der Ertragsseite umzusetzen.

    Lassen Sie sich in den Verteiler für Frequentis eintragen. Einfach eine Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: Verteiler Frequentis.

    Frequentis AG
    ISIN: ATFREQUENT09
    www.frequentis.com
    Land: Österreich
    Marktkapitalisierung: 289,5 Mio. Euro
    Kurs (Xetra): 21,80 Euro
    52W Hoch: 22,20 Euro
    52W Tief: 14,70 Euro

    Disclaimer/Risikohinweis
    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der Frequentis AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Mit der Frequentis AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der Frequentis AG. Aktien von Frequentis AG sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations.

    Verantwortlich für die Veröffentlichung :
    Dr. Reuter Investor Relations
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    Tower 185
    Frankfurt
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier publizierten Meldung nicht der Betreiber von Link-im-Web.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diesen Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter Investor Relations: Der digitale Kurier – Wie das Wiener Unternehmen Frequentis die Kommunikationssysteme von Behörden ins Zeitalter der Digitalisierung führt.

    veröffentlicht auf Link im Web am 29. März 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 2 x angesehen